Wakeboarden auf der Innenalster:
Ergebnisse von den Wake Masters 2010

Das Wochenende brachte eine Premiere auf der Hamburger Innenalster: Erstmals wurde dort ein Wakeboard-Wettkampf ausgetragen. Die Ergebnisse der Wake Masters 2010.

Wakeboarden auf der Innenalster.  Foto: VeranstalterGezogen von einem nur 7,5 Kilowatt kleinen Elektromotor sprangen die 27 Wakeboarder über einen Kicker und fuhren über einen Slider. Gestartet wurde bei den Wake Masters 2010 im Rahmen des Alstervergnügens in den drei Altersklassen „bis 19“, bis 30 und in der Kategorie Master über 30 Jahre.
 
Bei den Damen unter 19 (Junior Ladies) endete der Wakeboard Wettbewerb mit einem Überraschungssieg von Vanessa Weinhauer. Vanessa setzte sich gegen ihre Rivalin und Favoritin Anna-Laura Brabänder (Weltmeisterin 2008) durch. Beide trainieren an der selben Wakeanlage in Marburg.
 
Bei den Herren unter 19 gelang Moritz Petri in seinem ersten Contest nach langer Verletzungspause (Gelenkkopf/Kniegelenk) ein gelungenes Comeback. Der Marburger verwies Nick Lutkat aus Jagel sowie Adrian Abeck vom Alfsee auf den zweiten bzw. dritten Platz. Bester Hamburger wurde Lenard Sommer von der Anlage in Pinneberg. Jüngster Teilnehmer war der erst 9 Jahre junge Malte Mandel aus Ribnitz-Damgarten.
 
Wakeboarden auf der Innenalster.  Foto: VeranstalterBei den Herren Ü30 siegte Michael Schuster vor dem Deutschen Meister 2009 Andreas Böttcher. Dritter wurde Marco Delicati.
 
Die Königsdisziplin „Open“ der Wake Masters, in der die jeweils ambitioniertesten Athleten starten siegte bei den Damen Mona Stenzel – mittlerweile Wahl-Hamburgerin und ursprünglich aus Zachun bei Rostock. Mona setzte sich gegen Janina Preuß aus Hamburg und Beatrice Macek (Marburg) durch.
 
Über einen weiteren Hamburger Erfolg gab es ganz besonderen Jubel: Mirco Langholz von der Anlage Hamburg Harburg errang vor heimischem Publikum seinen ersten großen Erfolg. „Mirco hat kräftig bei den Obstacles zugelegt und uns mit seinem Stil überzeugt“, so Chief Judge Maximilian Albert zu den 55 Punkten.

Auf Platz zwei landete David Bittner, DM-Finalist aus Langenfeld bei Düsseldorf. Allround Wassersportler Rick Jensen aus Hamburg holte sich den dritten Platz. Rick Jensen fährt einen besonders kraftvollen Stil und ist wenn es die Winde zulassen auch mit dem Kite unterwegs.

FUNSPORTING war Medienpartner der Wake Masters 2010.

veröffentlicht am 06.09.2010

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Wakeboard Specials

Wakeboard News
Aktuelle Berichte und News

Wakeboard Videos
Videos und Clips

Wakeboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Aus dem Wakeboard Shop:
Wakeboard Helme
Wakeboard Bindungen
Wakeboard Westen
Wakeboards

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz