Premiere der Deutschen Meisterschaften im Cablewakeboarding :

Das Cable am Neuländer See in Hamburg-Harburg lädt 2011 die deutschen Top-Rider der Wakeboard-Szene zur Premiere der Deutschen Meisterschaften im Cablewakeboarding ein. Der Eintritt ist frei und eine fette Riders-Party gibt´s natürlich auch.

Rene Konrad in Action.  Foto:  Daniel GütschowVom 7. bis 9. Juli 2011 finden am Wasserski- und Wakeboard-Lift in Hamburg-Harburg (Am Neuländer Baggerteich drei) zum ersten Mal die Deutschen Meisterschaften im Cablewakeboarding statt. Veranstalter ist der Deutsche Wasserski- und Wakeboard-Verband (DWWV). Deutschlands beste Wakeboarder werden sich am am Neuländer See in Hamburg-Harburg einfinden.

Der Wettkampf wird in folgenden Altersklassen ausgetragen: Minigirls, Miniboys, Girls, Boys, Junior Ladies, Junior Men, Open Ladies, Open Men, Master Men, Master Ladies, Veteran Men und Veteran Ladies, nach den Regeln
der International Waterski & Wakeboard Federation (IWWF), ergänzt durch die Veranstaltungsrichtlinien und die Durchführungsbestimmungen des DWWV für Deutsche

Die Sportler haben einen festgelegte Strecke von 500 Metern zurückzulegen, auf der sie möglichst viele und möglichst anspruchsvolle Sprünge und Tricks - entweder aus dem Wasser heraus oder über die zahlreichen Schanzen und sonstigen Hindernisse zeigen müssen. Diese Leistungen werden dann von einer dreiköpfigen Jury um Chief
Judge Aaron Armborst bewertet.

Rene Konrad in Action.  Foto:  Daniel GütschowMittlerweile schon traditionell haben dabei auch die heimischen Teamfahrer von der Wasserskianlage in Hamburg-Harburg beste Chancen auf einen Platz auf dem Podium, als da wären: Réne Konrad, 19 Jahre, aus Hamburg-Wilhelmsburg, der seit 2003 an der Wasserskianlage in Harburg fährt und sich längst bis an die Weltspitze vorgefahren hat.

Zu seinen größten Erfolgen zählen der zweite Platz sowohl bei der DM als auch bei der EM 2009. Letztes Jahr musste Réne dann schon bei den Open Men, also der leistungsstärksten Herren-Klasse mitfahren und selbst dort reichte es
aber schon zum einem beachtlichen dritten Platz bei der DM 2010 und einem sehr guten sechsten Platz bei der Europameisterschaft. Folgerichtig steht Réne Konrad in der aktuellen deutschen Rangliste auf Platz drei und der Weltrangliste auf dem vierten Platz.

Tom Richter, 21 Jahre, aus Hamburg-Harburg, der auch 2003 zusammen mit Réne Konrad am Hamburger Wasserskilift das Wakeboarden begann und sich seither mit und neben ihm zu immer spektakuläreren Tricks und Sprüngen hochgeschaukelt hat.

Tom Richter in Action.  Foto:  Daniel GütschowZu seinen größten Erfolgen zählt der deutsche Meistertitel 2008 in der Altersklasse der Junior Men und der Team-Weltmeister-Titel im gleichen Jahr. In der aktuellen deutschen Rangliste steht Tom nur einen Platz hinter seinem Freund Réne Konrad auf Platz vier und in der Weltrangliste auf dem immer noch beachtlichen zehnten Platz.

Man darf also sehr gespannt sein, wie sich die beiden Hamburger an ihrer Heimanlage schlagen werden! Der Wettkampf wird vor Ort sachkundig und unterhaltsam moderiert und kommentiert von dem ehemaligen Top-Wakeboarder Patrick Unger, so dass sich auch Besucher, die mit Wakeboarden bisher wenig Berührungspunkte hatten, jederzeit ein gutes Bild von dem Geschehen machen können.

Der Eintritt ist frei! Das See-Restaurant von Wasserski Hamburg ist natürlich geöffnet. Zu den sportlichen Spitzendarbietungen ist also auch für das leibliche Wohl gesorgt. Unmittelbar nach den sportlichen Wettkämpfen am Samstagabend folgen dann noch mehrere Höhepunkte: Los geht es ab 21:30 Uhr mit dem schon Highjump-Contest über den beleuchteten B-Rohr-Strahl der Freiwilligen Feuerwehr Neuland.

Darauf folgt die Siegerehrung der deutschen Meister, gekrönt von einem Fackellauf auf dem See und einem großen Höhenfeuerwerk. Anschließend veranstalten wir noch eine große Riders Party bis in den frühen Morgen. Für die Sicherheit wird die DLRG Harburg mit einem Boot mit drei Rettungsschwimmern Besatzung sowie zwei Rettungskräften an Land sorgen.

Die Wasserski- und Wakeboard-Seilbahn Hamburg-Harburg besteht seit 2003 und war bereits mehrfach Austragungsstätte diverser nationaler und internationaler Wettkämpfe. Die 870 Meter lange Anlage ist bekannt für ihre einzigartige Lage einerseits in einem sehr reizvollen Landschaftsschutzgebiet, andererseits aber auch verkehrsgünstig angebunden, nahe der A1-Abfahrt "Harburg" und kaum 15 Minuten südlich des Hamburger Zentrums.

Die Anlage liegt am Neuländer See, dem zweitgrößten Hamburger Binnengewässer nach der Außenalster. Sie verfügt
über eine große Seeterrasse mit Restaurant. Außerdem beinhaltet die Anlage seit 2011 einen ProShop.

veröffentlicht am 19.06.2011

Wakeboard Cup 2011: Staatsmeisterschaft am Boot in Marbach.  Foto: Wakesharks Marbach
Wake

Corona Wakeboard Cup 2011 in Marbach: Sigi Bächler holt Tagessieg

Der Corona Wakeboard Cup 2011 startete eine neue Saison. Gleich zu Beginn wurden die Staatsmeistertitel am Boot in Marbach an der Donau neu vergeben. Die deutsche Wakeboarderin Sigi Bächler holte sich hier den Tagessieg.

Wakeboard Action in Thannhausen.  Foto: Patrick Beier
Wake

Local Support Wakeboard Challenge 2011: Quali für die Playgrounds

Die Telekom Local Support Wakeboard Challenge ist zurück. Das Turncable im bayrischen Thannhausen lädt 2011 die Rider wieder zu Wakeboard-Action und gemeinsamer Feierei. Für den Gewinner geht´s dann direkt zu den Telekom Extreme Playgrounds nach Hamburg.

Wake

Wakeboard Videos

Noch mehr spektakuläre Action auf dem Wasser: Mit unseren Wakeboard-Videos kannst Du die Höhepunkte vergangener Wakeboard-Veranstaltungen noch einmal miterleben.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Wakeboard Specials

Wakeboard News
Aktuelle Berichte und News

Wakeboard Videos
Videos und Clips

Wakeboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Aus dem Wakeboard Shop:
Wakeboard Helme
Wakeboard Bindungen
Wakeboard Westen
Wakeboards

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz