In den Sand gesetzt? Chiemsee wagt den Neustart:

Dass Chiemsee in den letzten Jahren Sand im Getriebe hatte, ist kein Geheimnis. Ihr wollt wissen, inwiefern auch die neue Winterkollektion auf der ISPO 2011 wortwörtlich in den Sand gesetzt wurde?

Denimlook aus der Core Kollektion.  Foto: ChiemseeEin Oldschool VW Surfbus, zwei Whirlpools, ein Haufen Liegen, jede Menge Palmen, Bars, Barbecues und dies alles auf Sand gebettet - so präsentierte sich die Marke Chiemsee auf der ISPO 2011. Als Zuschauermagnet stand in der Mitte dieses Stand-Strandes ein riesiges Sprungkissen. Die Chiemsee Teamfahrer rockten mit Flips und Spins drei Mal täglich - gezogen von einem Seil, vorbei an Palmen, Sand und Zuschauern über eine Rampe auf das Kissen.  So meldet sich das Unternehmen CHIEMSEE auf der ISPO 2011 in München zurück.

Erlebte Chiemsee "damals" mit dem Windsurfboom seinen Höhenflug, war die Marke in den letzten Jahren wie vom Winde verweht. Eine Schwemme an gefälschten Chiemseeklamotten aus der Türkei, die Arroganz der Erfolgreichen und eine Selbstbedienungsmentalität hatten die Marke Chiemsee in den 90igern binnen weniger Jahre zugrunde gerichtet. Mit der ISPO 2011 will das Unternehmen nun wieder durchstarten und präsentiert aufwändig inszeniert seine neue Winterkollektion.

Funktionale Lässigkeit. Unter diesem Motto erscheint die Chiemsee Winterkollektion 2011/12.  "Chiemsee ist erwachsener geworden: Wir haben uns in den letzten Monaten neu aufgestellt und mit dem neuen Designteam eine sehr hochwertige Kollektion entwickelt, die für funktionale Lässigkeit steht", so der Chiemsee Vorstand Feodor Wedel über die neue Ausrichtung der Marke.

Teile aus der Chiemsee Core Kollektion für die Piste.  Foto: ChiemseeCore, Originals, Defrost 2.0. Das sind die drei Linien mit denen sich die Firma wieder offiziell auf dem Markt zurückmeldet. Als extra "Schmankerl"  gibt es  eine dazu passende "Funky Winter Bags" Kollektion. Warum die erfolgreiche Linie "Plusminus" eingestellt wurde, ist nicht ganz nachvollziehbar und gilt in Branchenkreisen als äußerst umstritten.

Mit der CORE Linie hat Chiemsee ein facettenreiches Segment mit einem guten Preis-Leistungs Verhältnis produziert. Bei den Herren sieht man vorwiegend grafische Muster und kontrastreiche Farbelemente. Bei den Damen treffen großflächige Blumenmuster auf klassische Karos. In Kombination mit 5.000mm Wassersäule und einer atmungsaktiven mikroporösen Laminierung erfüllt diese Linie alle modischen und funktionalen Anforderungen. Auch einige praktische Features sind vorhanden: Eine isolierte Innentasche für Handys, ein eingepasstes Skipass-Pocket, 3D Shapes an Ärmeln und Beinen. Eines der Highlights ist die Snowhose in Denim-Optik, die für den neuen Mix aus Funktion und Style steht.

Pistentauglich? Die neue Chiemsee Winterkollektion.  Foto: ChiemseeBack to the Roots, so präsentiert sich die ORIGINALS Line mit dem aus der Startzeit stammenden "Sugar" Logo. Kreiert hat es damals der bekannte Surfer und Designer "Sugar Hansi". Mit ORIGINAL bringt Chiemsee den Jogging-Look auf die Piste und das mit voller Funktion, sowie einer 8.000mm Wassersäule. Die verwaschene Optik in Melange-Tönen lässt sich auch mit den Stücken aus der Defrost 2.0 Linie kombinieren. Das soll einen lässigen Style ergeben, der auf der Piste und auch täglich auf der Straße funktionieren soll. Extra weiches Material rundet die Linie ab.

"No Borders allowed", unter diesem Motto hat das Designteam unter der Leitung von Peter Studnitzky die hochtechnische Funktionslinie Defrost 2.0 entworfen. Hochwertige Lasercutschnitte, 15.000mm Wassersäule, herausnehmbare Schneefänge, Fully-Taped Seams und praktische Magnetschließungen zeichnen diese aus. Den nötigen Komfort bieten zwei- und dreilagige Jacken und Hosen mit Thinsulate Wattierungen und teilweise Stretcheinsätzen.

Ein besonderes Feature der Kollektion ist das integrierte Isolationssystem PrimaLoft ONE, welches sich in den Jacken "Amar" und "Arletta" wiederfindet. Der Körper soll durch die patentierten PrimaLoft-Microfasern auch bei extremsten Wetterbedingungen warmgehalten werden. Bei den Farben dominieren Berry-Töne, zum Beispiel in Kombination mit einem sanften Aqua-Ton.

Neben der Klamottenkollektion hat Chiemsee mit der "The funky and the lightly"  ebenso sein Rucksacksegment erweitert. Auch hier gilt: Funktionale Lässigkeit. "The funky and the lighty" erscheint in ganz neuen Farbkombinationen, wie zum Beispiel: Braun/Kiwigrün, Violett/Gelb oder Grau/Bordeaux. Der Stoff soll laut Hersteller noch strapazierfähiger, die Reißverschlüsse noch hochwertiger sein und selbst das Logo ist aus echtem Leder.

Dass das Unternehmen Chiemsee mit diesem Auftreten seinen Relaunch ernst meint, konnte man auf der ispo erleben. Inwieweit das Unternehmen mit dieser Kollektion wieder Boden unter die Füße bekommt, bleibt wohl abzuwarten, denn was die Modelle angeht, so folgt Chiemsee dem allgemeinen Branchentrend in Style und alltagstauglicher Funktionalität. Echte Highlights oder einzigartige Neuheiten sind nicht zu erkennen.

Damit wird es das Unternehmen, das in den vergangenen Jahren nicht gerade durch "Coolness" glänzte, nicht leicht haben am Markt. Denn der Markt hat nicht nach einer neuen Chiemsee Winterkollektion gelechzt, nun ist es an Chiemsee, die Rider zu überzeugen. Ein hartes Stück Arbeit.

veröffentlicht am 14.02.2011

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Trend Tools

NewsReader
Jetzt downloaden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Gewinnspiele
Hier gibt´s was zu gewinnen!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz