Neue Trendsportart Bassalo:
Catch it - if you can!

Ein neuer Trendsport aus Tirol sorgt für Spiel, Spaß & Bewegung! Markus Vogel realisierte ein altbekanntes Spiel und brachte dies mit dem Namen „Bassalo“ nun professionell auf den Markt. Checkt die neue Trendsportart "Bassalo!"

 "Bassalo" ist ein spannendes Freizeit- und Actionspiel für alle Altersklassen und trainiert sowohl die Hand-Augen-Koordination, als auch das Reaktionsvermögen. Die dazugehörige sportliche Herausforderung und Aktivität sorgt dabei für Spaß und Action während des Spielerlebnis!

"Bassalo" - worum geht es?

Kurz erklärt, versuchen sich die Spieler, mit Hilfe von großen speziellen Bechern (Cups), einen Ball hin- und herzuwerfen! Das Fangen und Werfen geschieht ausschließlich mit den Cups. Die Idee ist einfach, die Wirkung jedoch sehr groß!! Die Technik ist sehr schnell erlernbar und bietet sich für vielerlei Aktivitäten an. Der Mix aus Spiel, Spass & Fitness eröffnet ein ausgewogenes Trainingskonzept mit vielen Möglichkeiten.

Fast jeder kann "Bassalo" spielen, und nahezu überall ist es möglich: In der Stadt, in Parks, auf Wiesen, am See oder Strand, in größeren Räumen oder Hallen - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Ursprünglich entstand die Idee durch das Spielen mit Chipsdosen und einfachen kleinen Beachbällen. Im Laufe der Veranstaltungen stellte sich heraus, dass auch mehrere Leute dieses Spiel bereits mit normalen Trinkbechern, Dosen oder Tennisballbehältern gespielt haben. Nur gab es bisher dafür keinen Namen, kein optimales Produkt sowie Spielregeln.

Die Idee hinter "Bassalo"

Trendsportart Bassalo.  Die Idee zum Namen „Bassalo“ kam der venezolanischen Mutter des Gründers, welche ihm beim Spielen immer „pasala“ zurief, welches wörtlich übersetzt „spiel ihn ab/her“ bedeutet. Nach Überprüfung der freien Domains wurde dieses Wort umgewandelt und „mutierte“ schlussendlich, zu dem nun patentierten Markennamen „Bassalo“.

Mut zur Umsetzung bekam der Gründer erst, als er im Februar 2011 mit 20 übermalten Chipsdosen in eine Schule in seinem Dorf ging und dieses Spiel im Sportunterricht testete. Das positive Feedback der Schüler ermutigte ihn das Projekt anzugehen. Viele darauffolgende Veranstaltungen, zahlreiche Spiele mit Kindern und Erwachsenen, sowie deren Hilfe und Feedbacks bestätigten nur noch mehr seine Absichten und halfen ihm ein sehr gutes Produkt und Material für dieses Spiel zu entwickeln und zu realisieren.

Nun, fast ein Jahr später, am 26. Januar 2012, startete er offiziell mit dem Verkauf seiner Bassalo-Serie!
Besonders stolz ist Markus Vogel auf sein einmaliges und patentiertes Produkt, beziehungsweise die speziellen Becher, welche es in so einer Form noch nie gegeben hat! Diese sind bis auf 25 Zentimeter langgezogen und haben am unteren Ende ein Material, welches für einen besseren Haltegriff sorgt und zudem schweißableitend wirkt. Durch die Hoch-Tief-Gestaltung entsteht ein Belüftungseffekt, bei dem der Schweiß nach außen gedrückt wird.

Gefühl und Reaktion sind wichtig bei der Trendsportart "Bassalo"

Trendsportart Bassalo.  Das Besondere dieses Spiels ist das Fangen der Bälle. Denn dazu ist nicht viel Technik, eher Gefühl und Reaktion gefragt. Intuitiv hält man den Becher zum heranfliegenden Ball. Diesen tatsächlich mit einem geringen Durchmesser von ca. acht Zentimetern fangen zu können, scheint anfangs fast unmöglich zu sein. Umso mehr wundert man sich, wie gut und schnell man ihn nach wenigen Versuchen doch einfangen kann.

Im Laufe der vielen Testspiele mit über 5.000 Spielern, konnte Bassalo in mehreren Bereichen getestet werden. Beispielsweise ist das Spielen ein sehr gutes Koordinationstraining und fördert das Reaktions- und Konzentrationsvermögen. Dabei bleibt die lockere und ständige Bewegung nie aus! Der ideale Mix eben!

Gerade für den Schulsport ist diese Mischung aus Spiel und Sport optimal und kommt auch sehr gut an. Mehrere Trainingseffekte werden gleichzeitig gefördert. In einigen Schulen wird Bassalo bereits im Schulsport mit eingebunden.
Bereits im vorigen Jahr wurde Bassalo im Schülerkalender für „gesundes Niederösterreich“ als der Sommertipp 2012 verzeichnet.

Bassalo ist ebenso ein sehr interessantes Werkzeug für Teambuilding Seminare. Spielerisch erlernen Arbeitskollegen wie sie in der Firma miteinander umgehen sollen und somit einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Es können dabei mehrere Kollegen im Team miteinander im Kreis zusammen spielen. Dabei müssen sie sich koordinieren und kommunizieren, wer von wem und wann den Ball bekommt.

Wettkämpfe und Steigerungsmöglichkeiten

Trendsportart Bassalo.  Für Wettkämpfe unter Teams gibt es die Turniermöglichkeiten, welche auf Zeit und Distanz gespielt werden können. Dabei zählt in erster Linie jeder „catch“ einen Punkt! Der Ball darf davor zwar auf der Kante oder einem beliebigen Körperteil aufspringen und dann gefangen werden, jedoch niemals den Boden berühren. Geht der Ball mal daneben, muss er schnell wieder eingeholt und kann mit dem letzten Punktestand weitergespielt werden.

Wenn man schon die Basics drauf hat, kann man das Spiel durch Tricks steigern, in dem man beispielsweise hinter dem Rücken oder zwischen den Beinen die Bälle fängt oder wirft. Auch kann man versuchen den Ball immer weiter und höher zu werfen. Oder man verwendet zwei Bälle gleichzeitig!

Für Erwachsene und Kinder ist Bassalo jedenfalls immer eine Attraktion und großer Spassfaktor!
Ein paar Minuten fördert unsere Koordination und bringt den Kreislauf wieder in Schwung.
„Just try it – And catch it if you can“!!!

Weitere Informationen sind auf der Homepage der neuen Trendsportart "Bassalo" zu finden.

veröffentlicht am 02.04.2012

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Trend Tools

NewsReader
Jetzt downloaden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Gewinnspiele
Hier gibt´s was zu gewinnen!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz