White Sands Festival:
Flessner Festspiele auf Norderney

Der Deutsche Windsurf Cup beim White Sands Festival auf Norderney endete am Pfingstmontag mit einem zufriedenen Bernd Flessner. An vier Veranstaltungstagen ließ der Lokalmatador keinen Zweifel an seiner Dominanz aufkommen und gewann alle Wettfahrten.

Bernd Flessner startete auf Norderney wieder durch.  Foto: Stevie BootzDer Deutsche Windsurf Cup beim White Sands Festival auf Norderney endete am Pfingstmontag mit einem zufriedenen Bernd Flessner. Platz zwei der Gesamtwertung ging an den Flensburger Gunnar Asmussen vor Helge Wilkens aus Hannover.

Los ging es bereits am Freitag: Bei perfekten Bedingungen konnten drei Wettfahrten in der Disziplin Racing gestartet werden. Lokalmatador Bernd Flessner (GER-16, F2, Neilpryde) konnte seinen Heimvorteil nutzen und kam in allen drei Rennen souverän als Erster ins Ziel.

Der Auftakttag beim EWE TEL Windsurf Cup begann für die mehr als 40 gemeldeten Starter mit jeder Menge Action. Drei bis vier Windstärken aus Ost und Sonnenschein bildeten die Kulisse für die ersten Starts in der Disziplin Racing. Der Norderneyer Flessner zeigte sich in Bestform. In den insgesamt drei gefahrenen Racings fuhr er jeweils klar auf den ersten Platz. Mit zwei zweiten und einem dritten Platz liegt der Hannoveraner Helge Wilkens (GER-63, Starboard, Gun) am Ende des ersten Wettkampftages auf dem zweiten Rang. Er lieferte sich spannende Positionskämpfe mit dem Flensburger Gunnar Asmussen (GER-88, F2, North), der sich mit zwei dritten und einem zweiten Platz den vorläufigen dritten Rang sichern konnte.

Nicht weniger spannend war der Kampf um die folgenden Plätze. Mitfavorit Denis Standhardt (GER-189, Tabou, Gaastra) aus Bochum zeigte sich stark und konnte sich nach drei Rennen vor dem Berliner Pawel Dittrich (GER-381, Gaastra, Tekkno) und Klaus Sausen (GER-35, Starboard, Gaastra, Bietigheim) auf dem vierten Rang platzieren.

Auch in der erst am späten Freitagabend gestarteten Slalomelimination hatte der 12-malige Deutsche Meister Flessner die Nase vorn. In einem spannenden Finale lieferte er sich Positionskämpfe mit Gunnar Asmussen, den er letztendlich auf den zweiten Platz verweisen konnte. Auf Rang drei landete der Kieler Klaas Voget, der sich gegen Helge Wilkens durchsetzen konnte. Rang fünf ging an den Kieler Fabian Mattes vor Pawel Dittrich aus Berlin.

Auch der zweite Veranstaltungstag des Deutschen Windsurf Cups auf Norderney ging mit einem weiteren Sieg für Bernd Flessner zu Ende. Nachdem der Wind am Vormittag noch zu unkonstant war, konnte am späten Nachmittag ein weiteres Rennen in der Disziplin Racing gestartet werden. Dieses entschied der Rekordmeister mit großem Vorsprung für sich. Auf Rang zwei folgte Gunnar Asmussen vor Denis Standhardt.

Zwei Mal schickte Regattaleiter Holger Lass die besten deutschen Windsurfer auf das Wasser. Beide Rennen mussten jedoch kurz nach dem Start abgebrochen werden, da der Wind unter das Mindestlimit von sieben Knoten fiel.

Der Pfingstsonntag begann für die über 40 gemeldeten Teilnehmer um 10:30 Uhr mit dem Skippersmeeting. Der Wind nahm wie vorhergesagt am späten Vormittag zu, so dass Regattaleiter Holger Lass ein weiteres Rennen in der Disziplin Racing ansetzte. Dieses musste jedoch aufgrund unkonstanter Bedingungen abgebrochen werden. Auch ein weiterer Versuch am späten Nachmittag blieb erfolglos. Besonders ärgerlich war dies für den Hannoveraner Helge Wilkens, der bei Rennabbruch in beiden Rennen klar in Führung lag.

Beim dritten Tourstopp des Deutschen Windsurf Cup absolvierten die über 40 gemeldeten Teilnehmern vier Wettfahrten in der Disziplin Racing sowie eine Slalomelimination. Sowohl im Racing als auch im Slalom entschied Flessner alle Wettfahrten für sich. Im Racing ließ er seinen stärksten Konkurrenten Gunnar Asmussen und Helge Wilkens nur die Plätze zwei und drei. Asmussen profitierte besonders vom vierten Rennen. Durch einen zweiten Platz schob er sich in der Racing-Gesamtwertung an Helge Wilkens auf Rang zwei vor. Wilkens, der im vierten Racing nur auf den sechsten Rang kam, musste sich mit dem dritten Gesamtplatz zufrieden geben.

Im Slalom hatte es Flessner deutlich schwerer. In einem spannenden Finale lieferte er sich packende Positionskämpfe mit Gunnar Asmussen, den er letztendlich auf den zweiten Platz verweisen konnte. Auf Rang drei landete der Hamburger Klaas Voget (GER-4, Fanatic, Neil Pryde).

Die Gesamtwertung, die sich aus den besten Ergebnissen der beiden absolvierten Disziplinen zusammensetzt, gewinnt Flessner klar mit 2,0 Punkten. Auf Rang zwei folgt Gunnar Asmussen (4,0 Punkte) vor Helge Wilkens mit 7,0 Punkten. Denis Standhardt aus Bochum erwies sich als starker Konkurrent und landete auf dem vierten Rang (11,0 Punkte). Er verwies Pawel Dittrich (GER-381, Gaastra, Tekkno) punktgleich, aber mit schlechterem Streicher, auf Platz fünf der Gesamtwertung.

Gunnar Asmussen, der in diesem Jahr nach langer Wettkampfpause wieder ins DWC -Geschehen eingreift, zeigte sich mit seinen Ergebnissen beim Windsurf Cup zufrieden: „Nach dem vierten Platz auf Fehmarn konnte ich mich hier nun schon auf den zweiten Rang vorkämpfen. Die Rennen sind eine gute Vorbereitung für die DM auf Sylt. Dort will ich richtig angreifen und Flessner schlagen.“

Die Fahrer des Deutschen Windsurf Cups haben nun eine zweiwöchige Wettkampfpause vor sich, bevor sie vom 30. Mai bis 1. Juni beim vierten Tourstopp in Dranske auf Rügen erneut an den Start gehen.

veröffentlicht am 12.05.2008

Surf

Windsurf Videos

Auf dieser Seite präsentieren wir Euch Videoclips von vergangenen Windsurf-Veranstaltungen, Previews und Trailer und jede Menge andere Videos mehr - das alles natürlich kostenlos.

Der Sieger des DWC auf Fehmarn: Bernd Flessner.  Foto: Thomas Nyfeler
Surf

Bernd Flessner triumphiert bei Windsurf Cup auf Fehmarn

Blauer Himmel, Sonnenschein und Bernd Flessner in Topform – das war ein Bilderbuchstart in die neue Windsurfsaison auf Fehmarn. Vier Tage lang trafen sich die besten deutschen Windsurfer auf der Sonneninsel in der Ostsee und einer war wieder einmal nicht zu schlagen.

Volvo Surf Cup findet auch 2008 wieder auf Sylt statt.  Foto: Veranstalter
Surf

Volvo Surf Cup 2008: Highlight der Windsurfer auf Sylt

Der Volvo Surf Cup Sylt stellt den nationalen Saisonhöhepunkt des DWC dar, der traditionell am letzten Juliwochenende stattfindet. An fünf Veranstaltungstagen kommen hier die besten deutschen und internationalen Windsurfer zusammen.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz