Startschuss für die Red Bull Big Days 2008:

Die deutsche Elite im Wave Surfen trifft sich am 20. November 2008, um bei den Big Days gegeneinander anzutreten. Erstmals mit dabei ist das 15-jährige deutsche Nachwuchstalent Philip Köster, jüngster Worlcupper und Shootingstar der Szene.

Windsurfer in den stürmischen Fluten.  Foto: Körber / Red Bull PhotofilesInsgesamt 72 deutsche Windsurfer, Amateure & Profis haben sich für die zweiten Red Bull Big Days angemeldet. Ein Überraschungssieger ist auf jeden Fall möglich. Vor allem Philip Köster gilt als Geheimfavorit, vorausgesetzt er kommt mit dem ungewohnten dicken Neopren und den eiskalten Ostseewellen zurecht.

Am Donnerstag Nachmittag, gegen 15.30 Uhr wird feststehen, wer unter den unwirtlichen Bedingungen als bester Waver der deutschen Windsurfszene gekürt wird. Dieser sammelt auch Punkte für die Jahresrangliste des Deutschen Windsurf Cups, der höchsten deutschen Serie.

Insgesamt werden 24 Startplätze vergeben. Gesetzt sind die 12 besten Fahrer der Red Bull Big Days 2007. 12 weitere Plätze werden vor Ort bei den Qualifikations-Runs ausgefahren.

Voraussichtlicher grober Ablaufplan:
09.25 Skippersmeeting
09.45 Start Vorrunde
10.45 Start Hauptrunde
15.00 Ende Hauptrunde (angestrebt)
15:45 Siegerehrung

Wer lieber zu Hause im Warmen bleiben möchte, der kann sich unsere Windsurf-Videos anschauen.

 

veröffentlicht am 19.11.2008

Florian Jung.  Foto: Hoch Zwei/ Malte Christians
Surf

Florian Jungs Nachbericht zum Surf World Cup auf Sylt

Es ging wieder heiß her beim diesjährigen Colgate Windsurf Cup auf Sylt. Florian Jung berichtet exklusiv auf funsporting.de über die schwierigen Bedingungen und die Ernüchterung über seine Niederlage gegen Antoine Albeau. Hier könnt ihr seinen Abschlussbericht lesen.

Durchquerung des Ärmelkanals.  Foto: Steve Doidge
Surf

Surfen im Ärmelkanal für guten Zweck

Der mehrfache Weltmeister Antoine Albeau aus Frankreich und der mehrfache Britische Meister der 90er Jahre Guy Gribb surften in sechs Stunden die 130 Kilometer von Frankreich nach England.

Flori Kummer am Eisbach.  Foto: Andreas Fuchs
Surf

Nächtliche Surfsession am Münchner Eisbach

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag erreichten die 12 Surfer des Sweet’n Salty-Roadtrips München. Nach den knapp 800 Kilometern Fahrt wurde nicht lange gefackelt, sondern noch am Abend der Eisbach gesurft.

 

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz