Youngster Köster gewinnt die Red Bull Big Days:

Die Red Bull Big Days 2008 waren die perfekte Chance für den radikalen Windsurf-Nachwuchs, zu zeigen, was in ihm steckt. Philip Köster nutzte diese Chance. Das alles bei einem Mix aus kühlen acht Grad Luft- und Wassertemperatur und Hagelschauer.

Sieger Philip Köster.  Foto: Red Bull Photofiles/Fotograph: Tom KörberDoppelloops, verdrehte Pushloops und als Premiere an der Ostsee, ein Pushloop into Frontloop, bestaunten die zahlreichen Zuschauer. 32 Starter gingen bei den Red Bull Big Days 2008 früh am Morgen in der Vorrunde an den Start, um den Weg in die Hauptrunde zu schaffen. Um Punkt zwölf Uhr fiel der Startschuss zum Hauptevent, in dem die 12 Besten des Vorjahres auf die 12 Sieger der Vorrunde trafen.

Von Beginn an beeindruckte der gerade mal 15-jährige Philip Köster (Gran Canaria). Selbst die schwierigsten Moves hatte er sicher im Griff. Und das, obwohl er die aus seiner Wahlheimat Gran Canaria gewohnte Boardshort an der eiskalten Ostsee gegen seinen dicksten Neoprenanzug eintauschen musste. Andy Wolff (München), Matze Bade (Kiel) und Vorjahressieger Lars Gobisch (Kiel) blieben ihm bei seiner Titeljagd hart auf den Fersen. Mit dem höchsten und ersten Doppelloop des Tages schaffte Lars Gobisch den Einzug ins Finale. So blieben für Andy Wolff und Matze Bade der Kampf um den dritten Platz.

Andy Wolff.  Foto: Red Bull Photofiles/Fotograph: Tom KörberDoch im kleinen Finale lief es für Andy Wolff, der vorher mit extrem hohen Frontloops beeindruckte, nicht mehr ganz so gut: „Ich war einfach müde, das war verdammt anstrengend“ so Andy nach dem Heat. Lange Wellenritte und hohe Pushloops sicherten damit Matze Bade den dritten Platz. Im Finale standen sich danach Alt gegen Jung, Local gegen Wahlspanier gegenüber. Nach neun hart umkämpften Minuten brachten radikalere Sprünge Philip den Sieg. „Unglaublich, das Niveau und die Bedingungen hier an der Ostsee waren viel besser als ich es erwartet hatte. Umso mehr freue ich mich über meinen Sieg. Im nächsten Jahr bin ich sicher wieder dabei. Allerdings bringe ich mir dann noch einen dickeren Anzug mit.“ so Philip nach der Siegerehrung.

Die Sieger der Red Bull Big Days.  Foto: Red Bull Photofiles/Fotograph: Tom KörberZum Abschluss des Tages schickte Regattaleiter Holger Lass alle Teilnehmer noch einmal zu einer gemeinsamen Supersession auf das Wasser. Mit Leon Jamaer (Kiel) holte sich auch hier ein Youngster mit einem extrem hohen und verdrehten Pushloop den Sieg.

Damit war auch der zweite echte Wave Contest an der deutschen Ostseeküste ein voller Erfolg.

Rangliste:
1.Platz: Philip Köster, 2. Platz: Lars Gobisch, 3.Platz: Matze Bade, 4. Platz Andy Wolff

veröffentlicht am 21.11.2008
Bildergalerie

Windsurfer in den stürmischen Fluten.  Foto: Körber
Surf

Startschuss für die Red Bull Big Days 2008

Die deutsche Elite im Wave Surfen trifft sich am 20. November 2008, um bei den Big Days gegeneinander anzutreten. Erstmals mit dabei ist das 15-jährige deutsche Nachwuchstalent Philip Köster, jüngster Worlcupper und Shootingstar der Szene.

Durchquerung des Ärmelkanals.  Foto: Steve Doidge
Surf

Surfen im Ärmelkanal für guten Zweck

Der mehrfache Weltmeister Antoine Albeau aus Frankreich und der mehrfache Britische Meister der 90er Jahre Guy Gribb surften in sechs Stunden die 130 Kilometer von Frankreich nach England.

Surf

Windsurf Videos

Auf dieser Seite präsentieren wir Euch Videoclips von vergangenen Windsurf-Veranstaltungen, Previews und Trailer und jede Menge andere Videos mehr - das alles natürlich kostenlos.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz