Fans fragen, Philip Köster antwortet:

Der frischgebackene Windsurf-Weltmeister Philip Köster stellte sich kurz nach dem Titelgewinn seinen Fans aus der ganzen Welt auf Facebook und beantwortete ihre Fragen. Wir haben für euch noch einmal die besten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Philip Köster beim PWA World Cup Klitmøller.  Foto: John CarterIm Interview spricht der zweifache Windsurfweltmeister Philip Köster über die Titelverteidigung, seine Träume für die Zukunft und warum er die Hausaufgaben auch mal ausfallen lassen konnte.

Wie hast du es geschafft, in so jungen Jahren schon so erfolgreich zu sein?

Meine Eltern haben mich nie unter Druck gesetzt. Ich habe immer gemacht, was ich wollte. Meine Eltern haben nie gesagt, dass ich gut in der Schule sein muss, um Windsurfen zu gehen. Also bin ich immer aufs Wasser gegangen, wenn ich wollte und die Hausaufgaben musste ich auch nicht immer machen.

Ich war schon mit zwölf Jahren vier bis fünf Stunden am Tag auf dem Wasser und meine Eltern haben nie versucht mich reinzuholen, damit ich Hausaufgaben mache. Sie sind auch beide Windsurfer und sie wissen, wie toll der Spot ist.

Bevor du Windsurfer wurdest, warst Du Schwimmer?

Philip Köster beim PWA World Cup Klitmøller.  Foto: John CarterJa, ich habe zehn Jahre lang den Kanaren Rekord über 50 Meter gehalten. Ich kriege mein Material immer super schnell wieder, wenn ich es auf einer Welle verloren habe.

Hast du neben dem Windsurfen noch andere Träume?

Als ich klein war, wollte ich unbedingt professioneller Windsurfer werden. Ich war auf Gran Canaria und konnte den World Cup von meinem Haus aus sehen. Dreimal konnte ich all die Profis beobachten. Dann gewann ich meinen ersten World Cup mit 15.

Außerdem reise ich sehr gerne. Nächstes Jahr würde ich gerne einen Surftrip nach Fiji machen.

Hattest du in diesem Jahr mehr Druck, weil du bereits letztes Jahr Weltmeister warst?

Ich habe ein bisschen mehr Druck verspürt als letztes Jahr. Letztes Jahr war alles neu und ich habe nicht wirklich darüber nachgedacht, was mit mir passiert. Ich habe alle World Cup Events gewonnen. Aber dieses Jahr war auch ziemlich gut. Ich habe auf Gran Canaria und Teneriffa gewonnen und bin in Klitmøller Zweiter geworden. Es war auf jeden Fall härter, weil dich jeder schlagen will, wenn du Titelverteitiger bist. Aber ich habe es geschafft.

Wirst du im nächsten Jahr auch im Slalom starten?

Philip Köster beim PWA World Cup Klitmøller.  Foto: John CarterJa, ich werde probieren auf Fuerteventura zu starten. Ich bin schon ein paar Slalom Rennen auf den Kanaren gefahren und einmal Zweiter geworden.

Wirst du dann mit dem World Cup führenden im Slalom Björn Dunkerbeck trainieren? Immerhin lebt ihr auf der gleichen Insel.

Ja, wir leben auf der gleichen Insel. Aber wir reisen beide so viel, dass wir uns quasi nie sehen. Ich bin vielleicht fünfmal im Jahr dort, aber ich sehe immer nur seinen Caddy beim Stand-Up-Paddling.

Was war das größte Segel mit dem Du je einen Double Front Loop gesprungen hast?

Das war mit einem 7,2 Quadratmeter Segel. Das sollte ich nicht sagen. Es war Slalom Material. Bitte probiert nicht das nachzumachen.

 

veröffentlicht am 26.09.2012

PWA Worldcup Klitmöller Foto: John Carter
Windsurfen

PWA World Cup Klitmøller 2012: Philip Köster gibt sich kein Blöße

Der PWA World Cup im dänischen Klitmøller vom 17. bis 23. September ist in vollem Gange, jedoch blieben am ersten Tag des Contests große Überraschungen aus. Trotz des nur leichten Windes kam es beim PWA World Cup zu einigen packenden Duellen auf dem Wasser.

PWA World Cup Klitmøller.  Foto: John Carter
Windsurfen

PWA World Cup Klitmøller 2012: Philip Köster holt den Titel!

Noch bevor der PWA World Cup Klitmøller beendet ist, hat sich Windsurf-Wunderknabe Philip Köster im zweiten Jahr in Folge zum Weltmeister im Windsurfen 2012 gekürt. Bei auflandigem Wind ist der Deutsche schon am 19. September in der Gesamtwertung nicht mehr einzuholen.

PWA World Cup Klitmøller.  Foto: John Carter
Windsurfen

PWA World Cup Klitmøller 2012: Entscheidung auf der Nordsee

Der frischgebackene Weltmeister Phiip Köster traf am 20. September im Superfinale des Windsurf World Cup 2012 in Klitmøller auf den Franzosen Thomas Traversa. Konnte Philip auch den sechsten World Cup in Folge für sich entscheiden?

PWA World Cup Klitmøller.  Foto: John Carter
Windsurfen

PWA World Cup Klitmøller 2012: Das Superfinale

Am 24. September wurde das Superfinale des PWA World Cups Klitmøller 2012 in Form eines Best Jump Contests ausgetragen. Wer zeigte den besten Jump auf der Nordsee?

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Windsurf Specials

Windsurf Videos
Surf Videos und Clips

Windsurfer im Portrait
Interviews mit den besten Windsurfern

Windsurf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz