PWA Cold Hawaii 2014 - 3 Gründe:
...Klitmøller nicht zu verpassen!

In den Wellen vor Klitmøller will Philip Köster vom 15. bis 21. Sepember angreifen: Checkt die drei wichtigsten Gründe, warum ihr den Cold Hawaii PWA World Cup 2014 nicht verpassen dürft!

PWA Cold Hawaii 2014 Klitmøller.  Foto: VeranstalterVom 15. bis 21. September entern die besten Windsurfer das "kalte Hawaii" Dänemarks: Beim Cold Hawaii PWA World Cup 2014 gehören neben dem zweifachen Weltmeister und Ausnahmetalent Philip Köster noch drei weitere deutsche Windsurfer zum engen Favoritenkreis! Checkt die wichtigsten Gründe, warum ihr Klitmöller nicht verpassen solltet!

Erstens: Weltelite des Windsurfens in Dänemark

Als einer der prestigeträchtigsten Events der Tour geht es beim Cold Hawaii PWA World Cup 2014 um wichtige Weltcup-Punkte. Schon hier kann in diesem Jahr die Entscheidung fallen, wer 2014 die WM-Krone in der Disziplin Wave erobern wird. Die besten Chancen rechnet sich neben dem momentan Führenden der Weltrangliste Victor Fernandez-Lopez aus Spanien der amtierende Weltmeister Philip Köster aus. 

PWA Cold Hawaii 2014 Klitmøller.  Foto: VeranstalterEr will nach seinem Sieg beim letzten World Cup auf Teneriffa voll angreifen. Aber auch Klaas Voget, momentan auf Platz vier in der Disziplin Wave, lauert mit Daniel Bruch und dem erst 18-jährigen Rookie Moritz Mauch in den Top Ten. Damit sind die Deutschen so gut wie noch nie zuvor in der Geschichte der World Windsurfing Tour aufgestellt.

Zweitens: Das kalte Surf-Mekka Europas

PWA Cold Hawaii 2014 Klitmøller.  Foto: VeranstalterBeim seit 2010 ausgetragenen Cold Hawaii PWA World Cup kämpfen die 32 besten Surfer in der Welle um rund 35.000 Euro Preisgeld. Das dänische Fischerdorf zählt dabei zu beliebtesten Windsurf-Revieren weltweit und wird auch liebevoll als "Cold Hawaii" bezeichnet. Im Herbst können hier gewaltige Wellen mit bis zu 6 Metern Höhe aufschlagen. 

Klitmöller hat das, was sonst kein anderer Spot an der Nordsee bietet: Ein kleines Riff. Dadurch überschlagen sich die Wellen hier deutlich geordneter und höher als bei anderen Spots: Bei südlichen Winden lockt der Windsurfspot mit Sideshore-Bedingungen: Bedingungen, wie sie die Windsurfer sonst nur auf Hawaii oder in Australien finden.

Drittens: Die Stars fest im Blick

PWA Cold Hawaii 2014 Klitmøller.  Foto: VeranstalterDie Zuschauer kommen den Windsurfstars beim Cold Hawaii PWA World Cup 2014 so nah wie bei keinem anderen Event der World Tour. Seite an Seite mit den Profis können sie am Strand die Tricks oder Wellenritte unmittelbar vor dem Ufer bestaunen.

Auch für die in Klitmöller antretenden Stars ist das Cold Hawaii etwas ganz Besonderes: „Klitmöller ist ein Spot mit sehr unterschiedlichen, teils sehr extremen Bedingungen. Ich fühle mich da an der Nordsee immer wohl und herausgefordert. Manchmal ist es ein wenig zu kalt, aber das lässt sich aushalten," sagt beispielsweise Weltmeister Philip Köster.

PWA Cold Hawaii 2014 Klitmøller.  Foto: VeranstalterAuch Klaas Voget freut sich auf den einzigartigen Contest: „Ich komme seit 20 Jahren nach Klitmöller und habe dort über die Jahre viele Freunde gewonnen. Ich liebe die Bedingungen und die Atmosphäre. Die vielen Tage in Dänemark waren der Grundstein für meine Erfolge auf der Weltcup-Tour. (...) Ich hoffe auf einen ordentlichen Sturm und große Wellen aus Südwest. In einem Punkt habe ich einen leichten Vorteil. Ich kenne den Spot deutlich besser als die meisten meiner Konkurrenten.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Cold Hawaii PWA World Cup 2014 zu finden.

veröffentlicht am 12.09.2014

Schon gesehen? :

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Windsurf Specials

Windsurf Videos
Surf Videos und Clips

Windsurfer im Portrait
Interviews mit den besten Windsurfern

Windsurf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz