Oakley Pro Bali 2013:
Desaster für Brasilien

Neben dem Titelanwärter Jordy Smith aus Südafrika verabschiedeten sich auch fast alle brasilianischen Surfer vom Oakley Bali Pro 2013.

Oakley Bali Pro 2013.  Foto: ASP/Hayden-SmithNach vier aufeinanderfolgenden Lay Days konnten die Surf-Pros der ASP World Championship Tour am 25. Juni endlich wieder typische Keramas-Bedingungen genießen. In den bis zu 2,5 Meter hohen Wellen an der Ostküste Balis setzten sich zwar überwiegend die Favoriten durch, allerdings war der Contest für fast die gesamte brasilianische Fraktion nach der dritten Runde beendet.

Wer steht in Runde 4?

Oakley Bali Pro 2013.  Foto: ASP/Hayden-SmithBereits im ersten Heat der dritten Runde erwischte es einen Brasilianer: Der Goofy-Footer Miguel Pupo musste sich dem australischen Veteranen Taj Burrow deutlich geschlagen geben. Nachdem sich im zweiten Heat der Weltmeister von 2001 CJ Hobgood  durchgesetzt hatte, musste sich sein Bruder Damien im dritten Heat dem amtierenden Weltmeister Joel Parkinson geschlagen geben.

Im vierten Heat des Tages kam es dann erneut zum Duell Australien gegen Brasilien: Diesmal was es Josh Kerr, der den Rookie Felipe Toledo aus dem Contest warf.

Rematch

Oakley Bali Pro 2013.  Im Anschluss stand dann das mit Spannung erwartete Rematch zwischen John John Florence und seinem Landsmann Sebastian Zietz auf dem Programm. Bereits in der ersten Runde des Oakley Bali Pro hatten die beide sich ein packendes Duell geliefert: Die Hawaiianer erreichten jeweils die bis dato höchste Gesamtpunktzahl des Tages. Am Ende gewann der Youngster mit 19,87 zu 19,37 und Zietz musste in der zweiten Runde erneut ran.

In diesem Duell lief es dann leider weniger gut für den 25-jährigen Rookie Sebastian Zietz: Bereits bei seiner ersten Welle brach sein Board. Obwohl der Boardwechsel am Strand in Keramas nicht allzuviel Zeit kostet, fand der Hawaianer nicht mehr in den Heat und musste sich erneut geschlagen geben.

Oakley Bali Pro 2013.  Foto: ASP/Hayden-Smith"Sebastian und ich hatten in letzter Zeit viele Heats gegeneinander," sagte Florence. "Er ist ein paar Jahre älter als ich und er ist ein wirklich guter Surfer. Wir hatten ein brillantes Erstrundenmatch mit jeder Menge hohen Scores und heute morgen waren die Wellen einfach perfekt. Es ist schade für Seabass (Spitzname von Sebastian Zietz), dass gleich bei seiner ersten Welle sein Board gebrochen ist. Das hat ihn komplett aus dem Rythmus gebracht."

Und was ist mit Slater?

Oakley Bali Pro 2013.  Foto: ASP/Hayden-SmithWie schon auf Fiji musste Kelly Slater auch auf Bali in der dritten Runde gegen den lokalen Wildcard-Gewinner ran. Obwohl die Wellen in diesem Heat nicht mehr so gut waren wie zuvor, setzte sich Slater am Ende wieder einmal ohne größere Probleme gegen den jungen Balinesen durch.

Als am Nachmittag immer mehr die Ebbe einsätze und die Surfer eher Turn und Aerials statt Tubes zeigen mussten, kam es auch endlich zum ersten brasilianischen Sieg des Tages: Bells Beach Gewinner Adriano de Souza bezwang den Australier Matt Wilkinson. Doch die Freude am Zuckerhut hielt nicht lange an: Bereits im nächsten Heat musste sich Aerialspezialist Gabriel Medina gegen Michel Bourez aus Französisch-Polynesien geschlagen geben.

Oakley Bali Pro 2013.  Foto: ASP/Hayden-SmithAuch der allerletzte Heat des Tages hatte dann noch einmal eine riesige Überraschung zu bieten: Billabong Rio Pro Champ und Titelanwärter Jordy Smith musste sich gegen Frederick Patacchia geschlagen geben. 

Weitere Infos bekommt ihr auf der Website des Oakley Pro Bali 2013.

Oakley Bali Pro 2013: Results

OAKLEY PRO BALI ROUND 3 RESULTS:
Heat 1:
Taj Burrow (AUS) 15.83 def. Miguel Pupo (BRA) 9.17
Heat 2: C.J. Hobgood (USA) 12.10 def. Adrian Buchan (AUS) 11.67
Heat 3: Joel Parkinson (AUS) 18.60 def. Damien Hobgood (USA) 18.26
Heat 4: Josh Kerr (AUS) 16.70 def. Filipe Toledo (BRA) 6.77
Heat 5: John John Florence (HAW) 16.07 def. Sebastian Zietz (HAW) 13.87
Heat 6: Kelly Slater (USA) 13.96 def. Putra Hermawan (IDN) 8.90
Heat 7: Mick Fanning (AUS) 12.53 def. Yadin Nicol (AUS) 9.73
Heat 8: Julian Wilson (AUS) 14.74 def. Jeremy Flores (FRA) 9.94
Heat 9: Nat Young (USA) 16.10 def. Kai Otton (AUS) 15.03
Heat 10: Adriano de Souza (BRA) 13.73 def. Matt Wilkinson (AUS) 10.67
Heat 11: Michel Bourez (PYF) 16.94 def. Gabriel Medina (BRA) 8.94
Heat 12: Fredrick Patacchia (HAW) 12.50 def. Jordy Smith (ZAF) 10.34

UPCOMING OAKLEY PRO BALI ROUND 4 MATCH-UPS:
Heat 1:
Taj Burrow (AUS), C.J. Hobgood (USA), Joel Parkinson (AUS)
Heat 2: Josh Kerr (AUS), John John Florence (HAW), Kelly Slater (USA)
Heat 3: Mick Fanning (AUS), Julian Wilson (AUS), Nat Young (USA)
Heat 4: Adriano de Souza (BRA), Michel Bourez (PYF), Fredrick Patacchia (HAW)

veröffentlicht am 25.06.2013
Bildergalerie

Rip Curl Bells Beach Pro 2013.  Foto: ASP/Kirstin
Surf

Rip Curl Pro Bells Beach 2013: Brasilianer läutet die Glocke

Traditionell darf der Gewinner des Rip Curl Pro Bells Beach die Glocke läuten. In diesem Jahr überflügelte ein Südamerikaner die Favoriten der ASP World Tour.

Billabong Rio Pro 2013.  Foto: ASP/Kirstin
Surf

Billabong Rio Pro: Die Luftschlacht von Rio

Am Finaltag des Billabong Rio Pro formten die Wellen perfekte Rampen, sodass die finale Entscheidung zwischen Adriano de Souza und Jordy Smith in der Luft fiel.

Volcom Fiji Pro 2013: Der Finaltag.  Foto: ASP/Kirstin
Surf

Volcom Fiji Pro 2013: Ein fast perfekter Finaltag

Bei perfekten Wellen kämpften die besten Surfer der Welt zwei Kilometer vor der Küste Fidschis um den Titel.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz