Bede Durbidge gewinnt Pipeline Masters auf Hawaii:

In kleinen Wellen setzte sich der Australier im Finale gegen seine Landsleute Dean Morrison und Joel Parkinson sowie gegen den Hawaiianer Pancho Sullivan durch und sichert sich dabei auch die Triple Crown of Surfing.

Bede Durbidge gewinnt Pipeline Masters Hawaii und Triple Crown of Surfing 2007 Foto: asp tostee, covered imagesIm Finale des Pipeline Masters Oahu, Hawaii konnte sich Bede Durbidge 16,67 von maximal 20 Punkten sichern und verwies Dean Morrison, Pancho Sullivan und Joel Parkinson auf die Plätze. Mit 9,5 Punkten für eine Welle im Finale strich der 24-jährige Durbidge eine der höchsten Punktzahlen im gesamten Contest ein.

Erstmals seit Mike Rommesle im Jahr 1997 konnte sich mit Bede Durbidge wieder ein Australier zudem den Titel der prestigeträchtigen Triple Crown sichern. Die Triple Crown of Surfing besteht aus drei Veranstaltungen auf Hawaii, die in diesem Jahr mit insgesamt 710.000 US $ dotiert waren. Neben dem Pipeline Masters gehörten in diesem Jahr noch der Hawaiian Pro und der World Cup of Surfing zur Serie dazu.  

Durch seinen Erfolg auf Hawaii geht Durbidge nun mit 40.000 US $ in Cash, einem Truck im Wert von 25.000 US $ und einer limitierten Nixon Uhr für in die Weihnachtsferien bevor im Februar in Australien die neue Saison beginnt.

Als Weltmeister bei den Männern stand bereits vor dem Pipeline Masters der Australier Mick Fanning fest. Taj Burrow (AUS) konnte trotz seines Ausscheidens im Viertelfinale noch den Titel des Vizeweltmeisters behaupten. Pipeline Masters und Triple Crown Titelverteidiger Andy Irons (HAW) war bereits in der vierten Runde an seinem Landsmann TJ Barron gescheitert.

 Die australische Surflegende Mark Occhilupo Foto: billabong.comZum letzten Mal mit dabei war die australische Surflegende Mark Occhilupo, mit 41 Jahren der älteste Surfer auf der Tour: Seinen letzten Heat als professioneller Wellenreiter surfte Occy in der 3.Runde gegen seinen Landsmann Troy Brooks. Mit 16 war Mark Occhilupo einer der besten Surfer der Welt, 1985 siegte er im Alter von 19 Jahren beim Pipeline Masters und verschwand kurz danach komplett von der Bildfläche. Eine der aussichtsreichsten Karrieren der Surfwelt schien beendet. Occy kämpfte sich aber zurück und wurde 1997 noch Vizeweltmeister und im Jahr 1999 dann tatsächlich Weltmeister im Wellenreiten.

Pipeline Masters Ergebnisse im Finale:
Bede Durbidge (AUS) 16.67, Dean Morrison (AUS) 13.00, Pancho Sullivan
(HAW) 9.60, Joel Parkinson (AUS) 7.43

Billabong Pipeline Masters Ergebnisse im Viertelfinale:
Heat 1: Joel Parkinson (AUS) 16.50 def. CJ Hobgood (USA) 13.73
Heat 2: Dean Morrison (AUS) 11.00 def. Adrian Buchan (AUS) 10.50
Heat 3: Pancho Sullivan (HAW) 9.10 def. Chris Ward (USA) 8.70
Heat 4: Bede Durbidge (AUS) 16.90 def. Taj Burrow (AUS) 12.34


Top 10 der ASP World Championship Tour 2007
1. Mick Fanning (AUS)                8136 points
2. Taj Burrow (AUS)                7104 points
3. Kelly Slater (USA)                6516 points
4. Joel Parkinson (AUS)                 6432 points
5. Bede Durbidge (AUS)                5774 points
6. Andy Irons (HAW)                5151 points
7. Pancho Sullivan (HAW)        4938 points
8. Jeremy Flores (FRA)                4770 points
9. Dean Morrison (AUS)                4690 points
10.Bobby Martinez (USA)         4582 points

veröffentlicht am 20.12.2007

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz