Bernd Flessner übernimmt in Fehmarn Gesamtführung beim Deutschen Windsurf Cup:

Mit viel Sonnenschein und perfektem Strandwetter endete am Sonntag der Deutsche Windsurf Cup in Wallnau auf Fehmarn. Leider ließ der leichte Wind am letzten Veranstaltungstag keine weiteren Rennen mehr zu.

Bernd Flessner beim Deutschen Windsurf Cup in Fehmarn Die Teilnehmer und Zuschauer blicken dennoch auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Insgesamt konnten drei Slalomeliminations und ein Racing durchgeführt werden. Der 12-malige Deutsche Meister Bernd Flessner (GER-16, F2, Neil Pryde) zeigte sich abermals in Bestform und siegte in allen Rennen. Durch den Sieg auf Fehmarn übernimmt er die Spitze der DWC Gesamtwertung.

Der letzte Veranstaltungstag begann am Bojendorfer Strand auf Fehmarn sehr entspannt. Die Fahrer nutzten die Wettkampfpause um ihr Material zu richten und die Saison schon einmal Revue passieren zu lassen. Besonders die Deutschen Meisterschaften auf Sylt hatten bei vielen einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Flessner, der auf Sylt in allen drei ausgetragenen Disziplinen den ersten Platz erzielen konnte, war mit seiner Leistung mehr als zufrieden: "Für mich bedeutet der zwölfte Deutsche Meister Titel besonders viel, da diese DM sportlich gesehen die beste Veranstaltung war, die es jemals gab. Bei den anspruchsvollen Bedingungen musste man alles geben, um erfolgreich zu sein. Ich bin froh, dass es mir gelungen ist, hier auf Fehmarn nahtlos an meine Sylter Leistungen anknüpfen zu können."

Auch das Nachwuchstalent Vincent Langer (GER-122, Starboard, Simmer) aus Kiel war insgesamt mit dem Verlauf der bisherigen Saison sehr zufrieden. Nur die Deutschen Meisterschaften hätten seiner Meinung nach weniger windig sein können: "Ich hatte mich auf Leichtwind vorbereitet und hatte somit hart zu kämpfen, Bernd Flessner gefährlich zu werden."

Beim DWC auf Fehmarn ist ihm das aber durchaus gelungen. Sowohl in der Disziplin Racing als auch Slalom konnte er sich hinter Flessner auf Rang zwei platzieren. Dies bedeutet den zweiten Platz in der Gesamtwertung des DWC Fehmarn. Trainingskollege Philip Horn (GER-10, TIGA-BIC Sport, Sailloft) aus Kiel kommt zum Ende der Saison immer besser in Fahrt. Mit einem dritten Platz im Racing und einem fünften Platz im Slalom platzierte er sich noch vor dem Hannoveraner Helge Wilkens (GER-63, Lorch, Gun) auf Platz drei der Gesamtwertung und steht damit zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Treppchen. Wilkens landete punktgleich auf Platz vier.

Die Fahrer legen nun nach zwei aufeinander folgenden Regatten eine Wettkampfpause ein. Der nächste Tourstopp des Deutschen Windsurf Cups wird vom 24. bis 26. August im Ostseebad Boltenhagen stattfinden.

veröffentlicht am 05.08.2007

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz