Billabong Pipe Masters Oahu 2011:
Rockin´the Pipe!

Der Eröffnungstag der Billabong Pipe Masters verprach am Dienstag, dem 8. Dezember 2011 mit Wellen bis zu einer Höhe von 4,5 Metern Geschichte zu schreiben. Locals und internationale Top-Surfer haben schon in der ersten und zweiten Runde die wohl größten Wellen in der Geschichte des Events gesurft.

Billabong Pipe Masters Oahu 2011.  Foto: Michael KahlDie Billabong Pipe Masters repräsentieren nicht nur den finalen Stop der ASP World Title Series 2011, sondern auch die Möglichkeit für 34 Top ASP-Surfer sich für die Saison 2012 wieder zu qualifizieren. Außerdem sind die Pipe Masters das dritte entscheidende Event bei der angesehenen Vans Triple Crown.

Der hawaiianische John John Florence navigierte scheinbar mühelos das massive Pipelin-Lineup und warf damit den Hawaiianer Kai Barger aus dem Rennen. Er sicherte sich mit einem perfekten Ritt zehn Punkte: Die volle Punktzahl! Dies war das erste Mal, dass die Höchstpunktzahl bei einem Billabong Pipe Masters-Wettbewerb vergeben wurde.

Billabong Pipe Masters Oahu 2011.  Foto: Michael KahlFlorence sagte über seine Performance im Interview: "Es hat Spaß gemacht. Die Wellen haben förmlich gebrannt. Es ist die beste Pipe überhaupt. Da sind so viele Wellen, die die Leute nicht wirklich sehen. Die Wellen sind überall: Allumfassend und sogar unter dir. 

Florence, der mit seiner Performance weiterhin seine Führung bei den Vans Triple Crown Ratings ausbauen konnte, war sehr erleichtert einen so guten Start bei den Billabong Pipe Masters erwischt zu haben: "Ich stand definitiv unter großem Druck, da meine Familie und all meine Freunde hier sind. Ich wollte gut sein. Deswegen war ich auch ziemlich nervös vor dem ersten Heat und bin froh, dass es so gut für mich ausgegangen ist."

Billabong Pipe Masters Oahu 2011.  Foto: Michael KahlDer Hawaiianer Evan Valiere tritt mit einer Wildcard bei den Billabong Pipe Masters an. Er erreichte in seinem Eröffnungs-Heat die höchste Gesamtpunktzahl des Tages, beeindruckende 18.16 von 20 Punkten und festigte seine Position mit einem Sieg in Runde zwei.

"Ich habe nur wenige Wellen geritten, aber bei denen hatte ich ein gutes Gefühl", sagte Valiere im Interview. "Es ist einfach nur riesig. Wenn du da draußen bist, dann dauert es viel länger die Welle zu erreichen, die du wirklich möchtest. Die 9.33 hat sich einfach richtig gut angefühlt. Pipeline ist das beste Gefühl der Welt."

Billabong Pipe Masters Oahu 2011.  Foto: Michael KahlValiere warf mit seinen Rides den Hawaiianer und ASP Top 34 Frederick Patacchia, sowie den brasilianischen Rookie Miguel Pupo aus dem Rennen.  

Der Haiwaiianer Ian Walsh, der sich 2011 erst ein beeindruckendes Pipe Masters Debüt gab, eliminierte in seinem Heat die australischen ASP World Tour Surfer Kai Otton und Bede Durbridge. Walsh ist bekannt für seine Big-Wave-Fähigkeiten und freut sich, bei dem Pipeline-Event mit dabei zu sein: "Das sind die wirklichen Pipe Masters. Es macht unglaublich Spaß zuzusehen und zu surfen."

Billabong Pipe Masters Oahu 2011.  Foto: Michael KahlDie Gesamtergebnisse der ersten zwei Runden findet ihr hier im Überblick.

Am 9. Dezember wird das Event um 7.00 Uhr Ortszeit in die dritte Runde gehen.

Der folgende Clip liefert einen Ausflug in die Geschichte der diesjährigen Trophäe der Billabong Pipe Masters 2011.

Billabong Pro Pipeline 2011 Trophy from Billabong on Vimeo.

veröffentlicht am 12.12.2011
Surf

Billabong Pipe Masters Oahu 2011: Ergebnisse der Runden eins und zwei

Hier nochmal die Ergebnisse der Billabong Pipe Masters Oahu 2011 im Überblick. Mit dabei könnt ihr die Zusammenstellung der Heats für die dritte Runde sehen.


O Neill Cold Water Classics Santa Cruz 2011.  Foto: Cory Hansen
Surf

Cold Water Classic 2011: Miguel Pupo surft in Santa Cruz zum Gesamtsieg!

90.000 Dollar, der Sieg des Cold Water Classic in Santa Cruz sowie der Cold Water Classic Series 2011: Miguel Pupo rockt als Brasilianer im kalten Wasser!

Kelly Slater ASP World Weltmeisterschaft San Francisco.  Foto: Steve Sherman
Surf

Surf-Weltmeister 2011: Kelly Slater ist es jetzt wirklich!

Legende Kelly Slater surft sich verdient zu seinem 11. Weltmeistertitel! Nach einem mathematischen Irrtum fälschlicherweise schon Mittwoch zum Weltmeister gekürt, trat Slater am Samstag, den 5. November 2011 in San Franciso erneut an und gewann!

Tow-In Surf Session Irland 2011.  Foto: Roo McCrudden
Surf

Monsterwellen vor der Küste Irlands: Tow-In Surf Session

Die im letzten Winter gestarteten Tow-In Surf Sessions gehen in die zweite Runde : Billabong wartet auf die größten Monsterwellen vor der irischen Westküste.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Surf Specials

Surf News
Aktuelle Berichte und News vom Wellenreiten

Surf Videos
Surf Videos und Clips

Surf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Surfurlaub - Surfcamps
Buche jetzt Deine nächste Surfreise!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz