Finne Jaakko Ruha gewinnt Spring Battle 2009:

Der Finne Jaakko Ruha hat im Absolut Park in Flachauwinkl das Spring Battle 2009 vor dem Österreicher Herby Thaler und Villa Uotila (ebenfalls Finnland) gewonnen.

Spring Battle 2009 im Absolutpark.  Foto: KonfloziusPerfekte Rahmenbedingungen herrschten beim mittlerweile siebten Spring Battle im Absolut Park in Flachauwinkl: Sonnenschein, ein tiptop geshaptes Contest-Setup und ein internationales Starterfeld rechtfertigten den Upgrade zu einem 4 Sterne TTR Contest und sorgten für ein enorm hohes Niveau, bei dem die Rider bereits mit Wertungsabzügen rechnen mussten, wenn sie bei der Landung auch nur mit der Wimper zuckten.

47 Rider mussten sich am Freitag unter frühlingshaften Bedingungen in den zwei Quali-Runs den Judges Andy Lehmann, Bernd Egger, Luki Draxl und Paz Gruber beweisen, die vor allem viel Wert auf Abwechslung und perfekte Ausführung legten. Führender nach Tag eins war der Finne Ville Uotilla, gefolgt von Jean-Jacques Roux (FRA) und Seppe Smiths (BEL).

Direkt nach der Freitags-Quali konnten sich die motivierten Rider noch selbstständig in Gruppen zusammenschließen und beim ATOMIC-TAG-TEAM-AWARD eine Stunde lang ihr Bestes geben. Neun Teams mit bis zu fünf Ridern trafen sich zum Showdown dieser Team-Action am unteren Contest-Setup, bestehend aus einem Step-Up Roller, der Absolut Gun (ein fettes Uprail), einem Gap-Kicker mit Kinked-Box sowie der gigantischen Absolut Wall mit einer Spine.

Gewinner der 3.000 EURO Preisgeld des ATOMIC-TAG-TEAM-AWARDS wurde das Team „Yes, we can ...“, zu dem Flo Mausser, Herby Thaler, Fips Gruber, Simon Gruber und Michi Stanschitz gehörten. Mit kreativen Tricks, den meisten Variationen und ihrem synchronen Riding-Style konnten die Jungs die Judges überzeugen.

Während Stani sich mit einem FS 540 Melon aus der Spine direkt in die Wall schraubte, stickte Herby zeitgleich einen easy FS 7 Truckdriver ein paar Meter weiter über den großen Roller. In diesem Moment nutzte Flo den Gap-Kicker, um mit einem stylischen BS 3er out die Wall der Spine zu shredden.

Herby Thaler beim Spring Battle im Absolutpark.  Foto: KonfloziusWeitere Tricks, die vom Quali Tag in Erinnerung blieben: Rudi Kröll, der sich mit massiven BS Rodeo 7 über den Step-Up Roller kickte oder Hiasi Weissenbacher, der als erster Rider den Transfer über das Gap auf die Kinked-Box wagte.

Ab Samstagmittag wurde dann wieder scharf geschossen im Absolut Park. Das anstehende Finale lockte jede Menge Zuschauer zum 20 Meter Jam-Kicker auf den Gipfel des Shuttlebergs. Die 25 qualifizierten Snowboarder mussten dabei erneut unter Beweis stellen, dass sie würdig sind, einen Cowboyhut zu tragen. Nach jeweils drei Runs wurde diese Ehre den zehn besten Ridern, den Teilnehmern des anschließenden Superfinals zuteil. Allen voran war dies Seppe Smiths (BEL), der als Führender ins Superfinal einzog. Die Judges waren von dem smoothen und beständigen Riding Style des Belgiers äußerst angetan.

Im Superfinal selbst zeigten die zehn qualifizierten Fahrer ein enorm hohes Niveau, wodurch der Anspruch der Judges – vor allem bei den Landings – um einiges anstieg. Ville Uotilla (FIN) kam mit dem strengen Judging gut zurecht und legte mit einem FS 9 Melon und einem Switch BS 9er die Messlatte in seinem ersten Run bereits ziemlich hoch. Er belegte letztendlich den dritten Platz und konnte nur vom Absolut Park Team Rider Herby Thaler (AUT) und Jaako Ruha (FIN) getoppt werden. Herby katapultierte sich mit einem massiven BS 9 Melon gefolgt von einem Cab 270 over the gap to FS Boardslide auf die Kinked-Box aufs Siegertreppchen.

In den zwei von drei gewerteten Runs war die Leistung des Finnen Jaakko Ruha am beständigsten: Mit einem extrem cleanen BS 1080 Tailgrab gefolgt von einem FS 9er am unteren Step-Up Kicker, legte er den Grundstein für seinen ersten Platz. Ein Cab 9er und ein BS 7 Indy im zweiten Run bestätigten die Topform des Finnen an diesem Tag.

Auffällig gut in Final und Superfinal waren außerdem Matevz Pristavec (SLO) mit einem BS 1080 Mute, Jean-Jacques Roux (FRA) mit einem perfekten FS 10 Tailgrab und Simon Gruber (ITA) mit seinem einzigartigen BS 180 to Wallride BS 180 off.

Einen gebührenden Abschluss fand das Spring Battle 2009 mit der legendären Afterparty im Ema’s Pub, bei der sowohl feinste Beats von Mortal Kombat Sound und MC Simple als auch die Quiksessions Band „The Dead Notes“ allen Tanzwütigen kräftig einheizten.

veröffentlicht am 06.04.2009

Ride´n´Shoot Photosession am Kitzsteinhorn.  Foto: Flo Jäger
Snow

Kitzsteinhorn: Ride´n´Shoot 2009 geht in die entscheidende Phase

Frühlingsendspurt in den Snowparks des Kitzsteinhorns. Noch wenige Wochen und dann steht der Gewinner des Photocontests Ride´n´Shoot fest.

Boarder in Aktion.  Foto: Veranstalter
Snow

Arosa 2009: Das Chill and Destroy Finale der Snowboarder

65 Snowboarder treten beim Finale der Chill and Destroy Tour 2009 im Slopestylepark in Arosa (Schweiz) um den Titel "Internationaler deutscher Slopestyle Meister 2009" an.

Snow

Snowboard Videos

Sei dabei, wenn sich Snowboarder waghalsig die Hänge hinunterstürzen oder spektakuläre Tricks zeigen. Immer up-to-date mit Berichten und Liveübertragungen von vielen Snowboard-Events.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz