Red Bull Supernatural 2012:
Travis Rice dominiert eigenes Event!

Travis Rics neues Mega-Projekt, der Red Bull Supernatural versammelte am 4. Februar 2012 die internationale Snowboard-Elite zu einem einzigartigem Freestyle Contest im kanadischen Hinterland. Erfahrt hier alles über das Red Bull Supernatural 2012!

Red Bull Supernatural 2012.  Foto: Christian Pondella/ Red Bull Content PoolTravis Rice steht spätestens seit der Premiere seines Film "The Art of Flight" für die Superlative des Snowboardens. Er schaffte es, selbst den Menschen Freestyle-Snowboarding nahe zu bringen, die sonst nichts mit der Sportart anfangen konnten. Nun hat er mit dem Red Bull Supernatural am 4. Februar 2012 im kanadischen British Columbia ein neues Monster-Projekt ins Leben gerufen, das seinesgleichen sucht.

Red Bull Supernatural – Snowboarden der Superlative

Travis Rice wollte mit dem Ausnahme-Event eine neue Ära des Snowboardens einläuten: „Ich hatte nur eine Priorität: Ich wollte die besten Bedingungen für die besten Fahrer der Welt, um das bestmögliche Snowboarden zu zeigen. Dafür haben wir den besten Kurs der Welt gebaut“. Nicht weniger waren die Ansprüche, die Travis Rice an sich und das Red Bull Supernatural gestellt hatte.

Vor vier Jahren wurde bei der "Natual Selection" von Travis Rice erstmals natürliches Gelände befahren. Den "Scary Cherry"-Hang in British Columbia verwandelte Rice ebenfalls im Rahmen des Red Bull Supernatural in etwas nie dagewesenes: Drei Jahre Planung und vier Monate Holzfällerarbeiten waren nötig, um die 670 Höhenmeter Freeride-Piste mit gut 100 wahnwitzigen Elementen zu übersähen.

Dieser wurde mit dem kanadischen Tiefschnee beim Red Bull Supernatural zu einer Spielwiese für die Freerider, für Travis Rice zu Kunst: „Ich sehe diesen Kurs nicht als etwas Verrücktes an. Für mich ist er ein Kunstwerk. In jeder einzelnen Konstruktion steckt so viel Planung und Arbeit. Jedes Hindernis braucht eine Landung, alles muss flüssig zu fahren sein und jeder Fahrer muss etwas darin für sich finden.“

Facts zum Red Bull Supernatural  

Red Bull Supernatural 2012.  Foto: Danny Zapalac/Red Bull Content PoolInsgesamt 18 internationale Profisnowboarder zeigten beim Red Bull Supernatural 2012 Snowboarden vom Feinsten: Legenden wie der Norweger Terje Håkonsen, aktuelle Top-Athleten wie Kanadier Mark McMorris und US-Star John Jackson waren am Start. Dabei zählten beim Contest ganz andere Kriterien als bei anderen Snowboard-Events.

„Der Gesamteindruck hat gezählt“, sagte Snowboardpionier und Judge Bryan Iguchi. „Wie kreativ der Kurs genutzt, welche Risiken eingegangen, welche Tricks gezeigt wurden, Flüssigkeit und Stil. Im Gegensatz zu einem normalen Contest kann sich hier jeder komplett andere Elemente aussuchen, in unverspurtem Terrain und bestem Tiefschnee. Das ist absolut einzigartig, verlangt den Fahrern aber auch wesentlich mehr ab.“

Am Ende war es Travis Rice, der den Titel seines eigenen Events holte, wobei er lachend zugab, dass er die Judges eventuell mit einer Woche Catboarden bestochen haben könnte. Dass er mit Abstand die meisten Obstacles eingebaut und den flüssigsten Lauf beim Red Bull Supernatural gezeigt hat, steht trotzdem außer Frage. Und ums Gewinnen ging es ohnehin keinem der geladenen Fahrer.

Auch die Zweit- und Drittplatzierten, der Österreicher Gigi Rüf und Schweizer Nicolas Müller waren sich darin einig. Für sie ist Idee hinter dem Red Bull Supernatural aufgegangen; noch nie wurde ein solches Fahrlevel bei einem Event gezeigt. Erstmals hat Freestyle-Snowboarden bei einem Contest im Backcountry stattgefunden.

„Alle Beteiligten haben so viel Herzblut in dieses Projekt gesteckt, aber dieser eine Tag war all die harte Arbeit wert“, rekapitulierte Rice im Anschluss. Und während die Holzkonstruktionen im kanadischen Hinterland wieder mit frischem Schnee überzogen werden, plant er schon die Neuauflage des Red Bull Supernatural und die Expansion auf andere Kontinente.

Red Bull Supernatural 2012.  Foto: Danny Zapalac/Red Bull Content PoolWeitere Informationen sind auf der Homepage des Red Bull Supernatural zu finden.

Checkt das fette Highlight Video zum Red Bull Supernatural 2012!

veröffentlicht am 09.02.2012

The Art of FLIGHT Europapremiere.  Foto: Scott Servas
Snow

Powder und Action: Europapremiere des The Art of FLIGHT!

Atemberaubende Powderruns, gepaart mit spektakulären Trickkombinationen an den besten Spots der Erde: Dafür steht "The Art of FLIGHT". Bestechende Landschaftsaufnahmen bilden mit Hilfe von modernsten Film-Equipment eine Ode an progessive Snowboard-Action!

A Journey to India: Freeskiing in Indien.  Foto: Felix Urbauer
Snow

A Journey to India: Freeskiing in Indien

Caja Schoepf und Lena Stoffel wagten sich auf der Suche nach dem Freeskiing-Paradies in die Höhen des Himalayas: Entstanden ist ein Filmprojekt, dass mit fazinierenden Bildern von Freeskiing, Kultur und Neuland beeindrucken kann.

Oxbow Nature Ride 2012.  Foto: nature-ride.at
Snow

Oxbow Nature Ride 2012: Backcountry Slopestyle Contest in Damüls

60 Freerider stürzen sich beim Oxbow Nature Ride am 25. Februar die schneebedeckten Hänge im österreichischen Damüls hinunter, dem "schneereichsten Dorf der Welt". Erfahrt hier alles über den Backcountry Slopestyle Contest: Der Oxbow Nature Ride 2012!

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz