Newschool-Skier machen Bad Gastein unsicher:

16 geladene Newschool-Skier aus acht Nationen machen am 24. Februar den Bad Gasteiner Ortskern unsicher. Sie erwartet ein beinharter und rund 480 Meter langer Parcours.

 Im Ortskern von Bad Gastein finden am 24. Februar 2007 klingende Namen wie die Fischer Fahrer Richard Permin (FRA) und  Martin Misof (AUT), Julien Regnier (FRA), Sven Kueenle (GER) oder Tim Russel (USA) erstmals eine Playstreet mit spektakulären, weil natürlichen Hindernissen vor.

Gegenüber dem Hotel Salzburger Hof mit einem 8-Meter-Drop-In-Sprung beginnend, gilt es einen Corner an einem riesigen Felsen, eine Straßenschlucht, eine Rail über ein Hausdach und mehr  in  ca. 45 Sekunden Fahrtzeit zu bewältigen, um sich bei der Jury mit akrobatischen Sprüngen und Kreativität Eindruck zu verschaffen. Ausgehend vom Wall-Drop-In und vorbei am „Mondi Holiday Bellevue“ wird das Ziel im „Meran Garten“ zu finden sein.

Auf die Qualifikationsläufe (drei Versuche) folgt für die acht bestplatzierten Newschooler ein spannender Knock-Out-Modus, welcher in drei Läufen die Teilnehmer für das große Finale ermittelt. Der Weg zum  Bad in der Menge und einer gebührenden After-Party im Silverbullet wird  aber kein leichter sein. Vier für das Finale (zwei Durchgänge) qualifizierte Athleten nehmen den Kampf um Ehre, Titel und Preisgeld auf.

„PlayStreets sucht seinesgleichen. Natürliche Hindernisse haben ungeahnte Tücken, bieten am Ende aber mehr Möglichkeiten, um sich in Szene zu setzten“, bringt es Sven Kueenle (GER) auf den Punkt und stellt sich sechs Judges, welche am Ende  6.000 Euro Preisgeld an den Mann bringen.
 
Bereits am Vortag – am 23. Februar 2007 – steht ein „Einkehrschwung“  im Casino Austria Bad Gastein auf dem Programm. Im Rahmen der öffentlich zugänglichen Startnummernauslosung wird wohl nur schwer ein „Pokerface“ zu finden sein.

Die Event-Vorschau auf Video, in der die einzelnen Elemente vorgestellt werden und du einen ersten Eindruck über den Parcours bekommst, findest Du unter unseren Freeski Videos.

veröffentlicht am 11.02.2007

Russ Henshaw bei den Red Bull Playstreets 2009.  Foto: Chris O'Connell
Freeski

Russ Henshaw gewinnt Red Bull Playstreets 2009

Downunder ganz oben. Der Australier Russ Henshaw hat die Red Bull Playstreets 2009 in Bad Gastein gewonnen. 20 Freeskier aus vier Kontinenten rockten vor 10.000 Zuschauern den Ortskern des Wintersportorts.

Red Bull PlayStreets.  Foto: flohagena.de
Freeski

Nur noch wenige Tage bis zum Red Bull PlayStreets

20 Freeskier von Rang und Namen, der Kurort als natürliches Hindernis und riesige Zuschauermassen: Die Eckdaten zum Red Bull Play Streets kündigen ein einzigartiges Spektakel im Ortskern von Bad Gastein an.

Die Gewinner der Playstreets 2008.  Foto: Flo Hagena
Snow

Oscar Scherlin gewinnt Red Bull Playstreets 2008

Der 16-jährige Freeskier Oscar Scherlin aus Schweden holte sich am 16. Februar 2008 beim Red Bull Playstreets in Bad Gastein mit einem Traum-Run den ersten Platz.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz