QParks Tour O'Neill Roof Battle:
Phänomenales Finale nach 12 Stopps

Wetterchaos und Line-Changes zum Trotz feierten die Snowboarder und Freeskier ein grandioses Finale der QParks Tour 2014.

Finale bei der QParks Tour: Die O'Neill Roof Battle 2014.  Foto: Roland Haschka/QParksNach zwölf Tourstopps in sechs Monaten ist die QParks Tour 2013/2014 am 19. April mit einem Knall zu Ende gegangen. Obwohl das Wetter im Superpark Dachstein nicht wirklich mitspielen wollte, fanden die insgesamt 10.000 Euro Preisgeld würdige Besitzer. Doch wer sind denn nun die neuen Gesamtsieger der QParks Tour und wer konnte die O'Neill Roof Battle 2014 gewinnen?

Keine Überraschung bei den Ladies

Finale bei der QParks Tour: Die O'Neill Roof Battle 2014.  Foto: Roland Haschka/QParksDer April macht bekanntlich was er will und so wollte auch das Wetter beim Finale der QParks Tour 2014 nicht so richtig mitspielen. Da Sturmböen und Nebel eine Austragung der O'Neill Roof Battle 2014 auf der Kicker-Line unmöglich machten, wurde der Contest kurzerhand auf die Jib-Line verschoben. Hier standen den Ridern zwei Lines mit jeweils vier Obstacles zur Verfügung, um ihre besten Tricks in den Schnee zu stellen.

Bei den Freeski-Ladies war es einmal mehr die Deutsche Jule Seifert, die auf den Rails überzeugen konnte und somit auch den Titel auf der QParks Tour für sich entschied. Auf dem zweiten Platz landete wie auch in der Gesamtwertung Lara Wolf aus Österreich. Bei den Snowboarderinnen fuhr ebenfalls die Gesamtsiegerin den Sieg bei der O'Neill Roof Battle ein: Klara Dinold aus Österreich gewann vor ihrer Landsfrau Daniela Kaindl, die in der Gesamtwertung auf dem dritten Rang landete.

Finale bei der QParks Tour: Die O'Neill Roof Battle 2014.  Foto: Roland Haschka/QParksBei den Rookies gab es hingegen eine kleine Überraschung: Der Österreicher Maximilian Preissinger gewann zwar die O'Neill Roof Battle, in der Gesamtwertung reichte es aber nur zum dritten Rang. Der Overall-Titel ging an seinen Landsmann Moritz Amsuess vor Stante Tit aus Slowenien. Bei den Freeski-Rookies gab es dann aber wieder einen Favoritensieg zu bejubeln: Max Mall sicherte sich Tages- und Gesamtwertung.

Wer siegte bei den Herren?

Finale bei der QParks Tour: Die O'Neill Roof Battle 2014.  Foto: Roland Haschka/QParksDer Tagessieg von Altmeister Florian Geyer bei den Freeski-Herren war zwar keine große Überraschung, zum Gesamtsieger der QParks Tour 2013/2014 kührte sich dennoch ein Anderer. Der Titel ging an seinen Landsmann Lukas Müllauer, der es bei der O'Neill Roof Battle nicht auf das Podest schaffte. Trösten kann sich Geyer allerdings mit den 100 Euro Preisgeld für den fettesten Trick des Tages. Ein 450 On am Double Kinked Rail brachte ihm diese Ehre.

Trotz seines Sieges bei der O'Neill Roof Battle 2014 hat es auch für den Ungarn Kis Benedek nicht zum Gesamtsieg auf der QParks Tour gereicht. Neuer Champion ist der Österreicher Fabian Wolfsgruber, der Benedek auf den zweiten Platz verbannte. Als bester Trick in dieser Kategorie wurde der stylische 50/50 Nosepress von Klara Dinold ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich auf der Website der QParks Tour 2014.

FUNSPORTING ist Medienpartner der QParks Tour 2013/2014.

veröffentlicht am 25.04.2014
Bildergalerie

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz