O’Neill Evolution 2009:
Peetu Piiroinen brilliert in Quarterpipe

Mit den Finals in der über 10 Meter hohen Quarterpipe ist am Samstgabend der O’Neill Evolution zu Ende gegangen. Der Finne Peetu Piiroinen siegte im rein finnischen Finale gegen Risto Mattila und steckte somit 15.000 US Dollar ein.

Quarterpipe Final beim O'Neill Evolution 2009 in Davos.  Foto: Hansi HerbigDer Amerikaner Chas Guldemond, die aktuelle Nummer Eins der TTR Weltrangliste, flog im Viertelfinal gegen Piiroinen raus, verteidigt aber dennoch seine Führung in der TTR Gesamtwertung. Altmeister Gian Simmen war mit Rang sieben einmal mehr bester Schweizer.

Die vom schwedischen Shaper Claes Hoegström designte und gebaute über 10 Meter hohe und 22 Meter breite Quarterpipe stand am Samstagabend im Fokus der O’Neill Evolution. In und über ihr wurde der 6Star Swatch TTR World Snowboard Tour Contest mit 32 Fahrern ausgetragen. Kurz vor 16 Uhr startete der erste Fahrer mit vollem Tempo den Bolgen Hang hinunter, um in den stahlblauen Davoser Himmel zu schießen. Die letzten Sonnenstrahlen verschwanden bald hinter den Bergen und die Heliumballone beleuchteten die Anfahrtspiste.

Peetu Piiroinen setzt sich im rein finnischen Finale durch

Slopestylesieger Korpi nahm im Viertelfinal gegen seinen Landsmann Risto Mattila viel Speed und zauberte einen hohen Backside Rodeo über das Coping der Quartpipe. Leider landete aber zu weit unten, verletzte sich und musste aufgeben. Mattila setzte sich danach im Halbfinal gegen den französischen Höhenflieger Arthur Longo durch.

Im rein finnischen Final sahen die Zuschauer ein unglaubliches Feuerwerk an Tricks. Risto Mattila konnte noch einmal zulegen und schoss mit einem sieben Meter hohen Backside Air übers Coping hinaus, dann doppelte er mit einem sechs Meter hohen McTwist nach. Beim dritten und letzten Sprung schoss Peetu Piiroinen mit unglaublichen 105 km/h hinunter und zauberte eine hohen und weiten Backside 540er in die Luft. Damit gewann er das Finale und 15.000 US Dollar Preisgeld. Glücklich sprach er in die Kameras:«Ich bin super zufrieden mit meinem ersten Sieg an einem 6Star Event. Nun peile ich die Führung in der TTR Tourwertung an.» Nach seinem Exploit in Davos liegt er nun auf Rang fünf.

Der Amerikaner Chas Guldemond, der zur Zeit Tourführende, zeigte im Viertelfinal schöne McTwist Japans gegen Piiroinen. Diese waren aber nicht hoch genug, was Endstation für ihn bedeutete. Mit seinem 5. Schlussrang verteidigt er dennoch seine Führung in der TTR Gesamtwertung. Gefolgt von Korpi, der den 2. Platz behält.

Simmen einmal mehr bester Schweizer

Insgesamt standen sechs Schweizer in der Round of 32. Die eingeladenen Gian Simmen (Krattigen), Iouri Podladtchikov (Zürich) und Colin Frei (Davos) plus die via Qualifikation gekommenen Adrian Oesch (Balgach), Thomas Franc (Wettingen) und Nicola Bscacci (Magliaso). Simmen und Podlatchikov mussten in der ersten Runde im gleichen 4er Heat antreten. Simmen konnte sich einen der beiden Plätze schnappen, Podladtchikov schied aus.

Oesch, der über die Qualifikation rein kam, drehte auf und konnte ebenfalls eine Runde weiter kommen. Frei schied auf dem dritten Platz liegend knapp aus, weil er sich verspekuliert hatte. Franc konnte seine tollen Leistungen aus der Quali nicht wiederholen und schied als Vierter ebenfalls aus. Gleich erging es auch Boscacci.

Im 1/8-Finale musste Oesch gegen den finnischen Slopestyle-Sieger antreten, Korpi behielt in diesem Duell die Nase vorne. Simmen setzte sich gegen den Franzosen Allan Besse souverän mit höheren Airs durch.

Im Viertelfinal traf Simmen auf den Holländer Steve Krijbolder. Mit 84 km/h Anlaufspeed zeigte Simmen einen lange gefassten Backside 540 Tailgrab. Dennoch schied er aus. Mit seinem 7. Schlussrang ist der Altmeister wie schon im Slopestyle ein Tag zuvor und im letzten Jahr bester Schweizer.

Mit über 100 Km/h Anlauftempo ließ sich der Routinier Risto Mattila im Final sieben Meter hoch über den Rand der Quartperpipe hinausschießen. Damit strich er die Siegerprämie von 9.000 US Dollar ein.

Der nächste O’Neill Evolution findet voraussichtlich vom 4. bis 9. Januar 2010 statt.

veröffentlicht am 11.01.2009

Snow

Snowboard Videos

Sei dabei, wenn sich Snowboarder waghalsig die Hänge hinunterstürzen oder spektakuläre Tricks zeigen. Immer up-to-date mit Berichten und Liveübertragungen von vielen Snowboard-Events.

Slopestyle final.  Copyright: O'Neill
Snow

O’Neill Evolution 2009: Janne Korpi fliegt allen davon

Mit den Finals in der Disziplin Slopestyle ist am Freitagabend das erste Highlight der O’Neill Evolution über die Bühne gegangen. Der Finne Janne Korpi siegte im Final gegen den Belgier Seppe Smits.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz