Nordpark Sessions 2009:
Sturm, Schnee und Sonne!

Bei den Nordpark Sessions in Innsbruck vom 19. bis 21. Februar 2009 war von Freestyle bis Freeride, Sonne bis Schneegestöber alles dabei. Der legendäre Check The Ripper feierte dabei sogar sein 15-jähriges Jubiläum. Bastian Bäumer berichtet.

Nordpark Sessions 2009 bei Schneegestöber.  Foto: Stefan EignerAm ersten Tag der Nordpark Sessions präsentierte sich die Nordkette von ihrer besten Seite. Tagelange Schneefälle hatten für eine dicke, weiße Grundlage gesorgt, worauf am Donnerstag ein herrliches Bluebirdwetter freestylehungrige Snowboarder und Freeskier zur "Skyline Expression Session" empfing. Im vollkommen offenen und lockeren Format sollte zum Auftakt der Nordpark Sessions der „Most Impressiv Rider“ auf Kickern und der Quaterpipe gekürt werden.

Noch bis zum Vortag war durch Sturm und Schneefälle nicht klar, ob es überhaupt möglich sein würde, auf der Seegrube einen eventtauglichen Park herzurichten. Doch den Organisatoren um Flo Puritscher und Tobi Örley gelang es über Nacht, die Schneemengen zu bändigen. Resultat war ein feines Kicker-Setup mit zwei Absprüngen von ca. acht und 14 Metern. Dazu stand am Fuße des Skyline-Park eine Quarter, auf die Wolle Beer den höchsten Air des Tages setzte. Zudem überzeugte er die Jury auf den Kickern und durfte sich über den Titel des „Most Impressive Riders“ freuen.

Am folgenden Freitag aber schon kehrte der Schnee an die Nordkette zurück. Damit war an ein faires Judging beim geplanten abendlichen "Hit Da Pipe" nicht zu denken. Kurzerhand wurde der Event in eine entspannte nächtliche Fotosession umgemünzt, um unter dem Flutlicht der Superpipe mit Freunden ein paar Shots fürs Album der Saison zu sammeln. Aber all dies war nur die Einstimmung für den Hauptevent am Samstag.

Zum 15. Mal jährte sich nun der "Check The Ripper", der aus einem kleinen Local-Contest entstanden ist, bei dem ein unpräparierter Hang in möglichst kurzer Zeit bewältigt werden musste. Heute soll mit diesem Event der ultimative Ripper in jedem Gelände gefunden werden. Bei diesem einzigartigen Wettkampfformat mussten in diesem Jahr die Rider zunächst ihr Freestyle Potential im Park unter Beweis stellen, um Zeitgutschriften für den Kurs zu sammeln. Weiter zog sich dieser über geshapete Banks ähnlich einem Boardercross, um zum Abschluss auf dem steilen unpräparierten Osthang zu enden. Nur wer also Freestyle und Freeride zu verbinden vermochte, konnte den Titel nach Hause tragen. Und das musste bei unaufhörlichem Schneefall unter schwierigsten Bedingungen gezeigt werden.

Nordpark Sessions bei Sonnenschein.  Foto: Stefan EignerBei den Snowboarder verschaffte sich Rudi Kröll mit einem Cap 9er am Kicker eine Gutschrift von 11,5 Sekunden und brachte diesen Vorsprung auch schließlich über die Ziellinie. Damit konnte der Zillertaler nach zwei zweiten Plätzen in den letzten beiden Jahren 2009 endlich den prestigeträchtigen Contest für sich entscheiden. Mit der Bestzeit auf dem Kurs platzierte sich Mitveranstalter Tobi Örley hinter ihm und verwies David Reinthaler auf den dritten Rang.

Ultimativer Ripper auf zwei Brettern durfte sich der hauptsächlich im Freestyle beheimatete Luggi Brucic nennen und verteidigte damit erfolgreich seinen Titel des Vorjahres. Somit blieb auch dieser Titel in Tirol. Zweiter wurde Sebastian Hannemann vor Harry Richter, der sich gerade noch mit einer Knieverletzung ins Ziel retten konnte. Bei den Frauen dominierten Sandy Gecek auf dem Snowboard und Lena Stoffel auf Skiern ihre weitere Konkurrenz.
Nach diesen körperlichen Strapazen in Schnee und Nebel konnte die abschließende Party kaum besser als mit dem mittlerweile traditionellen Wildsauessen beginnen. In der „Wolke 7“ an der Hungerburg wurde dann auf die zurückliegenden drei Tage angestoßen, zufrieden den Schnee gebändigt und eine tolle Zeit gemeinsam verbracht zu haben. Bis zum nächsten Jahr hoch über den Dächern Innsbrucks!

Text: Bastian Bäumer

SNOWBOARD MEN:
1. Rudi Kröll (AUT)
2. Tobi Örley (AUT)
3. David Reinthaler (AUT)

SNOWBOARD WOMEN:
1. Sandy Gecek (AUT)
2. Kathrin Gappmayr (AUT)
3. Bettina Köffler (AUT)

Freeski MEN:
1. Lukas Brucic (AUT)
2. Sebastian Hannemann (GER)
3. Harry Richter (AUT)

Freeski WOMEN:
1. Lena Stoffel (GER)
2. Julia Spiesberger (AUT)
3. Lulu Alexjova (CZE)

veröffentlicht am 23.02.2009

Snow

Snowboard Videos

Sei dabei, wenn sich Snowboarder waghalsig die Hänge hinunterstürzen oder spektakuläre Tricks zeigen. Immer up-to-date mit Berichten und Liveübertragungen von vielen Snowboard-Events.

Roy Kittler.  Foto: Oli Grauff
Freeski

10 Fragen an den Freeskier Roy Kittler

Warum Roy Kittler gerne mit Brad Pitt tauschen würde, was er neben dem Freeskiing sonst noch gerne treibt und vieles mehr könnt Ihr im Funsporting-Interview mit dem gebürtigen Sachsen nachlesen.

Matt Ladley.  Foto: Tommy Solstad
Snow

Arthur Longo gewinnt Arctic Challenge 2009

In den magischen Wäldern von Oslo hatten am Samstag nicht die Trolle und Gnome das Sagen, sondern einige der weltbesten Snowboarder, die zur Oakley Arctic Challenge 2009 angereist waren.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz