Kärntner Nassfeld Trophy:
Schlag das Ass

Wer beim längsten Skirennen der Welt gegen den ehemaligen World Cup Rennsieger Armin Assinger antreten will, kann sich bis zum 7. Januar anmelden. Am 12. Januar geht es dann bei Schlag das Ass im Skigebiet Kärntner Nassfeld zur Sache.

Kärntner Nassfeld Trophy.  Foto: Nassfeld-Hermagor Mit dem längsten Skirennen der Welt, das am 12. Januar im Skigebiet Kärntner Nassfeld über die Bühne geht, bahnt sich ein sportliches Großereignis an: Rund 800 Hobbysportler machen sich gemeinsam mit Skilegende Armin Assinger und anderen Promis über knapp 26 Streckenkilometer auf die Jagd nach der Nassfeld-Trophy.

Kärntner Nassfeld Trophy: Das längste Skirennen der Welt

Beim längsten Skirennen der Welt am Kärntner Nassfeld sind auf insgesamt 25,6 Streckenkilometern ungefähr 6.400 Höhenmeter in einem einzigen Durchgang zu überwinden. Dabei bieten nur die Liftfahrten, welche einzelne Rennabschnitte miteinander verbinden, kleine Erholungspausen.

Kärntner Nassfeld Trophy.  Foto: Nassfeld-Hermagor Vor dem Zieleinlauf bei der Talstation des Millennium-Express müssen die Teilnehmer außerdem die Carnia-Abfahrt, den mit 7,6 km längsten Streckenabschnitt meistern. Diese führt von rund 1.800 auf 600 Meter Seehöhe.

Rund 800 Teilnehmer werden am 12. Januar unter dem Motto „Schlag das Ass“ am den Start erwartet, um am Kampf um die Trophäe der Nassfeld Trohpy zu kämpfen. Dabei geht es längst nicht mehr allein darum Armin Assinger zu schlagen. Denn im Vorjahr setzten sich mit Thomas König ein Amateur durch.

Schlag das Ass: Teamwettbewerb

Neben Einzelkämpfern haben auch Teams die Chance auf Podiumsplätze. Jede Sportlergemeinschaft, die bei „Schlag das Ass“ antritt, muss aus mindestens vier bis maximal sechs Teilnehmern bestehen, die Präsenz einer Dame ist dabei Pflicht. Als Ergebnis werden die Zeiten der drei schnellsten Herren und der schnellsten Dame addiert.

Kärntner Nassfeld Trophy.  Foto: Nassfeld-Hermagor In diesem Jahr wird auch wieder eine gesonderte Länderwertung durchgeführt: Ermittelt werden die schnellsten Teilnehmer je Nation. Für Österreicher gibt es eine eigene Bundesländerwertung.

Interessierte können sich bis zum 7. Januar auf der Schlag das Ass Homepage anmelden. Das Startgeld für Einzelstarter beträgt 39 Euro beziehungsweise 36 Euro pro Person im Team und beinhaltet Startgeld, Chipzeitnehmung, Gutschein für die Nudelparty und ein Getränk bei der Winners Party.

veröffentlicht am 22.11.2012

Freeski Open Glacier 3000.  Foto: swisscomfreeskitour.com
Freeski

Swiss Freeski Open Glacier 3000 2012: Sieg für Wiederholungstäter Bieri

Wegen Schlechtwetter wurde der erste Contest der Swisscom Freeski Tour 2012 am 7. November mit zwei Tagen Verspätung ausgetragen. Christian Bieri ließ sich davon nicht stören und jumpte wie schon im letzten Jahr zum Sieg.

Swatch Skiers Cup 2012.  Foto: D. Daher
Freeski

Skiers Cup 2013: Freestyler aus Europa oder Amerika ganz oben?

Kommen die besten Freeskier der Welt aus Europa oder aus Amerika? Das wird bei der dritten Auflage des Skiers Cup beantwortet. Vom 10. bis 15. Februar findet der Kampf der Kontinente erstmals auf dem Matterhorn in der Schweiz statt.

Lost and Found Foto: Veranstalter
Freeski

Lost and Found: Freeride-Movie im Stream

Der Freeride Movie Lost and Found war in den letzten Wochen im Rahmen des Freeride Film Festivals in ganz Europa zu sehen. Für alle die es nicht zu den Terminen ins Kino geschafft haben, haben wir den Streifen jetzt im Stream.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Aktuelle Schneehöhen

powered by

Der Skihallen Test

Wir haben Deutschlands Skihallen für Euch getestet!
SnowDome Bispingen
Skihalle Neuss
Alpincenter Bottrop

Hier geht es zum großen Skihallen Test!

Freeski Specials

Freeski News
Aktuelle Berichte und News

Freeski Videos
Videos und Clips

Freeski RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub
Jetzt buchen!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz