Aline Bock gewinnt Auftakt der Freeride World Tour:

Die erste Runde der Freeride World Tour 2009 ist beendet. Die deutsche Snowboarderin Aline Bock gewinnt in Sochi (Russland) in der Kategorie Snowboard Frauen.

Das wunderschöne Panorama von Sochi.  Foto: Nissan Russian Adventure / C.MargotNach einem ersten Wettkampftag, der unter traumhaften Bedingungen bei Neuschnee und Sonne vor einem enthusiastischen Publikum stattfand, waren die 56 Rider am Freitag gezwungen zu pausieren, weil die zweite Runde verschoben werden musste - aufgrund von Wärme!
 
Obwohl der Standort nur 40 Minuten vom Schwarzen Meer entfernt liegt und Olympia Austragungsort „Sochi 2014“ sein wird, ist er nicht gerade für sein mildes Klima im Winter bekannt. Da der höchste Punkt des Gipfels auf 2.200 Metern für die zweite Runde vorgesehen war (die Talstation liegt auf 500 Metern und ist zur Zeit sehr verschneit), haben die Bergführer entschieden, die „Reservetage“ zu nutzen, um den Wettkampf unter optimalen Bedingungen austragen zu lassen.
 
Am Samstag, den 24. Januar, hatte die Temperatur wieder normale Grade erreicht und trotz leichter Bewölkung konnten die Rider unter exzellenten Bedingungen starten.
 
Powder pur in Russland.  Foto: Nissan Russian Adventure / C.MargotAm Bergkamm, der die Gipfelregion noch verlängert, hatten die Skiläufer und Snowboarder vier Startmöglichkeiten zur Auswahl. Die zwei letzten Aufstiege mussten mit Hilfe von Klettergurten bewältigt werden, da sie auf einem sehr spitzen Berggrat lagen. Die Spannung blieb bis zuletzt hoch, weil Aurélien Ducroz (FRA), Gewinner der ersten Runde und Henrik Windstedt (SWE), der Donnerstag gestürzt war, mit den letzten Startnummern antraten.
 
Mit einem zweimaligen dritten Platz in beiden Runden wird der Schwede Sverre Liliequist durch den regelmäßigen Erfolg enschädigt, da er Hauptgewinner des Nissan Russian Adventure 2009 war. Es ist für ihn als Inhaber einer „Wild Card“ für Russland eine ungewöhnliche Situation, denn man hatte sich eher an seinen „Wikinger-Stil“ gewöhnt: sehr kraftvoll und engagiert, dabei aber oft durch einen Sturz bestraft.

Während der zwei Wettkampftage in Sochi zeigte er große Intelligenz in der Auswahl der Routen und hohe Flexibilität in dem vielseitigen Gelände. Er steht vor den beiden Franzosen Aurélien Ducroz und Thibaud Duchosal auf dem Treppchen.
 
Aurélien Ducroz entgeht der Sieg wegen eines Zehntelpunktes, eine historisch knappe Entscheidung in dieser Disziplin. Der französische Rider, der einen festen Ski und saubere Linien insbesondere in den technisch anspruchsvollen Zonen bewiesen hat, wird mit Sicherheit demnächst einen Sieg erringen.
 
Im Snowboard zeigte sich die gleiche Regelmäßigkeit bei dem Schweizer Cyril Neri, der einen zweiten und einen vierten Platz erreicht und damit in Russland vor Xavier de le Rue (FRA) und vor einem anderen Schweizer, Alex Coudray, gewinnt. Cyril zeigte viel Gespür in der Auswahl des Geländes und profitierte so am besten von den verschiedenen Elementen, um seinen Stil optimal zur Geltung zu bringen. Ein Sieg, der die große Erfahrung des Schweizers widerspiegelt.
 
Siegerin Aline Bock mittendrin.  Foto: Nissan Russian Adventure / C.MargotJess McMillan (USA) gewann unstrittig mit einer sehr schönen, engagierten und schnellen Abfahrt in den zwei Runden. Sie siegte vor Ane Enderud (NOR) und Marja Persson (SWE). Elyse Saugstad (USA) stürzte leider bei der Landung des unglaublichstenen Sprungs in der Frauenkategorie. Die Weltmeisterin von 2008 schied damit aus dem Klassement aus. Sie wird aber auf jeden Fall eine Gelegenheit zur Revanche über ihre Landsmännin vor „ihrem“ Publikum beim nächsten Tourstop in Squaw Valley (USA) bekommen.
 
Bei den Snowboarderinnen ist Aline Bock (GER) ohne Zweifel die Entdeckung der ersten Etappe der Freeride World Tour. Sie gewinnt mit einem revolutionierten klassischen Stil, indem sie zahlreiche Sprünge in ihre Runs integriert, die sie dank ihrer Vergangenheit als „Freestylerin“ perfekt beherrscht. Ohne Zweifel wird sie uns in der laufenden Saison, mit dem Selbstvertrauen aus diesem Sieg, immer wieder überraschen. Auf dem zweiten und dritten Platz landen Charlotte Hagen (NOR) und die Schweizerin Nathalie Zenklusen.
 
Die zweite Runde der Skiläuferinnen gewinnt Janette Hargin (SWE). Nach einem engagierten Start zeigte sie sehr schöne Sprünge von über vier Metern, die sie geschickt im Gelände ausgesucht hatte.
 
Durch die Vereinigung von Geschwindigkeit und perfekter Beherrschung seiner Spur gewinnt Flo Orley (AUT) bei den Snowboardern. Wunderschöne Sprünge, u. a. ein Sprung von 360° auf einer Schneewehe und ein Back Flip in der Endphase seiner Abfahrt, brachten ihm den Sieg.

veröffentlicht am 27.01.2009

Orley im Backcountry.  Foto: M. Lang-Willar
Snow

Freeride World Tour 2009: Aline Bock führt im Gesamt-Ranking

Die Tram Face geht mit der Absage der zweiten Runde zu Ende. Die Veranstalter mussten mit Bedauern die zweite Abfahrt absagen, um die Qualität des Wettkampfes und die Sicherheit der Athleten zu garantieren.

Snow

Snowboard Videos

Sei dabei, wenn sich Snowboarder waghalsig die Hänge hinunterstürzen oder spektakuläre Tricks zeigen. Immer up-to-date mit Berichten und Liveübertragungen von vielen Snowboard-Events.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz