Gian-Luca Cavigelli gewinnt ersten FIS Big Air-Weltcup in Asien:

Vor 50.000 Zuschauern siegte Gian-Luca Cavigelli am 13. Dezember beim ersten FIS Big Air Weltcup in Asien. Stefan Gimpl behauptet die Führung vor dem letzten Contest der Saison in Quebec.

Stefan Gimpl beim Big Air Seoul.  Foto: FIS-Oliver KrausGian-Luca Cavigelli hat sich beim vierten Big Air Weltcup der laufenden Saison des Snowboard FIS Weltcup am 13. Dezember 2009 in Seoul, Korea, den ersten Sieg seiner Karriere gesichert. Der 21-jährige Schweizer setzte sich vor rund 50.000 Zuschauern auf dem Gwanghwamum-Platz von Seoul gegen die anderen neun Finalisten durch. Das Podium wurde komplettiert von Stefan Gimpl aus Österreich und dem amtierende Weltmeister Markku Koski aus Finnland. Gimpl verteidigte seine Weltcup-Führung und geht als Favorit in den letzten Wettbewerb dieser Disziplin in Quebec.

Schon im Verlauf des Trainings und der anschließenden Qualifikation der 29 Rider aus zehn Nationen hatte Gian-Luca Cavigelli mit eindrucksvollen Jumps unterstrichen, dass heute mit ihm beim Big Air Weltcup in Seoul zu rechnen ist. „Das ganze Set-up war unglaublich. Der Kicker war super. Es waren also richtig gute Voraussetzungen um Vollgas zu geben.“ Und das tat der momentan beste Schweizer im Big Air Weltcup, der dank der heutigen 1.000 Punkte den Rückstand auf den Träger des Gelben Trikots, Stefan Gimpl, auf 700 Punkte verkürzte.

Podium Big Air Seoul Foto: FIS-Oliver KrausMit einem „Backside 1080 Double Cork“ sprang er gleich im ersten Durchgang einen soliden Vorsprung auf die Konkurrenz heraus, so dass er im zweiten Sprung einen „Cab 900“ einschieben konnte, um diesen für den entscheidenden dritten Jump ordentlich drauf zu haben. „Ich wusste, dass ich nur noch einen Sicherheitssprung nach unten bringen musste. Deswegen hatte ich den Cab 900 schon im zweiten Run einmal geübt. Es ist super, dass es geklappt hat, denn am Ende geht es immer sehr eng zu“, so Cavigelli nach seinem ersten Sieg im 24ten Weltcup-Start.

Beim Big Air Weltcup in Seoul trennte den Überraschungsmann der laufenden Saison 1,2 Punkte von Stefan Gimpl, der als Zweiter den Platz einnahm, den Cavigelli in diesem Winter schon in London und Barcelona besetzte. Für den österreichischen WM-Dritten von 2009 war dies dennoch kein Grund enttäuscht zu sein, denn als Zehnter war der in dieser Saison bislang ungeschlagene Big Air-Spezialist gerade noch so ins Finale eingezogen. „Irgendwann muss man ja mal Glück haben. Ich bin wirklich froh, es noch ins Finale geschafft zu haben. Außerdem hat es Gian-Luca heute brutal verdient!“ Im Finale machte der Weltcup-Führende dann einmal mehr das Beste draus: „Frontside 900“ und ein „Cab 900“ wie im Schlaf reichten zum 17ten Weltcup-Podium.

Als Dritter war Markku Koski, der vor zehn Monaten in Korea Weltmeister geworden war, ebenfalls mit dem Ergebnis zufrieden. Immerhin bedeuteten ein „Cab 900“ und ein imposanter „Backside 900 Rodeo“ am Ende den ersten Podiumsplatz im Big Air. „Ich freue mich über den dritten Platz, vor allem weil der Rodeo gut geklappt hat. Es ist schade, dass ich den Cab 1080 im ersten Durchgang nicht stehen konnte, aber ich war wohl etwas müde.“

veröffentlicht am 14.12.2009

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz