CAD 2010:
Schnee stellt Boarder auf die Probe

Auf der Postwiese in Neuastenberg sorgte Frau Holle für ein ordentliches Schneechaos bei der Chill and Destroy Tour. Dennoch boten die zahlreichen Snowboarder den Zuschauern jede Menge Action und zeigten ihre besten Tricks.

Snowboarder auf der Postwiese.  Foto: benjaminwiedenhofer.comDer Funpark in Neuastenberg wurde im Sommer erweitert und auf ein alpenähnliches Niveau gebracht. Es hatten sich knapp 100 Starter online akkreditiert. Alles sprach für einen Rekord-Tourstopp der Chill and Destroy Tour. Aber das Wettertief „Keziban“  machte es vor allem den angemeldeten Teilnehmern schwer, überhaupt nach Neuastenberg zu kommen. So kam es dann, dass der Contest-Beginn mal eben um knapp zwei Stunden nach hinten verschoben wurde, da zum offiziellen Start noch kaum Rider vor Ort waren. Letztendlich schafften es dann doch fast 60 Fahrer durch das Schneechaos nach Neuastenberg an die Postwiese.

Die Qualifikation wurde dementsprechend kurz gehalten. Die Railkanone Lars Schernek zwirbelte sich mal wieder fachgerecht mit diversen 270on/ 270off-Kombinationen über sämtliche Obstacles, so dass er noch vor den Final Runs verdient in Führung lag. Nur ganz knapp dahinter sorgte Jan Schmitz für die richtige Portion „Rock im Park“ vor Stephan Peters aus Ense, der nach der Qualifikation zumindest auf dem „virtuellen Stockerl“ stand.

Bei den Kids startete ein Park-Shred-Geschwader bestehend aus belgischen Hallenkids, einen Frontalangriff auf den Postwiesen-Funpark. Sebbe De Buck (BEL) eröffnette das Railfeuer und holte sich verdient Platz eins mit großem Abstand nach der Qualifikation. Der Chemnitzer Julian Bachmann ergatterte im Vorprogramm den hoffnungsvollen zweiten Platz noch vor Tjark Fritsch.

In der Welt des Glamours  und der Snow-Beauties, sprich in der Damen-Konkurrenz, startete Vorjahressiegerin Elke Cogghe (BEL) furios und ballerte in der Qualifikation den Highscore raus. Pia Gärtner stand dem in fast nichts nach und landete mit 3,5 Punkten Rückstand auf dem zweiten Platz vor der in Salzburg lebenden Jojo Blum.

Im Finale der Snowboard-Kids schlugen die Belgischen Rail-Warriors gnadenlos zurück und eroberten sich Platz eins (Sebbe De Buck/BEL) und zwei (Stef Vaneweyer/BEL) auf dem Siegerpodest. Einzig Tjark Fritsch aus Rethen konnte sich als Deutscher einen begehrten Platz auf dem Treppchen sichern.

Boarder auf der Rail.  Foto: benjaminwiedenhofer.comBei den Girls machte Jojo Blum mit einem fantastischen ersten Run gleich von Beginn an den Sack zu und ließ den anderen Mädels keine Chance mehr. Elke Cogghe spielte zwar ihre ganze Routine aus, konnte jedoch außer Platz zwei nicht mehr herausholen. Mit Evi van Damme landete eine weitere Belgierin an diesem Tag auf dem Podest. Pia Gärtner aus Grefrath und Jana Eichhorn aus Rehlingen belegten die weiteren Plätze.

Im Finale der Männer nutzte Christian Meier aus Böhlertal den „Best Run Counts“ Modus. Nachdem der erste Run buchstäblich noch daneben ging, legte er im zweiten ordentlich einen drauf: Nette 270on/270off-Combos über die Obstacles und am unteren Kicker noch einen schönen hohen 540. Das reichte, um den Rail-Killer Lars Schernek aus Lengede auf den zweiten Platz zu verweisen. Der Belgier Michiel Pintens schraubte sich am Ende mit einem guten zweiten Run noch auf den dritten Rang.

Rückblickend war es dann doch keine Überraschung mehr, als es am Abend wieder zu schneien begann. Schleunigst wurde im „Chillout“ bei der offiziellen After Contest Party mit etlichen Hopfenkaltschalen auf den Tag angestoßen und zusammen mit den engagierten Tabledancerinnen zum fantastischen Sound von DJ Flavour Flow bis in die frühen Morgenstunden amtlich „destroyed“.

Hier geht´s direkt zur Bildergalerie!

veröffentlicht am 07.02.2010

Frontflip auf der Postwiese.  Foto: benjaminwiedenhofer.com
Freeski

Chill and Destroy: Freeskier trotzen Schneechaos auf der Postwiese

Die Postwiese ist immer wieder für einige Überraschungen gut. Entweder herrscht strahlender Sonnenschein oder das ganze sieht aus wie eine Waschküche. Diesmal hatte Petrus wohl im Vorfeld ein ernstes Wörtchen mit Frau Holle gesprochen.

Mit der Winch auf Guerilla-Tour durch München  Foto: www.redbull-photofiles.com
Snow

Mit der Winch auf Guerilla-Tour durch München

Während die meisten Skifahrer und Snowboarder munter Richtung Berg ziehen, nutzte Marco Smolla die derzeitigen Bedingungen um an Urbanspots Kindheitsträume zu erfüllen und dort mit einer motorbetriebenen Winch zu shredden.

Snow

Snowboard Videos

Sei dabei, wenn sich Snowboarder waghalsig die Hänge hinunterstürzen oder spektakuläre Tricks zeigen. Immer up-to-date mit Berichten und Liveübertragungen von vielen Snowboard-Events.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skiurlaub

Jetzt eine unvergessliche Skireise buchen:
Günstiger Winterurlaub in den Alpen!!

Schneehöhen Ticker

powered by

Offizieller Partner

Snowboard Specials

Snowboard Videos
Videos und Clips

Snowboard Shop
Snowboards, Boots, Bindungen, Brillen, Bekleidung

Snowboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Skiurlaub & Snowboard Urlaub
Jetzt buchen!

Newsletter
Jetzt anmelden!

Snowboardjacken

SnowboardjackenDer richtige Look für die Piste! Stöber jetzt in den aktuellen Snowboardjacken von Burton, Analog, Billabong, Horsefeathers, Nitro, Oakley und anderen in unserem Snowboard Shop!
Zu den Snowboardjacken...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz