Ergebnisse und Bilder vom adidas skateboard clash in Berlin:

Bastien Salabanzi hat den adidas Skateboard Clash 2009 in de Skatehalle Berlin gewonnen. Mit gewohnter Präzision feierte die französische Contest-Legende am Wochenende ihr Comeback.

Yannick Schall.  Foto: Skatehalle BerlinDie Sonne war beim adidas Skateboard Clash 2009 zwar wieder einmal Dauergast, aber der Streetparcours hatte ein völlig neues – und vom Berliner Local Jan Kliewer designtes – Gesicht. Viele neue Bank-Elemente, ein Doubleset oder ein „Pier 7“ Manualspot machten die Halle vielseitiger denn je und förderten und forderten kreatives Skaten. Das Material der Ledges war nicht nur göttlich, sondern sogar historisch: Die Granitplatten stammen vom abgerissenen Gebäude des Palasts der Republik – und grindete unglaublich gut.

Das Starterfeld der Skateboarder war internationaler denn je. Fahrer wie Klaus Bohms aus Brasilien, Benny Fairfax aus England, Bastien Salabanzi aus Frankreich oder Skater of the Year Silas Baxter-Neal und Dennis Busenitz aus Amerika verliehen dem Contest Flair und sorgten für hohes Niveau. Das kreative Umfeld und die relaxte Stimmung rund um die Skatehalle – mit Sonnenliegen, Catering, Bar und Café – sorgten für gute Stimmung.

Dennis Busenitz.  Foto: Skatehalle BerlinAuf der Streetfläche dominierten kreative Skater, die flüssige Lines jenseits der Standardtricks fahren konnten. Nicht zufällig wurden so die besten Platzierungen an Leute vergeben, die alles fahren konnten. Das Level war hoch und Bangers waren sogar in den Runs gegeben. Michi von Fintel machte beispielsweise Switch Treflip am Doubleset und Dennis Busenitz grindete die Hubba Ledge von unten nach oben. Die Fahrer nutzten das Wochenende, um den vielseitigen Parcours auszureizen. Die Stimmung war von Anfang bis Ende relaxt und der Best Trick Contest wurde
entschärft in drei Teilen an unterschiedlichen Spots ausgetragen.

Zwischen den Heats nutzten viele Fahrer die Zeit für ein paar Sessions in „Betonhausen“. Der selbstgebaute Betonbowl am Hinterausgang der Halle strahlte nicht nur wegen des schönen Wetters. Über Wochen hinweg wurde er von den Locals – allen voran Lennie Burmeister – weiter ausgebaut. Er füllt nun den gesamten Hinterhof aus und ist zu einem einzigartigen Stück Skateboard-Architektur herangewachsen, in dem jeder Trick eine Herausforderung ist – vor allem überhaupt seinen Speed zu halten.

Unverändert blieb die Stimmung am Bowl – nämlich gefüllt mit Adrenalin. Es battleten sich Skater wie Anders Tellen, Jürgen Horrwarth, Martin Jurasek oder Seb Daurel. Das unglaubliche Tempo ließ wieder mal die Bude brennen. Als am Ende durch das Jam-Format mehrere Fahrer gleichzeitig im Bowl unterwegs waren, war Gänsehaut-Garantie angesagt. Der Atem der Zuschauer stockte nur kurz, nämlich als Julian Dykmans und Jürgen Horrwarth in einer der Sessions zusammenprallten. Ein Eisbein blieb aber die einzige Folge. Am Ende übernahm aber Martin Jurasek das Bowl-Zepter – mit einem riesigen Transfer in die Miniramp daneben und jeder Menge Switch Lines. Death or glory? Definitiv „glory“!

Gruppenbild.  Foto: Skatehalle BerlinDer Sieger auf der Streetfläche war eine kleine Überraschung – aber dann auch wieder doch nicht. Bastien Salabanzi pushte sich im Laufe des Wochenendes immer höher und hämmerte gewohnt präzise Halfcab Flips am Doubleset, Kickflip Backlips am Uprail und Switch 270° Boardslides am Handrail. 3.000 Euro von insgesamt 9.000 Euro Preisgeld gingen an Bastien.

Dicht dahinter Axel Cruysbergh, der an Haarlänge eingebüßt, aber an Energie auf dem Board zugelegt hat. Eine Überraschung war Thomas Weber, aber nur für die, die ihn an diesem Wochenende noch nicht hatten fahren sehen. Trotz Krampf im Final Jam machte er perfekte Bigflips und Treflips am Doubleset und Bigspin Frontboards fakie am Uprail – verdienter dritter Platz. Ein weiteres Highlight kam ganz zum Schluss. Klaus Bohms aus Brasilien schaffte im Best Trick Contest einen smoothen Flip Backside Nosebluntslide an der Hubba Ledge.

Der adidas Skateboard Clash wird auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Das Projekt ist eine langfristige Partnerschaft zwischen der Skatehalle Berlin und adidas, das durch einen neuen Mietvertrag auch für die nächsten zehn Jahre gesichert ist. Alles, was rund um die Skatehalle Berlin stattfindet, ist dem motivierten Engagement der Berliner Skateszene zu verdanken.

Ergebnisse adidas Skateboard Clash Berlin
Street
1. Bastien Salabanzi (FR)
2. Axel Cruysbergh (BE)
3. Thomas Weber (DE)
Bowl
1. Martin Jurasek (CZ)
2. Jürgen Horrwarth (DE)
3. Anders Tellen (DE)
Best Trick
Best Trick Pier 7 Manual Pad
Helder Lima (P)
Best Trick China Banks
Andre Gerlich (D)
Best Trick Double Set, Rail, Ledge
Klaus Bohms (BRA)

Hier gehts zu den Bildern vom adidas Skateboard Clash 2009 in Berlin...

veröffentlicht am 25.05.2009
Bildergalerie

Mack McKelton.  Foto: Red Bull
Skate

Mack Kills Your Spot: Fordere Mack McKelton heraus

Skateboarder Mack McKelton sucht die ultimative Challenge in Sachen Rail-Riding. Fordere ihn heraus und schlag ihm eine anspruchsvolle Rail in Deutschland vor. Vielleicht bekommst du schon bald Besuch vom Railkönig.

Skatepark Bad Tölz.  Foto: Flo Jäger
Skate

Erste Kidney-Bowl Deutschlands jetzt im Skatepark Bad Tölz

Der neue Bad Tölzer Skatepark hat eine fette Einweihungsfeier verdient. Top Obstacles mit geilem Blick auf die bayerischen Alpen laden zum Skaten ein.

Skate

Skateboard Videos

Immer aktuelle Skateboard-Videos und Trailer in unserem Skate-Video-Channel. Check this out!

 

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skateboard Lexikon

Skateboarden von A bis Z: Skateboard Lexikon
Video Tutorials: Skateboard Tricks
Hier findest Du jede Menge Videos mit Skateboard Tricks.

Skateboard Specials

Skateboard News
Aktuelle Berichte und News

Skateboard Videos
Videos und Clips

Skateboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz