Besucherrekord beim freestyle.ch 2011 - hier die Ergebnisse:

MegaRamp bringt mega Erfolg: die Rampe, die zum ersten Mal überhaupt auf europäischem Boden stand, entpuppte sich als absoluter Zuschauermagnet. Aber welche Jungens gingen als Sieger aus dem actionreichen Wochenende? Und wer ließ sich zum crossover.champ des freestyle.ch 2011 küren?

 In disem Jahr schien wieder die Sonne über der Landiwiese, als es hieß: Alle Freestyle-Fans hergeschaut, es ist Zeit für das freestyle.ch 2011! Hier kommt die Elite zu einem einzigartigten Contest zusammen. Und so trafen sich ganze 32.000 Besucher bei traumhaftem Spätsommerwetter, um die besten Piloten aus den aus den Bereichen FMX, Skateboard, Freeski und Snowboard fliegen zu sehen.

 In einem spannenden Freeski-Final, das technisch nicht hochstehender hätte sein können, schaffte der 19-Jährigen Schweizer Vorzeige-Freeskier Elias Ambühl nach zwei zweiten Plätzen 2009 und 2011 mit einem Double Cork 1440 den Sprung bis zuoberst aufs Podest. «Ich bin überglücklich. freestyle.ch ist mein Heimevent, mein Lieblingsevent... Heute wurde eine Traum wahr», so ein überwältigter Ambühl. Ebenso überwältigt war das Zürcher Publikum – nicht zuletzt weil dem Schweizer Freeski-Shootingstar Kai Mahler ein Überraschungscoup gelang und er sich hinter Ambühl auf Platz 2 einreihte. Mahler zeigte für einen erst 15-Jährigen enorme Nervenstärke und machte klar, dass er der Zukunft des Schweizer Freeskis seinen Stempel aufdrücken wird. Dritter wurde der erste der Qualifikation, Jossi Wells aus Neuseeland.

Bei den Snowboardern dominierten die jungen Wilden, wobei der Isländer Halldor Helgason den Contest für sich entscheiden konnte. In der Szene vor allem für seinen Style bekannt, überzeugt er die Judges in Zürich mit einem Frontside Double Cork 1080°. Dieser Trick muss praktisch blind gelandet werden und ist daher enorm schwierig zu
stehen. Zweiter und Dritter wurden Seppe Smits (BEL) und Ståle Sandbech (NOR). Christian Haller, der einzige Schweizer, der heute Sonntag noch am Start stand, scheiterte am Semi Final und beendete den Contest auf Platz Fünf.

 Die Skateboarder genossen beim freestyle.ch 2011 Aufmerksamkeit wie schon lange nicht mehr. Die neue Infrastruktur, die MegaRamp, die zum ersten Mal überhaupt auf europäischem Boden stand, war der absoulute Renner und wurde von Den Zuschauern und Athleten gleichermaßen geliebt. Die Athleten, die ausnahmslos alle sehr vorfreudig
nach Zürich kamen, boten eine Show, die für die erfolgsversprechende Zukunft dieser Rampe steht. Der Kanadier Pierre-Luc Gagnon ging als souveräner Sieger aus einem spannenden Finale hervor. « Ich bin überglücklich, dass ich den ersten MegaRamp-Contest auf europäischem Boden gewinnen konnte. Ich hätte mir keinen besseren Ort als freestyle.ch für diese Europapremiere vorstellen können – das Wochenende war schlicht perfekt», freut sich Gagnon. Auf den Plätzen 2 und 3 reihten sich Rony Gomes (BRA) und Adam Taylor (USA) ein.

 Bei den FMXern gewann wie erwartet Dany Torres (ESP). Nach einem zweiten Platz im Semi Final startete Torres im Final als Zweitletzter, zeigte einen perfekt ausgeführten Backflip Double Seat Grab und reihte sich auf dem ersten Platz ein. Der erste der Semi Finals, Maikel Melero (ESP), stürzte bei seinem letzten Run und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Torres gewann somit vor Tom Pagès (FRA) und Petr Pilat (CZE). Der Schweizer Mat Rebeaud musste
sich mit Platz 6 zufrieden geben. Noch immer geschwächt von der längeren Verletzungspause, konnte der Schweizer noch nicht sein ganzes Potenzial ausschöpfen.

 Der Samstagabend war erneut stimmungsmässiges Highlight. Präsentiert vom Openair Frauenfeld, heizte der US-Rapper Lil Jon dem Zürcher Publikum mächtig ein. Selbst begeistert von Freestylesport, genoss Lil Jon seinen Auftritt bei freestyle.ch und kehrte am Sonntag als Gast auf die Landiwiese zurück: «Das Eventkonzept von freestyle.ch ist schlicht phänomenal, ich hatte eine super Zeit in Zürich.» Immer schon ein Highlight auf dem Stimmungsbarometer folgte auf das Konzert von Lil Jon die Crossover Session. Zur Feier der Europa-Premiere der MegaRamp holte freestyle.ch nach 6-jährigem Unterbruch BMXer für die Crossover Session zurück auf die Landiwiese zurück.

Der australische BMXer Vince Byron nutzte diese Chance sogleich, begeisterte das Publikum mit einem Backflip Double Tailwhip über die Rampe und einem Flair in der Quarterpipe und liess sich zum crossover.champ des freestyle.ch 2011 küren. 

 

veröffentlicht am 26.09.2011
Bildergalerie

 Foto: Julian Schiemann www.redconcept-media.com
MTB

Nürnberger Red Bull District Ride begeistert 75.000 Fans

Sam Pilgrim macht das Rennen! Mit einem Feuerwerk an ausgefallenen Tricks in Style, Kreativität und Technik, sprang der Brite aufs Siegerpodium. Auch die Deutschen hauten ordentlich was raus. Ihr könnt jetzt ein exklusives T-Shirt mit Autogrammen bei uns gewinnen!

Freestyle Motocross

Jam-Athmosphäre: Beim Flight Club Finale ging es locker zu

Hannes Ackermann macht auch in Türkheim den Sack wieder zu und holt sich den Sieg. Dem jungen Wilden konnte an diesem Tag keiner das Wasser reichen und er siegte deutlich vor Sven Schmid und Tobias Seibert. Checkt die einzigartige, vollkommen abgefahrene Bildergalerie dazu!

Snow

Pleasure Jam 2011: Battle in Schladming

In seiner neunten Edition präsentiert sich der Pleasure Jam 2011 am ersten Novemberwochenende. Wer wird sich wohl in diesem Jahr in die Riege der Pleasure Jam Legenden katapultieren?

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skateboard Lexikon

Skateboarden von A bis Z: Skateboard Lexikon
Video Tutorials: Skateboard Tricks
Hier findest Du jede Menge Videos mit Skateboard Tricks.

Skateboard Specials

Skateboard News
Aktuelle Berichte und News

Skateboard Videos
Videos und Clips

Skateboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz