Bomb the Line 2013:
Die Könige der Baustelle

Auch bei der zweiten Auflage des Red Bull Bomb The Line in der Hauptstadt rockten die Skater wieder einen der bekanntesten Street-Skate-Spots Europas.

Red Bull Bomb The Line Berlin 2013.  Foto:Hendrik Herzmann/Red Bull Content PoolBei der zweiten Auflage des Red Bull Bomb The Line stanzten 50 internationale Top Skater perfekte Lines in die Berliner Baustelle: Vor knapp 6.000 Zuschauern rockten die Skate-Stars fünf Stunden lang das Baustellen-Double-Set, ein Kicker Gap und die 8er Stufen mit Rail. Dabei galt auch in diesem Jahr die Regel, dass die Rider alle Obstacles des Berliner Kulturforum in ihrem Run unterbringen müssen, um eine Chance auf den Sieg zu haben.

Die Quali Heats

Red Bull Bomb The Line Berlin 2013.  Foto:Hendrik Herzmann/Red Bull Content PoolNach dem grandiosen Erfolg von Red Bull Bomb the Line 2012 sollte die zweite Auflage des Skatespektakels das nächste Level erreichen: Noch mehr Skater, noch härtere Lines und eine Session, nach der die berühmte Berliner Baustelle erst mal Urlaub braucht. Das nahmen sich auch die Athleten zu Herzen und gaben bereits in den Qualifikationsheats am Nachmittag Vollgas.

So machte der junge Belgier Youness Amrani bereits mit seinen Quali-Lines klar, dass er nicht für den Trostpreis angereist war: Mit Backsinde Nosegrind am Hubba, Nollie 180 über das Kicker Gap und Frontslide Feebs sicherte sich der 21-Jährige sein Finalticket.

Red Bull Bomb The Line Berlin 2013.  Foto: Daniel Wagner / Red Bull Content PoolAuch im dritten Heat des Tages war es ein Youngster, der das Publikum zum Kochen brachte: Der 18-jährige Alcec Majerus aus den USA: In seinem besten Run zeigte er einen Frontside Nosebluntslide am Double-Set-Hubba, Hardflip über das Kicker Gap und schließlich einen Nollie Frontside Feeble am 8er Rail.

Aber auch bekannte Namen überzeugten in der Qualifikation des Red Bull Bomb The Line 2013: Spätestens seit seinem dritten Platz bei den X Games in Barcelona ist Manny Santiago eine feste Größe im Skateboardcircus.

Das Finale von Berlin

Red Bull Bomb The Line Berlin 2013.  Foto: Daniel Wagner / Red Bull Content PoolPünktlich um 18 Uhr wurde dann das Finale des Red Bull Bomb The Line 2013 angepfiffen: Hier hatten die besten zehn Skater der Qualifkation noch einmal 30 Minuten Zeit, um ihre besten Tricks in den einzigartigen Street-Spot zu stampfen. Bester deutscher Starter war dabei der 27-jährige Mark Frölich auf dem sechsten Rang.

Der Sieg ging allerdings wie schon im Vorjahr in die USA: Das 18-jährige Wunderkind Alec Majerus aus Minnesota überzeugte die Judges mit Frontside 180 Switch Crooks and der Hubba, Hardflip über das Kicker Gap und Nollie Frontfeebs am 8er Rail. "Ich habe die ganzen dreißig Minuten durchgepusht“, erklärt Alec Majerus, „und das war extrem anstrengend. Aber ich wollte meine Line immer besser und besser machen und jedes Mal noch einen draufsetzen.“

Red Bull Bomb The Line Berlin 2013.  Foto: Daniel Wagner / Red Bull Content PoolMit Manny Santiago sicherte sich ein weiterer US-Amerikaner einen Podiumsplatz: Der 27-jährige landete auf dem zweiten Platz vor dem jungen Belgier Youness Amrani.

Weitere Infos bekommt ihr auf der Website des Red Bull Bomb the Line 2013.

veröffentlicht am 05.07.2013
Bildergalerie

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Skateboard Lexikon

Skateboarden von A bis Z: Skateboard Lexikon
Video Tutorials: Skateboard Tricks
Hier findest Du jede Menge Videos mit Skateboard Tricks.

Skateboard Specials

Skateboard News
Aktuelle Berichte und News

Skateboard Videos
Videos und Clips

Skateboard RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz