Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording:
Kevin Langeree will es wissen

Der Niederländer Kevin Langeree bot einen hochklassigen Auftritt beim Kitesurf World Cup 2009. Der zweimalige Sieger von St. Peter-Ording gewinnt in der Kategorie Freestyle und möchte nun einen Hattrick landen.

Kitesurf World Cup 2009 Foto: VeranstalterBeim Kitesurf World Cup 2009 peitschte am 30. Juli ein Sturm von Windstärke Acht über den Ordinger Strand - da waren die besten Kitesurfer der Welt in ihrem Element. Über 25 Meter hohe und 50 Meter weite Sprünge, Loopings, Schrauben und Drehungen zeigten die Freestyle-Asse den Besuchern, die den Naturgewalten trotzten und über die spektakuläre und unglaubliche Action auf und über dem Wasser nur noch staunten.

Die erste von zwei möglichen Freestyle-Entscheidungen gewann der Niederländer Kevin Langeree im Finale gegen den fünffachen Weltmeister Aaron Hadlow aus Großbritannien. Damit ist der zweimalige Sieger von St. Peter-Ording seinem Ziel, einen lupenreinen Hattrick zu landen, einen großen Schritt näher gekommen. Überraschung bei den Damen: Die Polin Joanna Litwin bezwang die Brasilianerin Bruna Kajiya, die zurzeit die PKRA-Freestyle-Rangliste anführt.

Nina Schumacher aus Hannover machte einen tollen Wettkampf und schied nur denkbar knapp im Viertelfinale aus. "Ich bin total glücklich, bei diesen schwierigen Bedingungen in einem solchen Weltklassefeld so weit gekommen zu sein", war die 19-jährige Abiturientin rundum zufrieden.

Großes Pech hatten die deutschen Männer. Der nationale Meister Mario Rodwald aus Rendsburg ging mit einer Knöchelverletzung in den Wettkampf und musste wegen zu großer Schmerzen aufgeben. Rick Jensen aus Lutzhorn und die Kieler Stefan Permien und Jan Schiegnitz schieden nach Materialschäden im Achtelfinale aus.

Im zweiten Durchgang der Freestyle-Konkurrenz haben die deutschen Profis am Freitag aber erneut die Chance, in die Weltspitze vorzufahren.

Der Kitesurf World Cup gilt als die größte Kitesurf-Veranstaltung der Welt. Im vergangenen Jahr verfolgten über 110.000 Zuschauer die Wettfahrten am Ordinger Strand. Insgesamt nahmen 90 Aktive aus 19 Nationen in den Disziplinen Freestyle, Kitecross und Course Racing teil. Das Preisgeld beträgt 50.000 Euro. Der Kitesurf World Cup ist eine Station der PKRA World Tour.
 

veröffentlicht am 31.07.2009

Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording.  Foto: Veranstalter
Kitesurf

Kitesurf Weltcup 2009 in St. Peter-Ording gestartet

90 Teilnehmer aus 19 Nationen starten beim Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording. Die Königsdisziplin Freestyle lockte gestern Tausende an den Ordinger Strand.

Kitesurf World Cup 2009 Foto: Veranstalter
Kitesurf

Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording verbindet Jung und Alt

Beim diesjährigen Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording treffen Jung und Alt aufeinander, wie die Begegnung des Elfjährigen Briten Oli Bridge und des 60-jährigen promovierten Ingenieur Detlef Teichmann einmal mehr zeigt.

Bruna Kajiya Kitesurf World Cup 2009 Foto: Veranstalter
Kitesurf

Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording: Schafft Bruna Kajiya den Hattrick?

Der Sieger in der Kategorie Freestyle beim Kitesurf World Cup 2009 in St. Peter-Ording steht noch nicht fest. Doch eine hat ganz besonders gute Chancen: Die 22-jährige Brasilianerin Bruna Kajiya. Sie will in der Disziplin Freestyle einen Hattrick landen.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Kitesurfen auf Fuerteventura

Kommt mit uns zu einem der beliebtesten Kitesurf-Lernreviere der Welt!

Jetzt Kitereise Fuerteventura buchen!

Kitesurf Shop

Kitesurf Specials

Kitesurf News
Aktuelle Kite Berichte und News

Kitesurf Videos
Videos und Clips

Kitesurf RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Kitesurf Shop
Kiteboards, Kites und Wetsuits...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz