Rayk Hahnes Flatland-Trip nach Berlin:

Der BMX-Flatlander Rayk Hahne berichtete für FUNSPORTING von seinem Trip nach Berlin, der mit einem Fotoshooting in der Hauptstadt begann und mit der "bcrossionale" in der Skatehalle Berlin endete.

Teil 1

Rayk Hahne mit Publikum.  Foto: Andre PischAlles begann nach einer hart durchzechten Nacht am Freitag Morgen. Noch schnell das Abizeugnis abgeholt und dann auch schon straight zum Connex, um von Rostock nach Berlin zu fahren. Glücklicherweise konnte ich im Zug etwas Schlaf nachholen. In Berlin angekommen, rein ins S-Bahnchaos und weiter zu Herrn Pi, dem Fotografen und Initiator dieser Reise. Dann wurde noch schnell mit ‘ner Flasche Rum und ein paar Bierchen die Route für den nächsten Tag geklärt und fertig war der Freitag.

Als gewohnter Frühaufsteher ging es pünktlich um 8 Uhr raus. Auf die Schnelle Toast und Tee und los zum ersten Spot. Stefan Dienst hatte mir Stadtunkundigen ein paar Spots zugearbeitet, so war der erste Halt die alte Kunstgalerie. Allerdings fand dort eine Ausstellung statt, deshalb mussten wir zum Kunstinstitut ausweichen, um auch dort nach ca. zehn Bildern auf nette Art und Weise weggebeten zu werden.

Allerdings entpuppte sich eine nahe gelegene Bushaltestelle als sehr spendabler Spielplatz und wurde auch gleich von mir unter Beschlag genommen. Ich hoffe ich kann behaupten, dass ich der einzige Bmxer bin, der Rentner als Models hatte. 

Rayk Hahne.  Foto: Andre PischDie Vorfreude auf mehr brachte uns dann zum Potsdamer Platz. Allerdings wurde diese Session durch das Weihnachtsgeschäft etwas gehemmt, dennoch konnten wir in der S-Bahnstation ein paar Sachen auf die Speicherkarte bekommen. Anschließend ging es ins Regierungsviertel. Ich hatte ja keine Ahnung.

Als erstes nahmen wir uns die Rückseite des Bundestages vor. Leider hatte der Winterdienst schon reichlich viel gearbeitet und so waren nicht nur der eiskalte Wind sondern auch die kleinen Steinchen  ein sehr nervenaufreibendes Problem. Als wir beide genug hatten, ging es für mich auf das Treppenplateau des Regierungsgebäudes. Pi positionierte sich auf der anderen Uferseite und gab sein Bestes, um mich auf diesem kleinen Absatz  in Szene zu setzen. Als ich dann wieder übergesetzt hatte, sind wir gleich weiter  zum Hauptbahnhof.

Mittlerweile waren wir bereits fünf Stunden unterwegs und schon ein wenig angeschlagen. Dennoch haben wir noch mal alle Kraftreserven mobilisiert, um die letzten Fotos aus den kalten Beinen zu quetschen. Ein paar Tricks später hatten wir es dann endlich überstanden. Fast 1000 Bilder hatte er in der Zeit zusammen bekommen. Ab jetzt  war der Entschluss gefasst, ab nach Hause, duschen, essen und weiter zur Bcrossionale 2008 von Parano-Garage, um ein paar schöne Videos zu genießen.

veröffentlicht am 29.12.2008

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

BMX Specials

BMX News
Neuigkeiten erfährst Du hier zuerst!

BMX Camps
BMX Camp buchen!

BMX Videos
Jetzt kostenlose BMX Filme ansehen!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz