Travis Pastrana:
Comeback des Jahres

Travis Pastrana gewinnt die Irland-Premiere der Red Bull X-Fighters in Slane Castle. Das ist das Comeback des Jahres in der Freestyle Motocross (FMX)-Szene, denn der 23-jährige Amerikaner hatte eigentlich schon im letzten Jahr seine Karriere beendet.

Travis PastranaDanach fand er seine neue sportliche Herausforderung im Rallye-Sport. Bei den Red Bull X-Fighters wurde er allerdings wieder schwach. Zum ersten Europa-Stopp nach Slane Castle kam er dann nach einem Jahr zum FMX zurück. Der einmaligen Gelegenheit, vor einem historischen Schloss mit seinem Motorrad durch die Lüfte zu fliegen, konnte er einfach nicht widerstehen. Vor 35.000 begeisterten Fans gewann der „golden Boy“ den zweiten Red Bull X-Fighters Event. Dabei wird der Schweizer Mat Rebaud Zweiter und der Spanier Dany Torres Dritter. Der deutsche Busty Wolter scheidet trotz eines hervorragenden Runs in der ersten Runde aus.

Die Rolling Stones, U2 und REM haben schon Konzerte vor dem Slane Castle gegeben, bei denen bis zu 100.000 Fans kamen, aber so einen Event hat das historische Schloss noch nie gesehen. 17.000 Tonnen Sand wurden mit 800 LKW in den Schlossgarten transportiert. Nach elf Tagen war der größte Kurs fertig, den die FMX-Welt je gesehen hat. Darin befinden sich bis zu fünf Meter hohe Hügel, mit denen  Sprünge über 30 Meter in ungefähr zwölf Meter Höhe möglich sind. Zusätzlich wurde zum ersten Mal auf der Welt eine Quaterpipe in diesen FMX-Kurs eingebaut.

Das war der perfekte Rahmen, um die Irland-Premiere der Red Bull X-Fighters zu feiern. Diese war zugleich auch der Europastart der Red Bull X-Fighters, die ihren Auftakt in Mexiko City hatten. Und der Event hat alles gehalten, was diese immensen Bemühungen im Vorfeld versprochen haben. FMX wurde auf ein neues Level gehoben. Leider zeigte sich das irische Wetter von seiner typischen Seite, nämlich regnerisch, daher konnte der finale Run zwischen Mat Rebeaud und Travis Pastrana am Ende nicht mehr ausgefahren werden. Der Amerikaner wurde anschließend aufgrund seiner besseren Qualifikationsrunde am Vortag zum Sieger ernannt. Durch diesen Sieg bei seinem „Rücktritt vom Rücktritt“ beweist Pastrana, dass er schlichtweg der beste FMX-Pilot der Welt ist. Denn selbst ein Jahr Pause schadet seinem fahrerischen Niveau nicht.

Es zeigten aber alle Fahrer FMX der Weltklasse, weswegen sich leider der deutsche Fahrer Busty Wolter schon in der ersten Runde dem Amerikaner Ronnie Renner geschlagen geben musste. Der Berliner fuhr einen hervorragenden Run, den er direkt mit einem Rückwärtssalto eröffnete, dieser reichte allerdings trotzdem nicht fürs Weiterkommen aus. In der Gesamtwertung wurde der Deutsche am Ende Neunter. In der Endabrechnung wurde hinter Pastrana und Rebeaud der 20-jährige Dany Torres Dritter, damit beweist der Sieger von Mexiko City, dass man auf diesen Spanier in Zukunft achten muss.

Die beginnt schon bald, da am 30. Juni die nächste Weltpremiere der Red Bull X-Fighters ansteht. Erstmalig wird die FMX-Weltelite in Moskau die Revolution gegen die Schwerkraft ausrufen. 

Mehr Informationen unter www.redbullxfighters.com

veröffentlicht am 28.05.2007

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz