Bike Trans Germany Tag 7:
Team Bulls feiert vierten Sieg

Karl Platt und Stefan Sahm haben das vorletzte Teilstück der Bike Trans Germany von Bad Steben nach Schöneck im Vogtland für sich entschieden. Die beiden Profis erreichten nach 3:46:07 Stunden und 98 Kilometern sowie 2217 Höhenmetern das Etappenziel.

Ihnen folgten die Sachsen von „Rothaus-Cube“, Frank Lehmann und Thomas Nicke (3:46:36). Mit weiteren drei Sekunden Rückstand rundeten Andreas Strobel und Silvio Wieltschnig vom „Team Fiat Rotwild“ das heutige Podium ab.

 Zuvor hatte aber alles wieder nach einem Zielsprint ausgesehen. Vom Bergsprint um das „Grüne Trikot der Bayerischen Staatsforsten“ am Döbraberg weg, den Platt/Sahm in 10:47,3 Minuten nach Hause fuhren, hatten sich die vier bestplatzierten Teams vom restlichen Feld absetzen können und den folgenden Weg ins Vogtland zusammen absolviert. Die Entscheidung brachte dann der letzte Anstieg zum Etappenziel in Schöneck. „Heute war es ziemlich matschig und grasig. Wir mussten knapp zehn Mal anhalten, um Gras aus den Rädern zu entfernen. Am letzten Berg, haben wir uns dann gedacht, ‚wir probieren es noch einmal’, was auch geklappt hat“, so Karl Platt vom siegreichen „Team Bulls“. Sein Teampartner Stefan Sahm ergänzte: „Es war echt eklig durch den ganzen Schlamm.“

Thomas Nicke von „Rothaus Cube“ bestätigte den Rennverlauf: „Heute war es sehr schwer für uns, weil wir schlecht geschlafen haben. Karl und Stefan sind schon am ersten Berg sehr stark gefahren. Am letzten Anstieg fuhr dann Karl vorne weg und wir haben uns nur noch ins Ziel gequält.“ Dennoch waren die beiden Sachsen nicht unzufrieden, auch wenn es nicht mit dem Sieg in der Heimat geklappt hatte. „Gegen die beiden zu verlieren, ist keine Schande. Heute wurde sehr hart gefahren, aber mal schauen, was morgen geht. Es wäre schön, wenn es mit dem Etappensieg in Oberwiesenthal klappen würde“, so Frank Lehmann.

Führendes Damenteam „Cube Wls“ topp / Brachtendorf steigt aus

Einen bitteren Tag erlebte heute das „Team Fiat Rotwild Damen“. Danièle Troesch musste mit ansehen, wie ihre Partnerin Kerstin Brachtendorf nach knapp einer halben Stunde aufgeben musste: „Es ist sehr traurig, aber es ging bei ihr einfach nicht mehr. Kerstin war müde und hatte einfach keine Kraft mehr nach den Magenproblemen der letzten Tage“, so die Französin, die nun das Rennen alleine zu Ende fahren wird.

Dadurch vergrößerte sich der Vorsprung des Führenden Teams „Cube Wls“ nach ihrem heutigen Sieg noch mehr. Die Däninnen Anna-Sofie und Kristine Norgaard absolvierten die 98 Kilometer in 4:32:25 Stunden und liegen nun mit 40 Minuten Vorsprung auf das heute zweitplatzierte Duo „Zwillingscraft“ (4:36:44) komfortabel auf Rang eins in Front. Vielleicht wäre der Abstand der Zwillinge, die vor allem auf den ersten drei Etappen ihre Probleme hatten, geringer gewesen, „aber wir haben das Rennen unterschätzt. Es ist deutlich härter als wir gedacht haben, manchmal sogar härter als die Transalp“, so Sandra Klose. Dritte wurde heute das „Team Bad Steben“ (4:56:53).

“Rocky Mountain/Haywood” weiter „on top“ der Mixed-Kategorie

Alison Sydor und Carsten Bresser lassen bei den Mixed-Teams weiterhin nichts anbrennen. Auf der siebten Etappe fuhr das kanadisch-deutsche Duo den siebten Sieg ein (4:13:38). Wie schon gestern wurde das „Bobteam.Info“ Zweiter (4:59:17), gefolgt von „Zwillingscraft 2“ (5:05:40).

„Sachsenteam von Welt“ ebenfalls noch ungeschlagen

Das „Sachsenteam von Welt“ mit Robert Novotny und Milan Spolc lässt weiterhin den übrigen Master-Duos keine Chance. Nach 3:55:56 Stunden rollten die beiden Tschechen über die Ziellinie und feierten ihren siebten Triumph. Zweiter wurde das „Scott Racing Team Heilenmann“ mit 4:16:25 Stunden. Sechs Minuten und 25 Sekunden nach den Scott-Bikern kam das Duo „Mars Rotweis-Bikemax“ als drittes Team ins Ziel.

„Die Finisher“ bauen Vorsprung im Kampf ums Grüne Trikot aus

„Die Finisher“ Erich Stephan und Eugen Röhrle haben die gestern übernommene Führung bei den Senior Mastern mit ihrem heutigen Sieg weiter ausbauen können (4:39:04). Nach knapp 750 zurück gelegten Kilometern haben beide aber noch lange nicht die Lust auf mehr verloren. Erich Stephan nach dem Rennen: „Klar ist es hart, aber wir freuen uns, dass es so gut läuft. Wir haben einen Riesenspaß!“ Als zweites erreichten die Biker von „Vo Dr Alb Ra“ Schöneck (4:57:25), dicht gefolgt vom Duo „Deutsche Post“, das heute seinen ersten Podiumsplatz (5:00:48) feiern durfte. In der Gesamtwertung liegen die heute viertplatzierten „Taunusgazellen 106“ (5:14:13) mit 36 Minuten auf Rang zwei.

Top-3 der Bergsprintwertung um das „Grüne Trikot der Bayerischen Staatsforsten

Auch in der Sonderwertung um das „Grüne Trikot der Bayerischen Staatsforsten“ ließen Karl Platt und Stefan Sahm nichts anbrennen. Beide bewältigten den 2,36 Kilometer langen Anstieg zum Döbraberg mit 221 Höhenmetern am Schnellsten. Hier das Top-3-Klassement:

1.      „Team Bulls“ mit 10:47,3 Minuten

2.      „Rothaus-Cube“ mit 11:35,2 Minuten

3.      „Fiat Rotwild“ mit 11:39,5 Minuten

Vorschau Etappe 8: Schöneck - Oberwiesenthal

Auf der morgigen Schlussetappe der ersten CRAFT BIKE TRANS GERMANY durchs Sachsenland von Schöneck im Vogtland nach Oberwiesenthal im Erzgebirge wartet das Dach des Etappenrennens. Kurz vor Ende der knapp 80 Kilometer und insgesamt über 1900 Höhenmeter muss der Fichtelberg (1214 Meter) überwunden werden. Nach dem 600 Meter langen Anstieg, kann man dann aber die Beine baumeln lassen und auf der Abfahrt hinunter ins Ziel das Rennen noch einmal Revue passieren lassen: 836,79 Kilometer von West nach Ost, quer durch Deutschland, durch sieben Bundesländer.

veröffentlicht am 16.06.2007

Bike

Trans Germany Tag 1: Platt und Sahm liegen vorn

Karl Platt und Stefan Sahm vom Team Bulls haben die erste Etappe der CRAFT BIKE TRANS GERMANY für sich entschieden. Die beiden Biker bewältigten die Strecke von St. Wendel im Saarland nach Neustadt a. d. Weinstraße in 4:25:43 Stunden.

Bike

Trans Germany Tag 2: Schweizer Etappensieg

Ein Zielsprint bringt einen Schweizer Etappenieg am zweiten Tag der Trans Germany. In der Gesamtwertung liegen weiterhin Karl Platt und Stefan Sahm vorne.

Bike

Trans Germany Tag 3: Um eine Zehntel Sekunde

Erster und doch nicht gewonnen – Auf der dritten Etappe der Bike Trans Germany, die heute von Erbach im Odenwald bis nach Frammersbach führte, überquerte zwar Stefan Sahm vom führenden „Team Bulls“ als Erster die Ziellinie.

Bike

Bike Trans Germany Tag 4: Halbzeit

Halbzeit des Etappenrennens: Gestern hat das Top-Duo Karl Platt und Stefan Sahm bei der Bike Trans Germany eindrucksvoll bewiesen, warum "Team Bulls" das Gelbe Leader-Trikot trägt.

Bike

Bike Trans Germany Tag 5: Team Bulls erneut ganz vorne

Das Team Bulls hat die fünfte Etappe der Biek Trans Germany für sich entschieden. Karl Platt und Stefan Sahm benötigten für die 98,25 Kilometer und 2817 Höhenmeter von Bischofsheim a. d. Rhön nach Oberhof 4:06:17 Stunden, was einen 24er Schnitt bedeutete.

Bike

Trans Germany Tag 6: Rothaus-Cube feiert 2. Etappensieg

Frank Lehmann und Thomas Nicke haben die sechste Etappe der Bike Trans Germany von Oberhof nach Bad Steben im Zielsprint gewonnen und somit ihren zweiten Sieg eingefahren.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz