Sonniger Start der fünften Tour-Transalp:

Bei herrlichem Sommerwetter fiel am Sonntag um 10 Uhr der Startschuss zur fünften Auflage der Tour--Transalp. Rund sieben Minuten dauerte die Startphase bis alle 1.100 Teilnehmer den Startbogen im malerischen Ortskern in Oberammergau passiert hatten.

Foto: Jeantex TOUR Transalp Die erste Etappe führte die Zweierteams über 109 Kilometer über den Ammersattel und das Hahntennjoch nach Imst in Österreich. Mit 2.226 Höhenmeter ist die Startetappe für die meisten Starter eher ein gemütliches Einrollen für die kommenden Tage der Alpenüberquerung. Aber an der Spitze des Feldes zeigte sich von Beginn an ein hohe Leistungsdichte und so fuhren fast 40 Teams zusammen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 38 Km/h bis zum Fuß des Hahntennjochs.

Rennleiter Uli Stanciu verfolgte das Rennen aus dem Führungsfahrzeug und war erstaunt über die gefahrenen Geschwindigkeiten. „Eine solch hohe Leistungsdichte hatten wir bei der Tour-Transalp noch nie“, analysierte Stanciu anschließend. Am Einstieg zum 1.894 Meter hohen Hahntennjoch attackierten die Österreicher Martin Moser und Harald Hampel (537; AUT)) und fuhren schnell einen Vorsprung von bis zu drei Minuten auf die Verfolger heraus. Trotz der steilen Steigungen von bis zu 19 Prozent verteidigten sie ihren Vorteil über die Passhöhe und bis in das Ziel. Mit einer Zeit von 3:07:20 gewannen die Österreicher bei ihrer ersten Transalp-Teilnahme mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 35,11 km/h. „Das Hahntennjoch war sehr schwer zu fahren, zumal wir starken Gegenwind hatten“, blickte Hampel auf den entscheidenden Anstieg zurück.

„Wir kannten den Pass leider nicht, haben aber trotzdem versucht die Entscheidung zu suchen. Dabei sind wir fast zu schnell angegangen, denn am Ende wurde es ganz schön hart, aber wir haben durchgezogen“. Kurze Zeit später kamen die Südtiroler Stefano Casassa/Alexander Zelger (7, ITA) mit einer Fahrzeit von 3:08:33 in das Ziel an der höchsten Kletterhalle Österreichs an. Auf Platz drei erreichten Malte Urban und Finn Heitmann (3, GER) das Ziel (3:10:19). Malte Urban hatte vor zwei Jahren die Tour-Transalp an der Seite von Jens Schwedler gewonnen und startet in diesem Jahr erstmalig mit seinen Trainingspartner Finn Heitmann. Malte Urban analysierte anschließend: „Am ersten Tag ist immer schwer die Konkurrenz richtig einzuschätzen, aber im Verlauf der Etappe kristallisiert sich dann langsam heraus, wen man im Feld beachten muss. Die Österreicher machten von Anfang an einen starken Eindruck. Wir sind noch etwas verhalten gefahren, aber mit dem dritten Platz sehr zufrieden". Für die beiden Crossspezialisten ist die Transalp mehr als eine Trainingsfahrt auf ihrem Weg zum Saisonziel den Deutschen Cross Meisterschaften.

Die Paralympic-Teilnehmer Wolfgang Salcher und Wolfgang Eibeck (280, GER/AUT) haben den 23. Platz erreicht. Auf der Abfahrt nach Stanzach stürzte Wolfgang Sacher, konnte aber mit leichten Schürfwunden weiterfahren. Wie unterschiedlich die Leistung innerhalb eines Teams sein kann, bewiesen die Beiden heute. Während Wolfgang Eibeck am Anfang schwer in Tritt kam und erst nach 2 Stunden Fahrzeit richtig in Schwung kam, folgte bei Salcher eine Schwächephase zum Ende am Hahntennjoch.
Dabei zeigt sich wie wichtig der Teamgedanke ist, seinen Partner bei Schwächephasen zu unterstützen. „Wir sind sehr zuversichtlich für die kommenden Tage und möchten uns im ersten Drittel des Feldes platzieren“, gibt Salcher die Ziele für die Tour-Transalp an.

Bei den Damen bewies die italienischen MTB-Meisterin 2006, Alexandra Hober (531, ITA) wie gut Mountainbikerinnen auch auf dem Rennrad unterwegs sind. An der Seite von Petra Dibiasi gewann die Südtirolerin vor den Kanadierinnen Marg Fedyna und  Nikki Kassel (476, CAN). Claudia Frank und Kerstin Brachtendorf (6, GER) aus Deutschland wurden am heutigen Tag dritte. Die Mixed-Wertung ging in Imst an Petr Cirkl an der Seite von Jana Kabtrova (1, CZE) aus der Tschechei. Cirkl hatte in der Vergangenheit zusammen mit Lisl Hager mehrfach die Transalp gewonnen und scheint mit Jana Kabtrova wieder auf einem guten Weg zu sein.

Extrem spannend ging die erste Etappe in der Masterswertung (zusammen mind. 80 Jahre) aus. Das französische Team Michel Roux und Bruno Mestre (549; FRAU) rettete eine 4-Sekunden Vorspung ins Ziel und verwies damit die Südtiroler Andreas Kofler / Stefano Pilo (532, ITA) auf den zweiten Platz. Bei den Grandmasters (zusammen  mind. 100 Jahre) gewann ein deutsch-französisches Team. Dieter Kleiser und Dominique Briand (259, GER/FRAU) benötigten für die 109 Kilometer 3 Stunden und 17 Minuten.

Die Platzierung nach der ersten Etappe

Damen / Tageswertung:
1. Petra Dibiasi / Alexandra Hober (531, ITA) 3:28:23 Std:min:sek.
2. Marg Fedyna / Nikki Kassel (476, CAN) 3:40:51 Std:min:sek.
3. Claudia Frank/ Kerstin Brachtendorf (6, GER) 3:43:14 Std:min:sek.
Mixed / Tageswertung:
1. Jana Kabtrova / Petr Cirkl (1, CZE) 3:24:26 Std:min:sek.
2. Ruth Hagen / Martin Ganglberger (25, AUT) 3:28:38 Std:min:sek.
3. Sonja Bargetze / Michael Bargetze (438, FL) 3:34:08 Std:min:sek.
Herren / Tageswertung:
1. Matrin Moser/Harald Hempel (537, AUT) 3:07:20 Std:min:sek.
2. Stefano Casassa / Alexander Zelger (7, ITA) 3:08:33 Std:min:sek.
3. Malte Urban / Finn Heitmann (3, GER) 3:10:19 Std:min:sek.
Master / Tageswertung:
1. Michel Roux / Bruno Mestre (549, FRA) 3:08:47 Std:min:sek.
2. Andreas Kofler / Stefano Pilo (532, ITA) 3:08:52 Std:min:sek.
3. Klaus Elsner / Markus Rieber (103, GER) 3:12:46 Std:min:sek.
Grandmaster / Tageswertung:
1. Dieter Kleiser / Dominique Briand(259, GER/FRA) 3:17:06 Std:min:sek.
2. Toni Schreiber / Max Pritzl (333, GER) 3:18:33 Std:min:sek.
3. Claudio Baggenstos / Willi Keller (581, SUI) 3:20:52 Std:min:sek.

Morgen früh um 9:00 Uhr geht es zur zweiten Etappe dieser einmaligen
Alpenüberquerung von Imst (A) nach Ischgl (A) über 146,73 Kilometer und 3.195
Höhenmeter. Dann geht es für die 550 Teams über den Arlbergpass und die
Silvretta-Hochalpenstraße.
Alle Informationen und Ergebnisse der Jeantex-TOUR-Transalp 2007 gibt es im Internet unter: www.tour-transalp.de

veröffentlicht am 25.06.2007

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz