Bike Festival Riva del Garda:
Amir Kabbani gewinnt King of Dirt

Drei Tage volles Programm herrschte beim Bike Festival Garda Trentino 2010 in Riva del Garda. Mountainbike Fans konnten sich von den 20.000 MTB-Ridern und ihrem Können beeindrucken lassen oder durch das Expogelände mit 150 Ausstellern schlendern.

King of Dirt Night Jump.  Foto: VeranstalterSeit 17 Jahren veranstaltet das Mountainbike-Magazin Bike das Bike Festival Garda Trentino. Für die MTB-Fans aus ganz Europa ist dieser Termin der traditionelle Startschuss für die neue Saison. Auch 2010 sind wieder 20.000 Biker nach Riva del Garda gereist, um dort das Saison-Opening mitzuerleben.

Drei Tage lang präsentierten auf dem Expogelände 150 Aussteller ihre Produktneuheiten. „Das Konzept ist voll aufgegangen und die gut 5.000 Zuschauer haben eine Mega-Show von den Fahrern geboten bekommen“, freute sich Christian Stephan über den Verlauf des ersten Festivalabends. Zuerst lieferten sich der US-Amerikaner Bobby Root und der deutsche Fourcrosser Arne Tschugg bei der Rose Airshow ein spannendes Luft-Duell.

Bobby Root, der bereits mit drei Einträgen im Guinnessbuch der Rekorde vertreten ist, wollte eigentlich seinen persönlichen Mountainbike-Weitsprung-Rekord von 28 Metern einstellen, doch nach seinem sicher gestandenen 25-Meter-Sprung beendete das Organisations-Team aus Sicherheitsgründen den Contest.

Arne Tschugg hörte bereits nach seinem persönlichen neuen Rekord von 22 Metern auf. Schuld war die Schotter-Piste. Bei einer gezogenen Geschwindigkeit von über 70 km/h erlaubte der unebene Untergrund leider kein sicheres Anfahren mehr auf die Absprung-Rampe.

Anschließend wurde der King of Dirt gekürt. Im Finale zeigten zehn Dirt-Biker eine Show mit Luftakrobatik vom allerfeinsten. Am Ende siegte der Münchner Amir Kabbani. Er überzeugte die Jury und die 5.000 begeisterten Zuschauer mit drei Sprüngen. Den zweiten Platz konnte sich Andi Wittmann sichern. Auf Platz drei landete Moritz Zapp. Bike Festival Garda Trentino 2010 in Riva del Garda.  Foto: VeranstalterIm Fahrerlager gab es einigen Unmut über die Nachvollziehbarkeit der Entscheidung der Judges. Nach wie vor gibt es kein Regelwerk oder Richtschnur, an der sich die Judges bei ihrer Punktevergabe für die Sprünge orientieren können. So waren letztendlich viele Rider anderer Meinung über die Platzierungen.

Nach der Airshow und dem King of Dirt fiel der Startschuss zum Finale des Scott Nightsprints. Am Ende konnte Nathaniel Goiny im letzten Heat seinen zweiten Titel des Tages einfahren.

Nach dem Sieg beim Specialized Enduro Ride am Nachmittag erreichte der Deutsche auch beim Nightsprint als
erster die Ziellinie. Zweiter wurde Tibor Simai, gefolgt von Vorjahressieger Gregor Alff.

Ein weiteres sportliches Highlight am Freitag startetet bereits am Nachmittag: Der Specialized Enduro Ride. 144 Fahrer hatten sich für die spektakuläre Abfahrt in den Marmitte die Giganti angemeldet. Bei diesem besonders anspruchsvollen Rennen zählte nicht nur Geschwindigkeit sondern vor allem auch Geschick und Konzentration.

Jeder Abstieg vom Rad hatte einen Fehlerpunkt zur Folge. Sieger 2010 wurde Nathaniel Goiny mit 0 Fehlerpunkten und einer Zeit von 1:07,58 Minuten. Zweiter wurde Tobias Leonhardt, dritter Vorjahressieger Stefan Herrmann. Wie auch in den Vorjahren war das Highlight für die 2.004 gemeldeten Teilnehmer am zweiten Tag der Rocky Mountain Bike Marathon.

Fahrer und Fahrerinnen konnten dabei wieder zwischen vier unterschiedlichen Distanzen von 27 bis 105 Kilometer und 600 bis 3561 Höhenmeter wählen. Schnellster Marathonfahrer auf der Ronda Extrema mit 105 km und über 3560 Höhenmetern wurde der Schweizer Urs Huber (Team Stöckli –Craft 2010). Er benötigte 4:25.03,2 Stunden. Zweiter wurde Thomas Stoll (BiXS – iXS Pro Team).  Der Schweizer benötigte 4:25.04,7 Stunden.

Bike Festival Garda Trentino 2010 in Riva del Garda.  Foto: VeranstalterAuf dem dritten Platz landete der Weltranglistenerste in der Disziplin Marathon Alban Lakata (Topeak Ergon Racing Team) aus Österreich. Seine Zeit: 4:25.45,9 Stunden.

Am Samstagabend herrschte wie bereits im Vorjahr ausgelassene Stimmung bei der Open Night. Die Gänge zwischen den Ständen waren voll mit Menschen, überall roch es nach Leckereien und die Stimmung war grandios. Auch die neue Sympatex Fashion-Show kam beim Publikum sehr gut an.

Die Models präsentierten Bike-Mode und lieferten dabei eine super Performance ab. Am Sonntag standen die Kids im Mittelpunkt. Bei der Scott Junior Trophy fuhren 154 Nachwuchs-Biker im Alter von drei bis 15 Jahren um Medaillen und Pokale und ließen sich im Anschluss bei der Siegerehrung auf der großen Bike-Bühne gebührend feiern.

Hier gehts zur Bildergallerie Bikefestival

veröffentlicht am 04.05.2010
Bildergalerie

MTB

10 Fragen an MTB-Rider Ludwig Jäger

MTB-Rider Ludwig Jäger plaudert mit FUNSPORTING über seine persönlichen Ziele, Bananensaft ausm Wasserhahn und natürlich über seine große Leidenschaft: Mountainbiken und alles, was dazu gehört.

MTB

Guido Tschugg: Designer und Erbauer der neuen Leogang 4X Strecke

UCI 4X World Cup Fahrer und Ghost Teamrider Guido Tschugg baut die neue 4X Strecke für die UCI Mountainbike World Tour 2010 in Leogang. Alle Rider dürfen sich auf eine Strecke mit sehr gutem UCI Standard freuen.

Bike

Mountainbike Videos

Wenn sich andere abstrampeln, kannst Du bequem zuschauen - in unserem MTB-Video-Channel bekommst Du Berichte von vergangenen Events und Previews sowie Trailer.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz