Red Bull Rampage Utah 2012:
Ein Tag in der Wüste, zwei FMB-Entscheidungen

Am 7. Oktober suchten Freestyle Mountainbiker nicht nur den Tagessieger des Red Bull Rampage Utah 2012, sondern auch die Gesamtsieger der FMB World Tour. Die Wüste Utahs war Schauplatz eines der härtesten MTB-Events der Welt: Das Rampage Utah 2012!

Red Bull Rampage 2012.  Foto: Ian Hylands/Red Bull Content PoolDer Kanadier Kurt Sorge meisterte beim am 7 .Oktober beim Freestyle Mountainbiking Event in der Wüste Utahs den höchsten Start-Drop in der Geschichte des Red Bull Rampage 2012 und fuhr verdient auf Platz eins. Cam McCaul holt beim Best Trick Contest den Sieg, nachdem er als einziger Fahrer im Feld ein mehr als 18 Meter langes Canyon-Gap bezwang.

Entscheidung bei der FMB World Tour

Mehr als 2.000 Fans machten sich auf den beschwerlichen Weg in die Wüste Utahs, um bei einem der härtesten Freestyle Mountainbiking Events dabei zu sein und einige der besten Mountainbiker der Welt in Action zu sehen. Bereits beim Start trennte sich die Spreu vom Weizen, denn es galt den höchsten Start-Drop in der zehnjährigen Geschichte des Red Bull Rampage zu bezwingen.
 
Red Bull Rampage 2012.  Foto: Christian Pondella/Red Bull Content PoolEinige der im Vorfeld favorisierten Fahrer hatten große Mühe, ihre Lines sauber ins Ziel zu bringen. Die in der Gesamtwertung der FMB World Tour führenden Brandon Semenuk und Martin Söderström aus Schweden konnten ihre Tricks nicht sauber landen und damit keine Top Ten Platzierung erreichen. Der drittplatzierte Belgier Thomas Genon konnte sich gar nicht erst für das Finale qualifizieren.

Somit änderte sich in der an den Platzierungen nichts mehr und der Kanadier Brandon Semenuk ist neuer FMB World Tour Champion. Auf den Plätzen zwei und drei bleiben Martin Söderström und der Belgier Thomas Genon.

Ergebnisse beim Red Bull Rampage

Durch das schlechte Abschneiden der Favoriten bot sich eine Chance für die Außenseiter. Diese Chance nutzte der Rampage-Neuling Antoine Bizet aus Frankreich, der sich den zweiten Platz sicherte. Für eine weitere Überraschung war Lokalmatador Logan Binggeli gut, der erfolgreich dem dritten Platz landete.
 
Red Bull Rampage 2012.  Foto: Ian Hylands/Red Bull Content PoolDie siebte Ausgabe des Red Bull Rampage stand ganz im Zeichen von steilen Drops und krassen Tricks. Für besonders riskante Tricks wurde Fahrer wie der Gewinner Kurt Sorge belohnt, der mit einem extrem weit gesprungenen Superman mächtig Punkte einheimste. Der Zweitplatzierte Bizet würzte seinen Run mit einigen spektakulären Tricks, wie etwa einem Backflip am Höhepunkt seines Runs, der auch die Judges nachhaltig beeindruckte.
 
Der Best Trick Award ging an Cam McCaul, der im Finale als einziger Fahrer ein mehr als 18 Meter weites Canyon-Gap bezwang und in seinem zweiten Run mit einem massiven Backflip begeisterte. „Es ist ein tolles Gefühl, den Best Trick gewonnen zu haben“, so McCaul. „Ich dachte, ich würde stürzen und den ganzen Run versauen, doch ich konnte mich zusammenreißen und bekam die Räder auf den Boden.“

Alle Infos zum Rampage Utah 2012 findet ihr hier. Checkt auch das Video mit den spektakulärsten Momenten des Events!

veröffentlicht am 09.10.2012
Bildergalerie

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz