Nürnberger Red Bull District Ride begeistert 75.000 Fans:

Sam Pilgrim macht das Rennen! Mit einem Feuerwerk an ausgefallenen Tricks in Style, Kreativität und Technik, sprang der Brite aufs Siegerpodium. Auch die Deutschen hauten ordentlich was raus. Ihr könnt jetzt ein exklusives T-Shirt mit Autogrammen bei uns gewinnen!

 Foto: Julian Schiemann www.redconcept-media.comBeim Red Bull District Ride, der gleichzeitig das Finale der FMB World Tour war, feierten 75.000 begeisterte Menschen an diesem Wochenende in der Nürnberger Altstadt ein unvergessliches Mountainbike-Erlebnis.

Die in Scharen angereisten Zuschauer harrten zum Teil stundenlang in der brütenden Hitze aus, um ihre Superstars gebührend zu feiern – Teens ließen sich Autogramme auf alles schreiben, was gerade zur Hand war. Und in der Nürnberger Altstadt herrschte während des gesamten Contests beste Stimmung.

Als sich der Champion Sam Pilgrim von den Obstacles in die Luft schoss, hielt ganz Nürnberg den Atem an. Denn er zeigte bei jedem Hit einen anderen Trick und überzeugte die Jury mit konstanter Leistung in jedem District. Man merkte einfach, dass ihm der Kurs Spaß machte: „Als ich diesen Hammer-Kurs zum ersten Mal gesehen habe, konnte ich kaum erwarten, mich darauf auszutoben. Ich freue mich natürlich total, gewonnen zu haben. Nürnberg ist einfach eine geile Stadt!“ Am meisten lag ihm sichtlich der Ramp District, in dem er am Besten zeigen konnte, was er drauf hatte. Zum Beispiel einen absolut stylischen Flair an der kleinen Quarter.

Doch nicht nur Mister Pilgrim haute ein Ding nach dem Nächsten raus. Mit unglaublich fetten Tricks wie Triple Tailwhip, Frontflip No Hander , Superman Backflip um nur Einige zu nennen, machten die Herren Soederstroem, McCaul und Lacondeguy ihren "großen Namen" alle Ehre! Aber auch Lokalmatador Tobi Wrobel und der mit Platz 8 bestplatzierte Deutsche, Amir Kabani, brauchten sich nicht zu versteckten. Besonders begeistert waren sie allen samt von Einem: Dem unvergleichlichen Flair, den die begeisterten Zuschauer während des Contests in die Nürnberger Altstadt brachten.

Tobi Wrobel, der als Vorfahrer vom Veranstalter zum Red Bull District Ride eingeladen wurde, war überwältigt von der Herzlichkeit, Begeisterung und emotionalen Stimmung, die heute in Nürnberg herrschte: „Ich bin unheimlich stolz, hier dabei gewesen sein zu dürfen. Und dankbar, dass ich als Vorfahrer den Track für die Besten der Welt testen durfte. Und das auch noch in meiner Heimatstadt – es ist einfach unbeschreiblich, was gerade in mir vorgeht.“ Die Masse zum Kochen brachte auch der erst fünfzehnjährige Kanadier Anthony Messere mit seinem Double Backflip, den es beim Mountainbike Freeriden bisher noch nicht oft zu sehen gab.

 Foto: Julian Schiemann www.redconcept-media.comDer Track des Events bestach durch seine Einzigartigkeit. Durch die verschiedenen Districts war er vollkommen abwechsulungsreich und vorderte die Fahrer in allen Segmenten des Freeridens heraus. Dort, wo normalerweise der Standesbeamte von Nürnberg Ehen schließt, starteten die Rider zu ihrem letzten Sprung auf den bis auf den letzten Zentimeter gefüllten Nürnberger Hauptmarkt. Vom Fenster des dritten Obergeschosses aus nahmen die Rider von einem 12 Meter hohen Startturm Anlauf, um ihre spektakulärsten Tricks aus der Tasche zu ziehen. Zuvor zeigte die Crème-de-la-Crème der internationalen Mountainbike-Freeride-Szene bereits in Districts wie Street, Dirt oder Box auf der rund ein Kilometer langen Strecke zwischen Kaiserburg und Hauptmarkt atemberaubende Tricks. Rückwärtssalti von der ehrwürdigen Burgmauer in acht Meter Tiefe oder kreative Moves über eine Distanz von 15 Metern – die Rider flogen sensationell durch die Luft und brachten die brodelnde Masse zum Staunen.

Das Comeback des legendären Urban Freeride Events der Mountainbike-Geschichte, das bereits im Jahre 2005 und 2006 Menschenmassen begeisterte, ist eingeschlagen wie eine Bombe. Wenn es nach den Nürnbergern geht, dann kommt das Event wieder.

Für diejenigen, die nicht dabei sein konnten, gibt es gleich zwei aufmunternde Nachrichten: Zum ersten - eine Wiederholung des Webcasts wird heute, am Montag dem 12. September, auf www.redbulldistrictride.com ausgestrahlt. Zum zweiten - FUNSPORTING verlost exclusiv ein District Ride Shirt mit den Autogrammen aller zwöf Finalisten. Schreibe uns dazu in drei Sätzen, warum gerade Du dieses Shirt bekommen solltet. Mail mit dem Betreff "District Ride Shirt" an: redaktion@funsporting.de

Vielen lieben Dank für dieses tolle Event möchte FUNSPORTING allen Beteiligten und vorallem unserer Crew vor Ort aussprechen.

 

 

 

 

veröffentlicht am 12.09.2011
Bildergalerie

Bikespektakel am Bikefestival Basel 2011.  Foto: www.bikefestival-basel.ch
MTB

Bikefestival Basel 2011: Zuschauer-Rekord geknackt

Ziel erreicht: Das Bikefestival Basel konnte am Wochenende die 10.000er Zuschauergrenze knacken. Zuschauer und Biker feierter gemeinsam beim Monster Enegry Slopestyle und der Baselbieter Bike Challenge.

 Foto: Julian Schiemann
MTB

Red Bull District Ride: Best Trick - die Galerie

Der Best Trick Contest sprengte nicht nur Rekorde, sondern auch den Nürnberger Marktplatz. Andreu Lacondeguy gewinnt mit einem Superman Backflip über krasses 15 Meter Gap! Seht hier die Bildergalerie dazu. Unser Fotograf ,Julian Schiemann, ist für euch mitten im Geschehen.

 Foto: Julian Schiemann www.redconcept-media.com
MTB

Der Red Bull District Ride geht dem Ende zu - hier: Bildergalerie No.2

Was unsere FUNSPORTING Jungs alles erlebt haben, werden wir später berichten. Aber die Bilder, die wir schon im Kasten haben, wollen wir Euch nicht vorenthalten. Checkt Galerie No.2 und die Ergebnisse!

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz