WM Lauf Gaildorf:
Cairoli und Roczen sind die neuen Weltmeister

Gaildorf ist geil! Daniel Meindl berichtet exclusiv, wie sich Ken Roczen und Antonio Cairoli vorzeitg den Weltmeistertitel in der MX2 und MX1 Klasse sichern konnten.

 Am Wochenende fand im schwäbischen Gaildorf in der Nähe von Schwäbisch Hall der 14. Lauf der FIM Motocross Weltmeisterschaft 2011 statt. Die technisch sehr anspruchsvolle Motocrossstrecke „Auf der Wacht“ wurde, seit dem ADAC MX Masters Lauf im letzten Jahr, im Startbereich erneut umgebaut.

Das Wochenende wurde mit Spannung erwartet, da in beiden Klassen die Möglichkeit bestand, den Weltmeister vorzeitig, noch vor dem 15. und letzten Lauf zu küren.

Am Samstag fanden die Trainings- und Qualifizierungsläufe statt. In der MX1 Klasse fuhr der Sizilianer Antonio Cairoli auf Startplatz 2, gleich hinter Christophe Pourcel und vor Evgeny Bobryshev. Damit hatte er fast optimale Voraussetzungen für die Rennen am Sonntag. Unsere deutsche MX1-Hoffnung Max Nagl, welcher in letzter Zeit mit Problemen, vor allem in seinem Rücken zu kämpfen hatte, musste das Qualifying aufgrund eines platten Hinterrades abbrechen und war dadurch auf dem letzten, dem 34. Startplatz gelistet.

 Ken Roczen, der nur 17 Jahre alte Thüringer war nach dem MX2-Qualifying auf Startplatz 1 vor seinen Kontrahenten Jeffrey Herlings, Gautier Paulin und Tommy Searle und sicherte sich damit den bestmöglichen Startplatz für die zwei Wertungsläufe am Sonntag. Alle Zuschauer hatten während des Rennens immer wieder das Atmen vergessen, da Kenny nicht an Jeff Herlings vorbei kam und erst in der vorletzten Runde überholen konnte. Spannung pur.

Das erste Rennen nach den WarmUps am Sonntag war der Grand Prix Lauf 1 der MX2 Klasse. Zu Beginn des Rennens ging Jeffrey Herlings in Führung, dicht gefolgt von Roczen, welcher sich nach einem kleinen Fehler von Jeff vorbeidrücken konnte und fuhr so den Sieg nach Hause. Hinter ihm platzierten sich Tommy Searle, Arnaud Tonus, Gautier Paulin und auf Platz 5 Jeffrey Herlings, welcher nach seinem Sturz keinen Rhythmus mehr fand.

Den Sieg des ersten MX1-Laufes konnte sich Evgeny Bobryshev und somit nochmals wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sichern. Zweiter wurde Xavier Boog und dahinter reihten sich die KTM-Piloten Antonio Cairoli und der vom letzten Platz gestartete Maximilian Nagl ein, welcher damit wieder bewies, was in ihm steckt. Mit dem dritten Platz sicherte sich Cairoli, der Weltmeister des Vorjahres, vorzeitig auch den WM-Titel für das Jahr 2011.

 Für die  deutschen Zuschauer stand nun das wichtigste Rennen an: der MX2-Lauf! Hier konnte sich Ken Roczen, zur Freude aller, den Holeshot sichern und führte das Fahrerfeld an. Leider wurde er über den ersten Table in der Luft von Jeffrey Herlings überholt und klebte von da an seinem Hinterrad, dicht gefolgt von Tommy Searle. K-Roc versuchte immer wieder an Herlings vorbei zu kommen und stürzte bei einem dieser Versuche. Er war zwar sofort wieder auf dem Bike, wurde aber von einigen Fahrern überholt. Er kämpfte sich dann aber innerhalb kürzester Zeit wieder nach vorne und fuhr von da an mit ca. 8 Sekunden Rückstand hinter Herlings und Searle.

Zu unserem Glück schaffte es Searle, sich an Herlings vorbeizudrücken und fuhr als Führender auch ins Ziel und konnte bei seinem letzten Rennen noch einen Laufsieg verbuchen. Mit Jeffrey Herlings auf Platz 2 und Roczen auf Platz 3 sicherte sich Kenny einen nicht einholbaren Punktevorsprung in der Gesamtwertung und wurde somit, wie auch sein KTM-Kollege Antonio Cairoli, vorzeitig Weltmeister. Mit Ken Roczen ist seit über 40 Jahren wieder ein deutscher Motocrossfahrer an der Spitze der Welt. Vor ihm hatte es nur Paul Friedrichs in den Jahren 1966, 1967 und 1968 geschafft, diesen Titel für „uns“ verbuchen zu können. Danke K-ROC. Ken „the Evil“ Roczen wird jetzt, mit seinen 17 Jahren ab Oktober in die Vereinigten Staaten ziehen und dort seine Karriere fortsetzen.

 Beim letzten Rennen des Tages, dem 2. MX1 Lauf rundete der Weltmeister Cairoli sein Wochenende mit einem zweiten Platz fast perfekt ab. Sein wieder vom letzten Platz gestarteter KTM-Teamkollege Max Nagl wurde zum Anfang des Rennens in einen Unfall verwickelt und musste dem Feld hinterher fahren. Er schaffte es jedoch, wie im ersten Lauf, eine schier unglaubliche Leistung abzulegen und fuhr noch auf Platz 10. Sieger des zweiten Laufes wurde Christophe Pourcel, welcher mit unfassbaren 44 Sekunden Vorsprung ins Ziel kam.

Für mich als Zuschauer war es ein perfektes Motocrosswochenende in Gaildorf. Benzingeruch, Dreck, Action, perfektes Wetter, spannende Rennen und zwei vorzeitig gekürte Weltmeister, einer davon aus deutscher „Produktion“. Was will man mehr! Rock’n’Roll

veröffentlicht am 08.09.2011
Bildergalerie

ADAC MX Masters 2011 in Tensfeld.  Foto: Steve Bauerschmidt
Motocross

ADAC MX Masters 2011 in Tensfeld: Erfolgreicher Stopp trotz Dauerregen

Temperaturen um die zehn Grad und Dauerregen - nicht gerade die besten Vorraussetzungen für einen erfolgreichen Stopp der ADAC MX Masters. Mit 6.000 Besuchern und spannenden MX Rennen wurde der Stopp in Tensfeld trotzdem gerockt.

Rider: Pascal Rauchenecker.  Foto:Rolf Verhagen
Motocross

ADAC MX Masters 2011 in Ried: Einziger Stopp im Ausland

Für die sechste Runde der ADAC MX Masters 2011 kommen die MX-Piloten ins österreichische Ried. Auf der 1.900 Meter langen Strecke werden sich die Rider ein heißes Rennen um die Krone liefern.

Motocross

Ken Roczen ist Motocross-Weltmeister

Ken Roczen feierte vergangenen Sonntag einen historischen Sieg. Er ist der erste deutsche Motocross-Weltmeister seit 43 Jahren. Glückwunsch Kenny, wir sind stolz auf Dich!

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz