FUNSPORTING Downhill Team startet in Barr erfolgreich in die Saison 2012!:

FUNSPORTING unterstützt in diesem Jahr erstmals eine komplette Downhill Mannschaft. Unser Team von ik-pPictures Racing hat sich aufgemacht zum Roadtrip: Wildbad, Todtnau und Barr standen auf dem Programm. 1950 Kilometer Spass und gute Erfolge!

 Am 10. April starteten wir unseren ersten Roadtrip in der neuen Saison. Früh am Morgen ging es los. Abfahrt: Hotel Sollingshöhe bei Merxhausen, dem zu Hause von Teamfahrer Philip Macke. Der Teambus war voll bepackt mit genügend Klamotten sowie den Fahrern Lutz Rehr, Philip Macke, Max Pape, Teamchef Ingo und natürlich den Bikes.

Nach ca. 300 km erster Stop, Besuch unseres Sponsors Hibike in Kronberg bei Frankfurt. Dort ließen unsere Jungs nochmals ihre Bikes checken und wir erhielten als Ostergeschenk nagelneue Bikeschuhe der Marke Sombrio, welche sich später auf unserem Trip als Top Schuhe herausstellen sollten. Dann hieß es einpacken und weiter.

Gegen 17 Uhr und weiteren 250 km kamen wir in Bad Wildbad an. Schnell ins Hotel einchecken und ab auf die Strecke. Noch war es hell und Philip, der noch nie in Bad Wildbad war, genoss richtig den Trackwalk. Max und Lutz bemerkten sofort, dass sich an der Strecke etwas getan hat. Im oberen Bereich fehlte der Drop, das Steinfeld wurde geändert und auch nach dem legendären Riesendrop nach dem Steinfeld gab es zahlreiche Streckenänderungen gegenüber 2011.

 Angekommen in der Stadt hieß es erstmal schnell Pizza und ab zur letzten Bahn wieder hoch in unser Hotel. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück war es soweit: Es ging auf die Strecke! Wir nutzten den ganzen Tag, die Jungs fuhren ihre Runden und Teamchef Ingo klemmte sich hinter seine Kamera. Zwischendurch meldete sich Teammate Marcell Frey, er fuhr in unserer Nähe vorbei, auf dem Heimweg seines Ostertrips vom italienischen Finale Ligure nach Detmold. Gerne wäre er noch bei uns gewesen, aber am Montag nach den Ferien stand eine wichtige Klausur an für die er noch heftig zu lernen hatte. Gerne hätten wir ihn dabei gehabt, aber erste Teamregel: Schule und Beruf gehen vor!

Abends, völlig fertig, schliefen alle wie die Babys ein und freuten sich schon auf den nächsten Morgen. Es ging im Teambus weiter nach Todtnau in den Bikepark. Nach 1,5 Stunden kamen wir in Todtnau an. Uhhhh... da liegt ja noch ein Meter Schnee neben der Straße. Leichter Regen konnte unsere Jungs nicht stoppen: Zeit für 6 Abfahrten. Auch diese European Downhill Cup Strecke machte richtig Spass. Ok, danach sahen auch alle aus wie vom Schlamm geküsst. Na und?

 Wir hatten ja genügend Klamotten dabei.  Waschen, Umziehen, Bikes einpacken und auf nachFrankreich, in Barr wartete das erste Rennen der Saison auf uns. 1,5 Stunden später: Andere Sprache, wir waren in Frankreich. Ab ins Hotel und duschennnnnnnnn. Eine Dusche nahmen wir um die Wildbad Klamotten zu säubern. Funktionierte prima! Die andere Dusche sollte für die weniger dreckigen Fahrer genutzt werden. Aber unser lustigstes Teammate Lutz blickte  nicht durch, also hatten wir nun 2 richtig schön schmutzige Duschen. Was haben wir gelacht. Kurz darauf rief mich unser 4. Teammitglied, Jakob Hanisch an. Er war mit seiner Mutter auch in Barr angekommen. Also ab in den Bus und hin zu Jakob. Ich fuhr die 4 noch schnell an den Start, sie wollten unbedingt die Strecke sehen.

Im oberen Teil wurde sehr viel umgebaut und hinzugefügt, hammer! Aber vor dem Steinfeld hatten die Truppe richtig Respekt. Nach einem leckeren Abendbrot in der Stadt ging es ab ins Bett und am nächsten Morgen shuttelte Ingo die Jungs zum Start. Die Strecke war offiziell noch zu und so konnten die Jungs nur Sektionstraining absolvieren. Benny Strasser, der Deutsche Meister 2011 half einigen im Team, die richtige Line im Steinfeld zu finden. Und siehe da, so schlimm ist es gar nicht………….wenn man nicht stürzt.

 So nutzen wir den restlichen Freitag im Lager um alte Freunde wieder zu treffen, die Bikes zu pflegen und dann schön Abends bei Jakob und seiner Mama am Wohnmobil zu grillen. Das Wetter war richtig gut.

Samstag, offizieller Trainingstag: Jetzt ging es offiziell auf die Strecke! Alle Teammates hatten am Steinfeld nun ihre richtige Linie gefunden: Steinfeld? Kein Problem! Nachdem es nach dem Mittagessen wieder schnell auf die Strecke ging, kam Philip relativ schnell wieder zurück ins Fahrerlager. Schaltauge, Sattelstütze………alles zerstört bei einem heftigen Sturz das …………ja genau…….das Steinfeld hinunter.

Nach ca. 2 Stunden, war die Gabel wieder gerichtet, das Schaltauge montiert und die gefühlten 1000 Brocken der Carbon Sattelstange endlich aus dem Loch heraus. Noch schnell in der Stadt zu Abend gegessen und hinein ins Bett.

Sonntag, 9.15 Uhr, erster Rennlauf: Jakob war als erster am Start, danach kamen Lutz, Philip und Max. Philip mit leichten Schmerzen vom Sturz des Vortages im Hintern. Aber es verlief gut. Alle vier kamen heil im Ziel an.

 14 Uhr, Start des 2. Laufes: Alles verzögerte sich, nun kamen die gefürchteten Stürze. Jakob kam gut durch. Danach Pause. Der Krankenwagen war ständig Richtung Steinfeld unterwegs. Und das genau zu der Zeit, in der unser Lutz hätte starten müssen. Banges Warten und endlich stand auf der Zieltafel: " Lutz Rehr am Start"!

Aufatmen hieß es und Daumen drücken. Und da kam er auch schon. Nun hatten sich die Startzeiten teilweise um 30 Minuten verschoben, also hieß es auf Philip warten. Kurz vorm Zieldrop stürzte er, rannte zum Bike und weiter ging es Richtung Ziel.

Max, der gegen 16 Uhr starten musste, kam aufgrund zahlreicher Stürze und Verletzungen anderer Fahrer dann erst gegen 17 Uhr. Er hatte einen Top Lauf und war sehr zufrieden mit sich. Nun waren alle Teammates im Ziel.

Nach dem Rennen ging es die lange Strecke zurück von Barr nach Silberborn. Pünktlich um Mitternacht waren wir nach 5,5 Stunden Fahrt wieder zurück.

 Fazit: Eine super Woche, enorm viel Spass und vorzeigbare Ergebnisse in Barr:

Max Pape 4. Platz und insgesamt 28. von ca 350
Lutz Rehr 19. Platz und insgesamt 106. von ca 350
Philip Macke 23. Platz und insgesamt 120. von ca 350 (mit Sturz)
Jakob Hanisch 15.Platz und insgesamt 193. von ca 350

Aber auch unsere anderen Teammitglieder waren nicht faul. Mauricio Baumann startete beim KGB Downhillrennen in Hessen (Kleingladenbach) verletzte sich aber beim Training und konnte somit nicht weiter am Renngeschehen teilnehmen. Winterberg steht vor der Tür, nichts riskieren heißt es da! Sanny, der sich kurz vorm Rennen im belgischen Malmedy verletzte hatte war trotzdem anwesend und half beim moderieren des Kleingladenbacher Rennens.
Eric und Chrissi verbrachten das Wochenende im Warsteiner Bikepark. Leider war das Wetter nicht so optimal wie in Frankreich. Aber sie hatten trotzdem viel Spass und wir freuen uns als FUNSPORTING  und unserem gesamten ik-Pictures-Racing Team zum Dirtmasters Festival in Winterberg vor Ort zu sein.

Weitere Infos zum Team und jede Menge tolle Fotos findet Ihr unter http://www.ik-pictures.de

 

veröffentlicht am 20.04.2012
Bildergalerie

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz