Portrait von Jeremy Lusk, +24:

Jeremy Lusk starb am 10.2.2009 an den Folgen eines schweren FMX-Crashes in Costa Rica. In unserem Portrait könnt Ihr nochmal über sein Leben nachlesen.

Jeremy Lusk.  Foto: Jürgen SkarwanJeremy Lusk: "Natural Terrain Pitbull’

Jeremy kommt aus East County San Diego und saß schon im Alter von vier Jahren auf seinem PW-50-Bike, das er zu Weihnachten bekommen hatte. 1994 startete er seine FMX-Karriere. Seine Helden hießen damals Mike Metzger und Seth Enslow, und er wollte unbedingt genau so fahren können wie seine Vorbilder. Also trainierten er und seine Kumpels in Palm Ave in Chula Vista, ein berühmter Motocross-Spot mit haarigen Cliff-Jumps und technisch anspruchsvollen Features.

Heute kann Jeremy auf dem Mulisha-Compound oder jedem anderen Trainingsgelände in Südkalifornien trainieren oder einfach nur mit seinen Buddys zum Freeriden gehen. Er sieht sich selbst eher als „Natural Terrain Guy“ - seine Lieblings-Location ist Ocotillio Wells, Kalifornien. Jeremy ist immer noch eine Art Newcomer und gehört zur zweiten Generation der berühmten Metal-Mulisha-Crew. 2007 war ein geniales Jahr für ihn, da er in beinahe jedem Contest, bei dem er gestartet war, eine Top-10-Platzierung herausfahren konnte. Noch ist er nicht in vielen internationalen FMX-Contests zu sehen gewesen, doch beim Red Bull X-Fighters wird er mit seinem Spitznamen „Pitbull“ und jeder Menge Selbstvertrauen in den Ring fahren. Außerdem könnte es sein, dass Jeremy die Chance bekommt, nach Rom zu fahren, sein Traumurlaubsziel. Diesen Mulisha-Fahrer sollte man im Auge behalten, denn er ist definitiv ein Aspirant für einen Platz auf dem Podium.

Nationalität: USA
Aktueller Wohnort: Murrieta/ Kalifornien (USA)
Geburtsdatum: 26. November 1984
Spitzname: Pitbull
Bike: Yamaha
FMX: seit 1994
Internet: www.luskfmx.com
Karriere-Highlights: Dritter Red Bull X-Fighters Mexico City 2008, Vierter X-Games 2007, Vierter „Best Trick” X-Games 2006, Sechster AST Dew Tour Vans Invitational 2006, Siebter AST Dew Tour Right Guard Open 2006, Fünfter AST Dew Tour Panasonic Open 2006, Dritter Dew Tour San Jose 2006, Zweiter Dew Tour Orlando 2006, Sechster IFMA FMX Fresno 2006, Zweiter Big Air Assault Tour Laredo 2006

UPDATE

Jeremy Lusk ist tot. Er starb an den Folgen eines missglückten Hart Attack Backflips in Costa Rica. Jeremy wurde 24 Jahre alt. Der Unfall ereignete sich am 7.2.2009, als Jeremy Lusk einen Hart Attack Backflip versuchte und dabei mit dem Kopf voran auf den Boden prallte. Er starb im Beisein seiner Frau Lauren und seiner Familie in einem Krankenhaus in Costa Rica an den Folgen seiner Kopfverletzung.

veröffentlicht am 10.06.2008

Jeremy Lusk wurde 24 Jahre alt.  Foto: Jürgen Skarwan
Freestyle Motocross

FMXer Jeremy Lusk, 24, ist tot

Die FMX-Szene steht unter Schock. Freestyle Motocrosser Jeremy Lusk ist tot. Er starb an den Folgen eines missglückten Hart Attack Backflips in Costa Rica. Jeremy wurde 24 Jahre alt.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz