FMB World Tour 2014:
Entschlackte Champion-Suche

Vor allem die Einführung der Diamond Series sorgt für Aufsehen: Der nächste FMB World Champion wird nur durch die fünf wichtigsten Events ermittelt.

Anton Thelander beim Crankworx Les 2 Alpes 2013.  Foto: Ale DiLulloObwohl der erste Contest der FMB World Tour 2014 in Form des White Styles in Leogang bereits über die Bühne gegangen ist, hat die Freeride Mountain Bike Association jetzt massiven Änderungen an der Struktur der Weltserie angekündigt. Die größte Änderung ist dabei die Einführung einer Diamond Series: In dieser kämpfen zukünftig die besten 24 Rider der Weltrangliste bei den fünf wichtigsten Contest um den Weltmeistertitel.

FMB Diamond Sereis 2014

Die Vielzahl der Gold-, Silber- und Bronze-Events machte die Titelentscheidung auf der FMB World Tour in der Vergangheit häufig undurchsichtig. Als Folge dessen brauchte man am Ende des Jahres fast schon ein Mathematikstudium um zu errechnen, wer die besten Chancen auf den Titel hatte. Dies nahmen die Veranstalter zum Anlass, die Struktur der Tour für die kommende Saison noch einmal vollständig zu überarbeiten.

Das neue Ranking System im Überblick Foto: FMBAIn Zukunft wird der Titelträger nur noch bei den fünf wichtigsten Events des Jahres ermittelt: Die sogenannte Diamond Series wird im Jahr 2014 aus dem Crankworx Les 2 Alpes in Frankreich, den beiden kanadischen Events Red Bull Joyride und Bearclaw Invitational, sowie dem Red Bull District Ride in Nürnberg und dem Red Bull Rampage in Utah bestehen. Das heißt konkret, dass die besten 24 Fahrer sich auf den härtesten und größten Kursen des Freeride Mountainbikens um den WM-Titel messen.

Die strukturelle Veränderung erklärt FMBA-Präsident Todd Barber folgendermaßen: "Die Schaffung der FMB Diamond Series ist einfach der nächste Schritt, um die FMB World Tour noch weiter auf dem höchsten Level des kompetitiven Action-Sports zu etablieren. 5 ausgewählte Events, welche die Diamond Level-Kriterien erfüllen, und die besten Athleten vereint in ihrer eigenen Serie – das garantiert atemberaubende Action genauso wie einen transparenten Kampf um den FMB Weltmeistertitel."

Martin Söderström beim Red Bul Joyride 2013.  Foto: Ale DiLulloWeiter sagte Barber: "Außerdem bietet die FMB Diamond Series den Fans einen klaren Vorteil, denn sie ist einfach zu verstehen und zu verfolgen, jedes Ergebnis wird in das Gesamtklassement der FMB Diamond Series einfließen, sodass jeder die Platzierung seiner Lieblingsfahrer über die Saison hinweg verfolgen kann.“

Qualifikation für die Diamond Series

So sammelt man Punkte.  Foto: FMBAAls Grundlage für die Qualifikation zur Diamond Series dient wie bisher auch das FMB World Ranking, welches sich aus den Top 3-Ergebnissen der letzten 52 Wochen zusammensetzt. Punkte für das ehemals 52 Weeks Seeding List genannte Ranking kann dabei jeder Rider mit einer gültigen FMB World Tour-Lizenz sammeln. Eine weitere Änderung für das Jahr 2014 ist jedoch, dass die Fahrer im Falle von Verletzungen ihre Punkte "einfrieren" können, um so nach überstander Verletzung direkt wieder auf dem Top Level in das Geschehen eingreifen zu können.

Der genaue Kalender für die kommende Saison wird von der FMBA in den nächsten Tagen veröffentlicht. FUNSPORTING hält euch selbstverständlich auf dem Laufenden! Weitere Infos findet ihr auch auf der Website der FMB World Tour 2014.

veröffentlicht am 27.02.2014
Bildergalerie

Superstar Brendan Semenuk: Cooles Bild, aber für den Sieg hat es nicht gereicht.  Foto: Christian Pondella/Red Bull Content Pool
MTB

Red Bull Rampage 2013: Die besten Fotos

Im Oktober gewann der US-Amerikaner Kyle Strait zum zweiten Mal das Red Bull Rampage. Doch ist er auch bei den besten Fotos dabei? Wir liefern euch die Top Ten!

Peter Henke auf dem Weg in die Weltspitze?  Foto: Christoph Laue
MTB

Peter Henke: Der steinige Weg zur Weltspitze

Nach einem überaus erfolgreichen Jahr 2013 will der deutsche Freeride Mountainbiker Peter Henke in der kommenden Saison den Sprung in die absolute Weltspitze schaffen.

White Style Leogang 2014.  Foto: Chris Laue
MTB

White Style Leogang 2014: Eiskalter Double-Backflip

Mit Cashroll und Double Backflip zeigten die Rider beim Auftakt zur FMB World Tour 2014 gleich zwei der schwersten und progressivsten Tricks der Szene.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz