Team Vaude-Simplon 1 siegt auf fünfter Etappe der Bike Transalp:

Das Team Vaude-Simplon 1 hat die fünfte Etappe der Bike Transalp 2008 für sich entschieden. Nach anstrengenden 122,25 Kilometer und 2.897 Höhenmetern von Livigno nach Naturns überquerten die beiden Mountainbiker nach 5:07:43,7 Stunden die Ziellinie.

Das Führungsfeld der fünften Etappe.  Foto: VeranstalterWirklich spannend war es auf der fünften Etappe der Bike Translpl von Livigno nach Naturns. Denn schon nach 1,3 Sekunden nachdem die beiden Fahrer Andreas Strobel und Markus Kaufmann vom Team Vaude-Simplon 1 die Ziellinie überquerten, erreichten auch Martin Kraler und Heinz Verbnjak von Craft and Friends / mountainbiker.at das Ziel(5:07:45,0). Mit weiteren vier Zehntel Rückstand erreichten die Träger des Gelben Trikots vom Team Bulls, Karl Platt und Stefan Sahm, das Etappenziel Naturns (5:07.45,4).

So wirklich hatten selbst die späteren Sieger nicht mit so einem Rennausgang gerechnet. Zwar hatte Andreas Strobel schon im Vorjahr zweimal eine Etappe für sich entscheiden können, doch für Markus Kaufmann ist die diesjährige Transalp-Teilnahme die erste überhaupt: „Das ist der Hammer. Ich bin so froh, dass das geklappt hat. Wir hatten uns eigentlich so etwas nicht ausgerechnet. Wir wollten im Kampf um Platz drei das Rothaus-Cube-Team abhängen. Die letzten zehn Kilometer sind wir dann von vorne gefahren.“ Zwischendurch hatte es für die beiden Deutschen, die Dank des Sieges auch Platz drei im Ranking eroberten, allerdings nicht so ausgesehen, als ob sie den Tageserfolg feiern würden können. Denn das Team Bulls hatte sich vor dem zweiten Anstieg absetzen können, verlor aber den herausgefahrenen Vorsprung aufgrund eines Defektes wieder, so dass eine recht große Gruppe bis zur letzten Erhebung zusammen unterwegs war.

Die hatte es aber in sich. „Der letzte Berg war Wahnsinn. Ich bin fast zerplatzt. Zum Glück sind wir in dem Moment dran geblieben, denn wir haben viel gearbeitet“, erklärte Andreas Strobel. Eine Tatsache, die auch Leader Karl Platt nicht entgangen war. „Er meinte, da wir so viel gearbeitet haben, können wir auch die letzten Kilometer vorne weg und zum Sieg fahren.“

 Foto: VeranstalterEr hatte es sich vorgenommen und war lange mit seinem Partner Johann Grasegger vorne mitgefahren, doch am Ende hatte es nicht für Walter Platzgummer sein sollen. Denn den Sieg in der Masterwertung holten sich
einmal mehr die Träger des Blauen Trikots Ekkehard Dörschlag und Heinz Zörweg vom Team KTM (5:08:54,9). Dahinter reihte sich die italienisch-deutsche Paarung Scott-adidas-Naturns ein (5:10:35,6). Als drittes Duo kam
Team Generali (5:16:14,3) ins Ziel. Die Entscheidung um den Tagessieg bei den Mastern fiel an der drittletzten Steigung. „Da war es leider für mich zu viel. Gott sei Dank hatten wir Rückenwind, der hat uns am Ende ins Ziel getragen. Jetzt werde ich erst einmal zwei Stunden schlafen“, so ein erschöpfter Walter Platzgummer.

Am Vortag haben sie die Attacke von Team Stöckli Wädenswil nicht abwehren können. Bei der fünften Etappe aber unterstrichen Milena Landtwing und Werner Fischer, dass sie nicht umsonst das Orangene Trikot tragen. Nach 5:43:51,8 Stunden überquerten die beiden Schweizer die Ziellinie in Naturns. „Wir mussten heute Farbe bekennen. So schnell lassen wir uns das Leadertrikot nicht abnehmen. Wir haben unsere Konkurrenz im Münstertal abhängen können, nachdem beide in den Anstiegen noch vor uns gelegen hatten“, fasste Milena Landtwing ihren Tag zusammen. Ihre härtesten Konkurrenten Anita Steiner und Cornel Bamert, die bei der vierten Etappe noch für ihre Attacke belohnt worden waren, verloren dadurch wieder zehn Minuten (5:53:59,9). Ihre erste Podiumsplatzierung bei der Bike Transalp 2008 erzielten nach der fünften Etappe Die Königskinder 69 Andrea Kuster und Lars Vollmer als Dritte (6:01:36,5).

 Foto: VeranstalterDiese Dominanz ist schon fast unheimlich. Auch auf der fünften Etappe war das Team Rocky Mountain nicht zu schlagen. Mit 5:43:52,4 Stunden waren Alison Sydor und Pia Sundstedt knapp eine Minute schneller als das heute zweitplatzierte Schwesternpaar Anna-Sofie und Kristine Norgaard vom Team Cube (5:44:58,0). Die beiden Däninnen übernahmen dank ihrer guten Leistung den zweiten Platz in der Damenwertung und liegen nunmehr fünf Minuten vor den Drittplatzierten der fünften Etappe, den Zwillingen Sandra und Peggy Klose von Zwillingscraft- Ideal (5:56:32,4). Für Pia Sundstedt war die Rennanalyse einfach: „Eigentlich lief es sehr gut, denn nach dem ersten Berg haben wir eine gute Gruppe erwischt und mussten daher nicht viel arbeiten. Es war also sehr gemütlich für uns.“ Für die Finnin war es einfach, für Kristine Norgaard war es hingegen jede Menge Spaß, der seit jeher bei der Dänisch- und Französisch-Lehrerin im Vordergrund steht: „Wir waren sehr schnell unterwegs und werden von Tag zu Tag besser, mit Ausnahme von gestern, wo wir vergessen haben, Spaß zu haben.“ Norgaard, die erst vor vier Jahren ihr erstes Mountainbike kaufte weiter: „Es zahlt sich aus, dass wir jeden Nachmittag zwei Stunden schlafen und auf die Ernährung achten.“ Wenn die beiden Schwestern daran festhalten, sollte es auch mit dem Ziel für die diesjährige Transalp klappen, so viel Spaß wie möglich zu haben und dadurch so schnell wie es eben geht zu sein.

Auch Ferdinand Ganser und Georg Niggl von ept connect haben ihren fünften Tageserfolg hintereinander gefeiert. 5:45:01,3 Stunden betrug die Siegerzeit der beiden Deutschen. Einmal mehr wurden die Giant Swiss D'Ürner Oldies Walter Ehrler und Marcel Arnold Zweite (5:50:44,2). Als drittes Duo kamen Silvio Core und Ruggero Maltauro von Maghagati an (5:57:50,3).

Wer 2/3 der Bike Transalp 2008 überstehen will, muss die Königsetappe meistern. Insgesamt warten auf 90 Kilometern 3.866 Höhenmeter. Nach dem Vigiljoch und der anschließenden Abfahrt ins Tal geht es stetig hoch und runter – und das über Platzerer Jöchl und Gampenpass sowie den Gantkofel. Die finale Abfahrt auf dem alten Mendelsteig vom Menedelpass nach Kaltern wird so schnell keiner vergessen.

www.bike-transalp.de

veröffentlicht am 23.07.2008

 Foto: Veranstalter
Bike

Team Rothaus-Cube 1 holt ersten Tagessieg bei der Bike Transalp

Benjamin Rudiger und Matthias Bettinger haben auf der siebten Etappe der Bike Transalp ihren ersten Tagessieg gefeiert. Die Fahrer des Rothaus-Cube 1-Teams bewältigten die 74,62 Kilometer und 3.041 Höhenmeter von Kaltern nach Andalo in 3:43:22,4 Stunden.

Sieger der Königsetappe: Karl Platt und Stefan Sahm vom Team Bulls.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls gewinnt die Königsetappe der Bike Transalp 2008

Mit einer beeindruckenden Leistung haben die Titelverteidiger auf der sechsten Etappe der Bike Transalp von Naturns nach Kaltern ihren vierten Tagessieg eingefahren. Schon beim zweiten Anstieg der Königsetappe setzten sie sich vom Fahrerfeld ab.

Das Team Bulls sicherte sich in der vierten Etappe bereits ihren dritten Sieg.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls fährt auf der Bike Transalp den dritten Sieg ein

Karl Platt und Stefan Sahm haben auf der vierten Etappe der Bike Transalp 2008 einmal mehr bewiesen, dass sie zu Recht als Topfavoriten in die elfte Auflage des Mountainbike-Klassikers gegangen sind. Sie sicherten sich bereits ihren dritten Sieg.

Gelungener Auftaktsieg für die Vorjahressieger Karl Platt und Stefan Sahm vom Team Bulls.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls gewinnt erste Etappe der Bike Transalp 2008

Mit ein wenig Glück und einigem Fahrkönnen haben die Titelverteidiger Karl Platt und Stefan Sahm die erste Etappe der Bike Transalp von Füssen nach Imst gewonnen. Die 80,13 Kilometer lange Strecke bewältigten sie in 3:05:04,1 Stunden.

Das Team Craft & Friends konnte sich in einem spannenden Endspurt den Etappensieg gegen das Team Bulls erkämpfen.  Foto: Veranstalter
Bike

Bike Transalp: Knapper Etappensieg für Team Craft & Friends

Auf der zweiten Etappe der Bike Transalp von Imst nach Ischgl haben sich die beiden Österreicher Martin Kraler und Heinz Verbnjak durchsetzen können (3:45:47,3 Stunden). Auf der Zielgeraden konnten sie sich knapp gegen das Team Bull behaupten.

Auch bei der dritten Etappe konnte das Team Bulls den Tagessieg erfahren.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls bei der Bike Transalp wieder nicht zu schlagen

Karl Platt und Stefan Sahm haben die dritte Etappe der Bike Transalp 2008 von Ischgl nach Scuol für sich entschieden. Die beiden Profis vom Team Bulls erreichten nach 75,24 Kilometern und 2.542 Höhenmetern das Ziel in einer Zeit von 3:20:14,4 Stunden.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz