Ergebnis vom Ötzi Alpin Marathon 2009:

Mit vier Streckenrekorden ist am 19.04.2009 in Naturns/Schnals (Südtirol) die sechste Auflage des Ötzi-Alpin-Marathon zu Ende gegangen. Rekorde gab es bei den Damen und Herren sowohl in der Einzelwertung, als auch im Mannschaftsbewerb.

Bei den Herren hat Heinz Verbnjak (A) den Ötzi Alpin Marathon in der neuen Rekordzeit von 3:28.58 Stunden gewonnen. Bei den Damen setzte sich die Deutsche Barbara Gruber durch (4:10.57). Den Mannschaftsbewerb der Herren entschied das Team „9.81“ aus Italien in 2:57.11 Stunden für sich, während bei den Damen das Team Alpenstoff/SC Anger (3:54.17) erfolgreich war. 

Der Ötzi Alpin Marathon führte über 42,2 Kilometer und  3212 Höhenmeter von Naturns durch das Schnalstal bis zur Bergstation der Gletscherbahn. Der Wettkampf umfasste drei Disziplinen: Mountainbike (24,2km), Laufen (11,8 km) und Skiberggehen (6,2km). Die Laufstrecke wurde wegen des vielen Schnees leicht verändert. Distanz und Höhenmeter blieben dabei unverändert. Der Start erfolgte bei leicht bewölktem Himmel und angenehmen Temperaturen um 9 Uhr auf dem Hauptplatz in Naturns (Einzelathleten). Die Teams sind um 10 Uhr gestartet. Mit 464 Anmeldungen aus 15 Nationen verzeichneten die Veranstalter heuer einen neuen Nationen-Rekord.

Bei den Herren gab es einen österreichischen Doppelsieg. Heinz Verbnjak gewann mit 1‘15“ Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Silvio Wieltschnig. Der 36jährige unterbot den zwei Jahre alten Streckenrekord von Stefan Kogler um zwei Minuten. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl bereits zum zweiten Mal nach 2006 den Ötzi Alpin Marathon zu gewinnen. Der Sieg freut mich umso mehr, weil die Dichte an Spitzenathleten von Jahr zu Jahr steigt. Mit dem Rad war ich gut unterwegs, während das Laufen meine schwächste Disziplin ist. Ich konnte dennoch den zweiten Wechsel als Erster erreichen und meine Gegner auf dem letzten Teilstück auf Distanz halten“. Der Sieger, der vom Start bis ins Ziel immer geführt hat,  bewältigte mit seinen Skiern in diesem Winter 250.000 Höhenmeter bergauf. Zweiter wurde Silvio Wieltschnig, der Position um Position aufgeholt hat und beim Skiberggehen bis auf 30 Meter an den Sieger herankam. „Heinz Verbnjak verfügte am Ende über die größeren Kraftreserven. Ich habe mein Training zu 80% dem Laufen gewidmet. Die Skier habe ich in diesem Winter vielleicht drei Mal angeschnallt“.
Alexander Hug aus Sargans kam auf Rang drei und erreichte 2‘46“ nach dem Sieger das Ziel. „Ich bin sehr zufrieden, einen Podestrang geschafft zu haben“, erzählte der Schweizer. 

Bei den Damen gewann die in Österreich lebende Deutsche Barbara Gruber vor der zweimaligen MTB-Marathon Italienmeisterin Alexandra Hober (8‘51“ Rückstand) und der Südtirolerin Andrea Innerhofer (+17‘37“). Gruber unterbot die Bestzeit von Laura Mazzucco aus dem vergangenen Jahr um 23 Minuten. „Beim Radfahren habe ich mich schwer getan und beim Laufen hatte ich Krämpfe. Ich hätte nie zu träumen gewagt,  mich hier durchsetzen zu können. Den Sieg widme ich meinem Mann, der mich gezwungen hat hier teilzunehmen (lacht)…“, sagt die Landwirtin, die trainiert, wenn ihr Sohn in der Schule und die Arbeit im Stall erledigt ist. Die zweifache Siegerin des ÖAM, Laura Mazzucco aus Italien, kam auf Rang vier. Sie unterbot ihren Rekord aus dem Vorjahr ebenfalls um eine Minute. Vollauf zufrieden ist auch die Zweitplatzierte Alexandra Hober.“Mit dem Rad habe ich in etwa die gleiche Zeit erzielt, wie bei meinem Sieg 2004 mit der Staffel. Das war wohl zu viel des Guten. Weil ich beim Laufen schwach bin, wollte ich beim Radfahren einen entscheidenden Vorsprung herausfahren. Das ist mir zwar gelungen, ich habe dafür allerdings beim Skiberggehen büßen müssen“.

Den Staffelwettbewerb der Männer gewann zum ersten Mal das Team „9.81“ aus Italien, mit MTB-Italienmeister Marzio Deho, dem Bergläufer Marco Degasperi und dem Skiberggeher Pietro Lanfranchi. Die Athleten aus der Lombardei unterboten den Streckenrekord des Kolland Topsport-Teams aus dem Jahr 2007 um über sechs Minuten. „ Es war ein tolles Rennen. Wir haben das Team erst vor einer Woche zusammengestellt und es hat gleich beim ersten Mal geklappt. Unsere Gegner waren die besten Athleten der Welt! Wir mussten hart kämpfen“, sagen sie unisono.  Auf Rang zwei klassierte sich die Mannschaft „Robotunits“ bestehend aus Hannes Pallhuber, der die beste Teilzeit beim Mountainbiken erzielt hat, dem Berglauf-Spezialisten Marco Gaiardo und dem Skiberggeher und früheren Langläufer Reinhold Schwienbacher. Dritter Platz für das „Rennteam Alpbachtal Corratec“ mit Andreas Ortner, Martin Mausser und Alex Fasser. Der siebenfache Berglauf-Weltmeister Jonathan Wyatt kam mit seinem Team „alpbachtal.at“ auf Rang zehn.

Deutscher Doppelsieg in der Damenstaffel. Barbara Kaltenhauser (MTB), Katrin Thaunmiller (Laufen) und Stefanie Koch Klinger vom Team Alpenstoff/SC Anger beendeten den Ötzi Alpin Marathon in 3:54.17 Sekunden vor den Vorjahrssiegerinnen Kerstin Brachtendorf (MTB), Ellen Clemens (Laufen) und Christine Schleich (Skibergsteigen) vom Team „eatandwin.de“ (+5.51). Dritter Platz für „Tirol Versicherungen“ mit Marina Ilmer, Petra Pircher und Michaela Schönbeck. „Wir haben nach dem Radfahren und dem Laufen als Zweite übergeben. Zu Beginn des letzten Teilstückes konnten wir dann die Führenden beim Skiberggehen überholen“.

Männer:
1. Heinz Verbnjak (A) 3:28,58 (Streckenrekord!)
2. Silvio Wieltschnig (A) 3:30.14
3. Alexander Hug (CH) 3:31.45
4. Benjamin Thaler (I) 3:32,13
5. Roland Osele (I) 3:33,14
6. Hans Lainer (A) 3:34.10
7. Stefan Widauer (A) 3:36,25
8. Konrad Lex (D) 3:37.02
9. Pierpaolo Macconi (I) 3:51.35
10. Unterweger Markus (I) 3:52.35
Frauen:
1. Barbara Gruber (A) 4:10.57
2. Alexandra Hober (I) 4:19.49
3. Andrea Innerhofer (I) 4:28.35
4. Laura Mazzucco (I) 4:32,27
5. Petra Theiner (I) 4:38,51
6. Marita Staufer (A) 4:47,32
7. Judith Niederwieser (I) 4:48,10
8. Gabriella Genetin (I) 4:49,22
9. Marcellina Dossi (I) 4:57,04
10. Anita Waiss(A) 4:58.40
Staffel Männer:
1. Team 9.81 (I) - Marzio Deho, Marco Degasperi, Pietro Lanfranchi 2:57.11
2. Team Robotunits (I) Hannes Pallhuber, Marco Gaiardo, Reinhold Schwienbacher 2:59.36
3. Rennteam Alpbach Corratec (A) (Andreas Ortner, Martin Mausser, Alex Fasser 3:03.10
4. Telmekom Team (I) Klaus Fontana, Sais Boudalia, Paul Innerhofer 3:03.30
5. Bikeacademy Schenna Finkenhof (I) Michael Tumler, Hannes Rungger, Ivo Zulian 3:04.14
6. Kolland Topsport (I-A) Roland Stauder, Andreas Ringhofer, Pivk Tadei 3:04,40
7. Team salomon/eatandwin.de (D) - Andreas Strobel, Helmut Schiessl, Martin Echtler 3:04.52
8. WF Mechanik Klausen (I) - Dario Steinacher, Gerd Frick, Urban Zemmer 3:05.32
9. Team KTM (A) Heinz Zorrweg, Robert Stark, Mario Scanu) 3:06.23
10. Rennteam Alpbachtal.at (A/NZL) Bernhard Laimgruber, Jonathan Wyatt, Manfred Holzer 3:09.32
Staffel Frauen:
1. Alpenstoff/SC Anger (D) – Barbara Kaltenhauser,Katrin Thaunmüller, Stefanie Koch 3:54.17
2. Eatandwin.de (D) – Kerstin Brachtendorf, Ellen Clmens, Christine Schleich) 4:00.09
3. Tirol Versicherung (A) – Marina Ilmer, Petra Pircher, Michaela Schönbeck 4:15.00
4. Team Ticino (CH) Karin Sturzenegger, Claudia Riem, Natascia Leonardi

veröffentlicht am 19.04.2009

Bike

Mountainbike Videos

Wenn sich andere abstrampeln, kannst Du bequem zuschauen - in unserem MTB-Video-Channel bekommst Du Berichte von vergangenen Events und Previews sowie Trailer.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz