Team Bulls gewinnt die Königsetappe der Bike Transalp 2008:

Mit einer beeindruckenden Leistung haben die Titelverteidiger auf der sechsten Etappe der Bike Transalp von Naturns nach Kaltern ihren vierten Tagessieg eingefahren. Schon beim zweiten Anstieg der Königsetappe setzten sie sich vom Fahrerfeld ab.

Das Team Bulls um Stefan Sahm und Karl Platt gewinnt die Königsetappe der Bike Transalp 2008.  Foto: VeranstalterMit ihren 97,35 Kilometern und 3.929 Höhenmetern war die Königsetappe zwar nicht die längste, aber sicherlich eine der anstrengendsten. Man werfe einen Blick auf die zurückzulegenden Höhenmeter. Das Team Bulls um Fahrer Karl Platt und Stefan Sahm bewiesen auf der sechsten Etappe wieder einmal ihre Stärke. Am Ende blieb die Uhr im Ziel bei 4:53:02,4 Stunden stehen, knapp 8:30 Minuten vor den heutigen zweitplatzierten Craft and Friends / mountainbiker.at-Fahrern Martin Kraler und Heinz Verbnjak aus Österreich (5:01:28,9). Die Straßenspezialisten vom Team idworx-offtraxx.net Björn Papstein und Holger Sievers sicherten sich Platz drei (5:03:17,6).

Deutlich gezeichnet von der schwersten Etappe der diesjährigen Alpenüberquerung präsentierte sich Stefan Sahm: „Das war zu viel heute. Die Etappe war so schwer.“ Auf den Vortagen hatten die dominierenden Profis
selten den Eindruck erweckt, an ihre Grenzen gehen zu müssen, doch heute „tat die Hitze ihr übriges. Die war brutal. Und zum Schluss zieht sich das Stück nach Kaltern ewig. Man schaut auf den Tacho, hat schon über 90
Kilometer und sieht immer noch nicht das Ziel.“ Da waren die beiden Bulls-Profis aber schon lange alleine unterwegs. Im Anstieg hinauf zum Felixer Weiher, der zweiten „Bergprüfung“ des Tages, hatten sie sich absetzen können. „Wir haben keine wirkliche Attacke gefahren. Wir haben einfach nur unseren Rhythmus getreten. Die technisch schweren Abfahrten danach waren dann auch noch ein Vorteil für uns“, so Sahm. Mit Blick auf die letzten beiden Tagen ergänzte der 31-jährige Vorjahressieger noch: „Ich hoffe, die Fronten sind jetzt geklärt, und wir können es ein wenig ruhiger angehen lassen.“

 Foto: Veranstalter2006 und 2007 waren sie schon die Sieger der Master-Kategorie, in diesem Jahr scheint sich die Alleinfahrt zum Sieg aus dem Vorjahr für das Team KTM zu wiederholen. Denn die sechste Etappe des Alpenklassikers absolvierten Ekkehard Dörschlag und Heinz Zörweg in 5:16:53,6 Stunden. Damit waren die beiden Österreicher 6:30 Minuten schneller als Scott-adidas-Naturns bestehend aus Walter Platzgummer und Johann Grasegger, die einen Abonnement auf den zweiten Rang zu haben scheinen (5:23:24,2.). Auch auf dem dritten Platz herrschte „business as usual“, nachdem Team Generali mit Siegfried Hochenwarter und Georg Koch als drittes Duo die Ziellinie überquerte (5:26:49,4). Mit einem Vorsprung von nunmehr über einer halben Stunde auf das zweitplatzierte Duo Scott-adidas-Naturns scheinen die Team KTM-Biker nur mehr außergewöhnliche Ereignisse auf dem Weg zum Sieg zu fürchten. „Es kann noch viel passieren. Wir haben uns heute ein bisschen verfahren. Und ein platter Reifen kann auch viel Zeit kosten“, erklärte Ekkehard Dörschlag nach der Zielankunft. Zudem hat der Österreicher momentan nur die abschließenden beiden Tage im Blick: „Natürlich wäre ein dritter Transalp-Sieg in Folge schön, doch wir denken nur von Tag zu Tag.“

 Foto: VeranstalterDas Feld der Damen lichtet sich. Nachdem nach der fünften Etappe Fabienne Heinzmann vom Team Dolphin-Trek die Segel streichen musste, erwischte es heute auf dem Weg zur Naturnser Alm die Titelverteidigerinnen Sandra und Peggy Klose von Zwillingscraft-Ideal. „Sandra hat schon heute morgen beim Einfahren das Frühstück kaum halten können“, erklärte Peggy Klose in Kaltern die physische Schwäche ihrer Zwillingsschwester, die selbst schon vor dem Start gesagt hatte: „Ich bin platt. Mal schauen, wie es geht.“ Den Sieg hingegen sicherten sich Alison Sydor und Pia Sundstedt vom führenden Duo Rocky Mountain (5:56:10,0). Bereits zum sechsten Mal in Folge konnte die kanadisch-finnische Paarung unterstreichen, wer in den Alpen das Sagen hat. Als Zweite erreichten die Schwestern vom Team Cube 5 Anna-Sofie und Kristine Norgaard (5:59:54,6) Kaltern. Ihnen folgten Kerstin Brachtendorf und Danièle Troesch von Fiat-Rotwild (6:34:27,5).

Mit einem starken Ritt über die knapp 4.000 Höhenmeter der heutigen Etappe haben Werner Fischer und Milena Landtwing ihre Führung im Mixed-Klassement auf über 30 Minuten ausgebaut. Das im Orangenen Leadertrikot fahrende Institut Ftan/Velo Franz Univega-Paar erreichte Kaltern nach 6:01:41,1 Stunden. Zweiter wurden Heike Hundertmark und Sam Baeten vonRothaus-Cube 3 (6:07:51,2). 19 Sekunden später folgten die Neuseeländer Jon Richardson und Sara MacDonald von R&R Sport (6:08:11,0).

Ferdinand Ganser und Georg Niggl von ept connect haben auch nach der sechsten Etappe ihre Führung in der Senior Master-Wertung ausgebaut. Nach 5:55:10,6 Stunden erreichten die beiden Deutschen das Ziel in Kaltern. Zweiter hinter den dominierenden Trägern des Grünen Trikots wurden einmal mehr die Giant Swiss D'Ürner Oldies Walter Ehrler und Marcel Arnold aus der Schweiz (6:00:06,6). Als drittes Team kamen die Syngenta Prairie Boys Bill Benson
und Don Sissons ins Ziel (6:24:25,4) und damit erstmals aufs Podium. Ganser/Niggl hat bei ihrem sechsten Etappensieg in Folge noch nicht einmal ein erneuter Defekt aus der Ruhe bringen können. „Es war ziemlich hart heute. Denn wir haben jeden Tag einen Plattfuß. Es deprimiert ganz schön, sich jeden Tag aufs Neue motivieren zu müssen“, so Ferdinand Ganser. Heute hatte es seinen Teampartner Georg Niggl erwischt: „Ich bin die letzten zehn Kilometer mit kaum Luft im Vorderreifen gefahren und musste in jeder Kurve höllisch aufpassen nicht zu stürzen.“

Die vorletzte Etappe ist zwar nicht besonders lang, dafür aber mit etlichen Höhenmetern ausgestattet, für die vor allem zwei Anstiege verantwortlich sind. Zunächst geht es vom Start weg hoch zum Graunerjoch mit seinem tollen Blick über das Südtiroler Unterland. Zum Abschluss der Etappe wartet dann noch mal ein Aufstieg nach Andalo.

www.bike-transalp.de

veröffentlicht am 24.07.2008

 Foto: Veranstalter
Bike

Team Rothaus-Cube 1 holt ersten Tagessieg bei der Bike Transalp

Benjamin Rudiger und Matthias Bettinger haben auf der siebten Etappe der Bike Transalp ihren ersten Tagessieg gefeiert. Die Fahrer des Rothaus-Cube 1-Teams bewältigten die 74,62 Kilometer und 3.041 Höhenmeter von Kaltern nach Andalo in 3:43:22,4 Stunden.

Gelungener Auftaktsieg für die Vorjahressieger Karl Platt und Stefan Sahm vom Team Bulls.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls gewinnt erste Etappe der Bike Transalp 2008

Mit ein wenig Glück und einigem Fahrkönnen haben die Titelverteidiger Karl Platt und Stefan Sahm die erste Etappe der Bike Transalp von Füssen nach Imst gewonnen. Die 80,13 Kilometer lange Strecke bewältigten sie in 3:05:04,1 Stunden.

Das Team Craft & Friends konnte sich in einem spannenden Endspurt den Etappensieg gegen das Team Bulls erkämpfen.  Foto: Veranstalter
Bike

Bike Transalp: Knapper Etappensieg für Team Craft & Friends

Auf der zweiten Etappe der Bike Transalp von Imst nach Ischgl haben sich die beiden Österreicher Martin Kraler und Heinz Verbnjak durchsetzen können (3:45:47,3 Stunden). Auf der Zielgeraden konnten sie sich knapp gegen das Team Bull behaupten.

Auch bei der dritten Etappe konnte das Team Bulls den Tagessieg erfahren.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls bei der Bike Transalp wieder nicht zu schlagen

Karl Platt und Stefan Sahm haben die dritte Etappe der Bike Transalp 2008 von Ischgl nach Scuol für sich entschieden. Die beiden Profis vom Team Bulls erreichten nach 75,24 Kilometern und 2.542 Höhenmetern das Ziel in einer Zeit von 3:20:14,4 Stunden.

Das Team Bulls sicherte sich in der vierten Etappe bereits ihren dritten Sieg.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Bulls fährt auf der Bike Transalp den dritten Sieg ein

Karl Platt und Stefan Sahm haben auf der vierten Etappe der Bike Transalp 2008 einmal mehr bewiesen, dass sie zu Recht als Topfavoriten in die elfte Auflage des Mountainbike-Klassikers gegangen sind. Sie sicherten sich bereits ihren dritten Sieg.

Die fünfte Etappe hatte eine Gesamtlänge von 122,25 Kilometer und 2.897 Höhenmetern und führte von Livigno nach Naturns.  Foto: Veranstalter
Bike

Team Vaude-Simplon 1 siegt auf fünfter Etappe der Bike Transalp

Das Team Vaude-Simplon 1 hat die fünfte Etappe der Bike Transalp 2008 für sich entschieden. Nach anstrengenden 122,25 Kilometer und 2.897 Höhenmetern von Livigno nach Naturns überquerten die beiden Mountainbiker nach 5:07:43,7 Stunden die Ziellinie.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz