Lukas Weis gewinnt 2. Contest der FMX Meisterschaft:

Am Samstag traf sich die Deutsche Freestyle Motocross Elite in Sternberg zum zweiten Lauf der Deutschen Freestyle Motocross Meisterschaft. Lukas Weis zeigte erneut, dass er dieses Jahr ganz stark ist.

Zum zweiten Contest kamen über 1.700 Besucher auf das Gelände des MC Sternberg. Die zehn FMX-Fahrer fanden einen sehr gut präparierten Track  vor und das obwohl es am Freitag stark geregnet hatte. Der MC Sternberg hatte aber alles bestens organisiert und konnte jederzeit auf das Wetter reagieren.

 Lukas WeisErneut waren die FMX-Profis Busty Wolter, Fabian Bauersachs und Tobias Immler nicht dabei. Diesmal griff aber Lukas Weis mit ins Geschehen ein, der dieses Jahr schon bei den NIGHT of the JUMPs und FIM Freestyle MX World Championships überzeugte. Das motivierte alle Fahrer, die schon beim ersten Contest in Pößneck dabei waren umso mehr. So zeigte Stefan Bengs schon im Training Long-Distance-Flips. Besonders heiß war aber der Führende der Deutschen Freestyle Motocross Meisterschaftsserie. Der Berliner Freddy Peters zeigte schon im Training den ersten Deutschen Superman Backflip auf Dirt. Die Zuschauer konnten sich also auf ein spannendes Freestyle Spektakel gefasst machen.

Die Qualifikation konnte Lukas Weis vor Stefan Bengs und dem Berliner Freddy Peters gewinnen. Hannes Ackermann wurde Vierter. Hochspannung also für die Endrunde.

Im Finale konnte Sebastian Dunkel unter den „Amateuren“ am meisten überzeugen.  Mit 176 Punkten wurde er Sechster. Generell muss man feststellen, dass allen Newcomern und Amateuren das Training mit den Profis einen großen Leistungsschub verschafft und ihre Tricks besser werden.

Als Fünfter im Finale startete Florian Menge. Seine Tricks waren sehr sauber und mit großer Extension. Sein Stripper war einfach unglaublich und extrem lange gehalten. Leider hatte er keine neuen Tricks im Gepäck und so wurde er schließlich Fünfter.

Hannes Ackermann zeigte ebenfalls sehr „save“ Kombinationen wie den Double Seatgrab to SideSattle Landing, ShoeBox to SideSattle Landing oder den Holyman Indian Air to Superman Seatgrab to OneHand Landing. Solche Combos geben Punkte und so wurde Hannes knapp Dritter.

Der Führende Freddy Peters zeigte einen sehr guten Run mit unglaublichen Backflip Kombinationen wie den Heelclicker Flip und den ersten je auf Dirt gesprungenen Deutschen Superman Flip. Auch sonst hatte er gute Tricks wie Cliffhanger, Diver und Tsunami im Programm. Leider hatte er im Finale einen Deadsailor und so wurde er mit nur einem Punkt Rückstand Vierter.

Stefan Bengs zeigte zwei Long Distance Flips, einen davon als OneHand. Auch sein OneHand Superman Seatgrab Indian Air war in Perfektion. Mit 236 Punkten wurde er am Ende Zweiter.

Nicht zu schlagen war aber Lukas Weis. Er hat seine Erfahrung aus der NIGHT of the JUMPs-Serie ausgespielt und mit Tricks wie OneHand Takeoff to OneHand Superman Seatgrab Indian Air to OneHand-Landing, Superman Seatgrab to Heelclicker sowie Cliffhanger verdient gewonnen.

In der Gesamtwertung der Serie führt weiter Freddy Peters vor Hannes Ackermann und jetzt Stefan Bengs mit nur einem Punkt dahinter auf Platz 3. Florian Menge ist Vierter und der Sieger vom Samstag Lukas Weis schon auf Platz 5. Die nächsten Punkte werden im dritten Contest am kommenden Samstag, dem 23. Juni in Niederdorla vergeben.


FACTS Deutsche Freestyle Motocross Serie
Sternberg, 16. Juni 2007

Results Finale Deutsche Freestyle Motocross Serie

1. Lukas Weis   DMSB  Suzuki  246 Points
2. Stefan Bengs  DMSB  KTM  236 Points
3. Hannes Ackermann DMSB  KTM  208 Points
4. Freddy Peters  DMSB  Yamaha 207 Points
5. Florian Menge  DMSB  Kawasaki 200 Points
6. Sebastian Dunkel  DMSB  Suzuki  176 Points
7. Enrico Biederstedt  DMSB  Kawasaki 160 Points
8. Tobias Finck  DMSB  Suzuki  145 Points
9. Robert Naumann  DMSB  Honda  144 Points
10. David Bollmann  DMSB  KTM  111 Points

Ranking Deutsche Freestyle Motocross Serie (nach 2 Contests)
1. Freddy Peters  DMSB  Yamaha 17 Points
2. Hannes Ackermann DMSB  KTM  17 Points
3. Stefan Bengs  DMSB  KTM  16 Points
4. Florian Menge  DMSB  Kawasaki 14 Points
5. Lukas Weis   DMSB  Suzuki  10 Points
6. Sebastian Dunkel  DMSB  Suzuki   9 Points
7. Tobias Finck  DMSB  Suzuki   8 Points
8. Enrico Biederstedt  DMSB  Kawasaki  7 Points
9. Thomas Ferber  DMSB  KTM   6 Points
10. Robert Naumann  DMSB  Honda   4 Points
11. David Bollmann  DMSB  KTM   2 Points
12. Christian Curth  DMSB  Kawasaki  0 Points


Aktuelle Infos und Ergebnisse immer unter:
www.ifmxf.com

Die von der IFMXF gemeinsam mit dem DMSB organisierte Serie besteht aus vier Wettbewerben.

Weitere Termine Deutsche Freestyle Motocross Meisterschaft

23.Juni 2007  3. Lauf in Niederdorla
Am Sportplatz
99986 Niederdorla

01.Sep. 2007  4. Lauf beim MCC Schenkenhorst Berlin e.V.
Triftstrasse 2
14532 Schenkenhorst

veröffentlicht am 18.06.2007

Bike

Freddy Peters gewinnt ersten Contest der Deutschen FMX Meisterschaft

Am vergangenen Samstag traf sich die Deutsche Freestyle Motocross Elite im thüringischen Pößneck. Anlass war der erste Lauf der Deutsche FMX Meisterschaft.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz