Crocodile Trophy 2011:
Boelen triumphiert in Australien!

Nach zehn Etappen und einer Strecke von 1.200 Kilometern durch Regenwald und Wüste steht der Sieger der Crocodile Trophy 2011 in Australien fest: Jeroen Boelen gewinnt mit fast einer Stunde Vorsprung!

Internationale Crocodile Trophy 2011.  Foto: Crocodile Trophy 2011Der 33-jährige ließ damit bei der Crocodile Trophy 2011 die Österreicher Wolfgang Krenn und Josef Benedseder hinter sich. Sein Hauptkonkurrent, der Schweizer Urs Huber, war ihm noch bis zur neunten Etappe quer durch Australien dicht auf den Fersen. Er konnte dann jedoch aufgrund von einer Krankheit nicht starten. 

Jeroen Boelen ist ein erfolgreicher ehemaliger Straßenrennfahrer, dessen Mountainbikekarriere jetzt erst begonnen zu haben scheint: “Dieser Sieg ist so wichtig für mich und für das Team”, sagte der Gewinner Boelen. „Die Crocodile Trophy hat einen großen Namen in der Mountainbikewelt. Er ist auch wichtig für meine Sponsoren. Ohne Sponsoren gäbe es keinen Sport.

In den zehn Etappen schenkten sich die Favouriten nichts. Der Schweizer Urs Huber, ehemaliger Olympiasieger Bart Brenthens und Belgier Mile Mulkens besetzten in den letzten beiden Jahren das Treppchen, und kamen hochmotoviert in das Rennen.

Doch allen dreien machte die Natur einen Strich durch die Rechnung: Bart Brentjens war krank in Cairns angekommen und konnte am 18. Oktober nicht starten. Urs Huber erkrankte während des Rennens, wahrscheinlich aufgrund der verheerenden Wetterbedingungen der ersten beiden Etappentage.

Mike Mulke letztendlich hatte den Etappensieg in Laura schon fast in der Tasche, als eine Reifenpanne auf dem letzten Kilometer seine Siegesträume jäh zerplatzen ließ.

Internationale Crocodile Trophy 2011.  Foto: Crocodile Trophy 2011Die Wetterbedingungen der ersten Tage ließen einige Fahrer an ihre Grenzen stoßen: Manche Etappen wurden durch starke Regenfälle abgeändert, und Versorgungsfahrzeuge konnten in der ersten Etappe nicht zu den Fahrer durchdringen.

Insbesondere Urs Huber und Jeroen Boelen lieferten sich fast durchweg ein Kopf-an-Kopf Rennen. Schließlich konnte Boelen doch mit durchweg sehr beständiger Leistung überzeugen. „Ich glaube, ich bin als Straßenfahrer talentierter, aber ich brauchte eine neue Herausforderung“, erklärte er.

In seiner bisherigen Straßenrennkarierre hat Boelen zwei Etappen der Olympia Tour in den Niederlanden gewonnen, und war Gesamtsieger bei der belgischen Tour de Liège sowie die Route Nivernaise Morvan in Frankreich.

„Viele Leute sagten mir, dass ich zu freundlich sei, beziehungsweise zu wenig unsozial, um ein professioneller Straßenrennfahrer zu sein“, erzählt Jeroen Boelen weiter. „Aber ich bereue es nicht, nun ein Mountainbiker geworden zu sein.“

Internationale Crocodile Trophy 2011.  Foto: Crocodile Trophy 2011Auch hinter der Elite blieb der Kampf zwischen den Masterfahrern interessant. Insbesondere die australischen Lokalmatadore Graeme Arnott, Mark Griffin, Brad Davies, Ashley Hayat und Justin Morris konnten beeindrucken: Trotz eines Vollzeitjobs, und damit dem Biken nur als "Hobby", waren sie jeden Tag in der Spitzengruppe vertreten.

Größten Respekt wurde den zwei amerikanischen Handybikern Patrik Doak und Carlos Moleda entgegengebracht. Nach der sechsten Etappe kamen sie mit ihren Handcycles nach 18 Stunden im Crocodile Trophy Camp an. Sie konnten jedoch am nächsten Tag wegen Hitzeschlages und einer offenen Hautwunde nicht mehr antreten.

Ihr Teamkollege und Helfer Andrew Chafer hingegen fuhr das Rennen weiter bis zum Ende in Hope Vale, wo er mit tosendem Applaus begrüßt wurde.

Internationale Crocodile Trophy 2011.  Foto: Crocodile Trophy 2011Die Crocodile Trophy 2011 lockte in diesem Jahr Teilnehmer aus Australien, Neuseeland, Österreich, der Schweiz, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, der Tschechischen Republik, Italien, den USA, Südafrika und Dänemark.

Und was erwartet uns 2012?

Veranstalter Gerhard Schönbacher wird auch 2012 mit der Crocodile Trophy in den Norden von Queensland kommen. „Ich habe schon ein paar Ideen für die Strecke im nächsten Jahr", versprach er.

Es bleibt also spannend. FUNSPORTING hat schon jetzt für euch eine fette Bildergalerie von diesem Jahr zusammengestellt!

veröffentlicht am 28.10.2011

MTB

Freeride Festival 2010: Gelungene Premiere in Saalbach Hinterklemm

Saalbach Hinterklemm feierte vom 9. bis 11. Juli die Premiere des Freeride Festivals. Drei Tage Sonnenschein, gechillte Atmosphäre und Freeride-Action pur überzeugten die Veranstalter den Event im nächsten Jahr zu wiederholen. Der Termin steht bereits.

MTB

Bike and Outdoor 2011: Messe für Fahrrad und Outdooraktivitäten

Die Bike and Outdoor Messe geht in die zweite Runde. Nach der gelungenen Premiere im letzten Jahr gibt´s jetzt die Fortsetzung. Hier finden Bike und Outdoor-Fans alles was sie sich wünschen. Von Kitesurfen über Klettern bis zum Bikesport.

MTB

Craft Bike Trans Germany 2011: Ergebnisse der letzten Etappe

Christoph Sauser aus der Schweiz konnte seinen Craft Bike Trans Germany-Titel erfolgreich verteidigen. Den Tagessieg bei der Schlussetappe von Garmisch-Partenkirchen nach Maurach holte sich jedoch ein deutscher MTB-Rider.

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

MTB Specials

MTB Rider im Interview
Porträts und Interviews mit Mountainbikern

iXS German Downhill Cup News

Mountainbike Videos

MTB RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz