24-Stunden Weltmeisterschaft in Ruhpolding :

Die Chiemgau-Arena in Ruhpolding war bei strahlendem Sonnenschein der Austragungsort der WM im 24-Stunden MTB Rennen.

Fahrerfeld beim 24-Stunden-Race in Ruhpolding Dort, wo sich normalerweise die Weltspitze des Wintersports bewegt, wurden die neuen Weltmeister auf einem konditionell, aber technisch einfachen 5,8 km langen Rundkurs mit 110 Höhenmeter ermittelt. Strahlende und verdiente Weltmeister wurden in der Einzelkategorie Michael Kalivoda (Team Ghost/eatandwin) und Lisi Hager (Team NYX Zweiradchaoten). Die meisten Kilometer legte das Team www.ballearen.de mit 644 Kilometer und ca. 12.000 Höhenmeter zurück.

Man war gespannt auf die besten 24-Stunden MTB Sportler, denn die Favoriten haben sich nie bei den bisherigen 24-Stunden Rennen im Wettkampf getroffen. So war auch eine gewisse Nervosität erkennbar, als um 13.00 Uhr in Ruhpolding der Startschuss von US Entertainer Ron Williams erfolgte. Wer wird nach 24 Stunden den Titel eingefahren haben: Der Sieger von München Thomas Widhalm (Österreich), der Sieger von Weilheim und Augsburg Thomas Kalivoda (Garmisch Partenkirchen) oder der Schweizer Marcel Knaus, der in München noch krankheitsbedingt fehlte. Schnell war klar, dass nur einer von ihnen den WM Titel mit nach Hause nehmen darf.

Zu dominant fuhren sie stundenlang im Trio den anderen davon. Zuerst versuchte Widhalm sich zu lösen, musste aber in der Nacht erkennen, dass an diesem Wochenende nur einer gewinnen kann. Michael Kalivoda kam immer besser in Tritt und fuhr in der Nacht einen Vorsprung von einer Runde heraus, den er bis zum Ziel souverän verteidigte. Im Finale musste Thomas Widhalm auch noch Marcel Knaus passieren lassen, der damit den Vize-Weltmeistertitel errang.

Bei den Frauen schien alles auf den Sieg von Katrin Kondert hinzulaufen, die schnell mit Rundenvorsprung auf die Verfolgerinnen führte. Aber nach ca. 12 Stunden musste die amtierende Europameisterin dem hohen Tempo Tribut zollen und aufgeben. Besser eingeteilt hatte Lisi Hager ihre Kräfte. Sie siegte am Ende mit deutlichem Vorsprung vor Irene Pfab und Nancy Scholz.

Tragisch endete das Rennen der Achterteams. Gerade als sich 3 Stunden vor Ende des Rennens alles auf ein richtig spannendes Finale freuten, riss einem Fahrer des bis dahin führenden Teams des SC Ruhpolding die Kette und aus einem Vorsprung von knapp 3 Minuten wurde ein Rückstand von 5 Minuten, auf das sehr clever fahrende Team Supernova. So gab es zwar trotzdem das packende Finale, nur mit verdrehten Rollen. Die Jäger waren plötzlich die Verfolgten. „Es ist wirklich beeindruckend, wie die Ruhpoldinger trotz des Defektes nicht die Köpfe hängen ließen und jede Runde versuchten, das Team Supernova nochmals einzuholen“, so Veranstalterin Michaela Betzmann von Sog Events. Am Ende blieb aber bei Platz zwei hinter dem besten Achterteam der letzten Jahre das Team Supernova.

Für einen Generationswechsel sorgten die Gebrüder Leisling (Team Hinterschwepfinger-Ghost) in der Kategorie Zweierteam. Nach dem Sieg beim 24 Stunden Rennen in München, machten sie sehr schnell deutlich, dass der Sieg nur über sie geht. Weder die Titelverteidiger Team Ergomo XP-Sports mit Christoph Lörcks und Claus Goralski (am Ende Dritter) noch das Diamondback Racing Team (Zweiter) hatten im Verlauf des Rennens eine realistische Chance auf den Titel.

Die weiteren Weltmeister:
Einzelwertung Master: Rudolf Springer (Team KTM-Mountainbiker)
Zweier-Mixed: Sandra Sumerauer und Markus Pielenz (Team MED-Sport Checker Pig 1)
Viererteam: Michael Stieglbauer (www.balearreisen.de)
Viererteam mixed: Florian Wieser (Chiemgau-Biking Race Team)
Viererteam Master: Andreas Kienast (Adidas Fuji DT Swiss)

Den zweiten und dritten Platz belegten:
Einzelfahrer Master:
Horst Jung (RSC St. Inbert) / Toni Eder (Edonik)
Zweiterteam mix:
Kirsten und Jan Rössel (Team HAI Bike3) / Martina Miessgang und Ralph Hoss (Radcult)
Viererteam männlich:
Rudi Ametsreiter, Manfred Bauer, Adi Grundner, Gerald Bauer (Publicity Powerbike Team) /
Helmut Ortner, Roland Galler, Robert Reiter, Stefan Kogler (KTM Team)
Viererteam mix:
Frank Neumeier, Alexander Geelhaar, Volkert Ebersbach, Katrin Neumann (Sherpa Bikes) /
Gabi Schmid, Axel Dennewill, Alexander Huber, Karsten Welke (Priental Bikeshop.de)
Viererteam Master:
Michael Dummert, Miki Halbreiter, Hans Sappl, Klaus Dummert (Wild Wheels-WET Projekt) / Achim Wunder, Thomas Vogel, Fritz Kaufmann, Thomas Jeitner (VfR Waldkatzenbach)

Weitere Infos und Fotos unter http://www.sog-events.de/

veröffentlicht am 20.08.2007

Schon gesehen? :
Aus unserem Shop: und vieles mehr...

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Bike Specials

BMX Videos
Mountainbike Videos
FMX Videos

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

BMX, MTB und FMX RSS Feed
Immer auf dem Laufenden!

Radsportbekleidung
Laufräder MTB
Mountainbike Laufräder!
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
Laufräder Rennrad
Laufräder fürs Rennrad
BMX Bike Shop
BMX Bikes Online Shop

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz