Ratgeber:
Wieso ist eine mineralienreiche Ernährung für Sportler so wichtig?

Damit Ausdauersportler ihre Leistungs- und Regenerationsfähigkeit erhalten, ist für sie eine mineralienreiche Ernährung besonders wichtig.

Magnesium beispielsweise trägt nicht nur zur Stärkung der Muskeln, sondern auch zur Entspannung nach dem Sport bei. Durch die richtige Ernährung kann der erhöhte Bedarf normalerweise ausreichend gedeckt werden.

 Warum Mineralien für Sportler so wichtig sind

Der Körper eines Sportlers benötigt Enzyme, um Energie für die erhöhten Anstrengungen zu gewinnen. Diese Enzyme können wiederum nur dann richtig arbeiten und die Muskeln versorgen, wenn ausreichend Mineralstoffe vorhanden sind. Da Mineralien wie Magnesium bei Sportlern aber auch in erhöhtem Maße über Schweiß und Urin ausgeschieden werden, sollten sie auf einen Ausgleich achten, damit es nicht zu körperlichen Beeinträchtigungen kommt. „Einen Mangel spüren Sportler in der Regel schnell – unter anderem durch Muskelkrämpfe und verstärkte Neigung zu Zerrungen sowie starken Muskelkater. Die gravierendste Folge eines Magnesiummangels ist eine Leistungsschwäche“, warnt Isabell Goyn, Gesundheitswissenschaftlerin und Expertin des Portals magnesium-ratgeber.de. Insbesondere nach Wettkämpfen ist der Magnesiumhaushalt meist aufgebraucht. Daher ist die Ernährung ein wichtiger Faktor für aktive Menschen. Schließlich sind Sportler auf funktionierende Muskeln und Nerven angewiesen, um bestmögliche Leistungen zu erbringen.

Wie eine mineralienreiche Ernährung aussieht

Wer regelmäßig intensiv trainiert, sollte prüfen, ob er entsprechend viele wichtige Mineralien wie Magnesium, Zink, Kalium und Natrium zu sich nimmt. Denn die richtige Ernährung unterstützt die sportlichen Leistungen genauso wie die Regenerationsfähigkeit des Körpers nach dem Training oder einem wichtigen Wettkampf. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht regelmäßig, sondern höchstens gezielt in besonderen Phasen eingenommen werden. Stattdessen können die wichtigen Stoffe ganz gezielt über die tägliche Ernährung aufgenommen werden. Natürliches Magnesium kommt zum Beispiel ausreichend in Haferflocken, Sonnenblumen- und Kürbiskernen, Bananen, Sojaflocken und vielen Vollkornprodukten vor. So kann z. B. ein reichhaltiges Müsli am Morgen fit für den Tag oder das Training machen. Eiweiß und Kalium können dabei helfen, dass das Magnesium vom Körper optimal aufgenommen wird. Sportler sollten außerdem auf viel Flüssigkeit in Form von Mineralwasser achten, und das nicht nur direkt nach dem Sport. Wasser sorgt für einen ausgeglichenen Flüssigkeitshaushalt und zusätzliche Mineralstoffe (dazu bitte die Angabe im Kleingedruckten auf der Flasche beachten). Das Magnesium-Portal http://www.magnesium-ratgeber.de/sport-sportler-magnesiummangel/ gibt weitere relevante Informationen zu diesem Thema.

Wer viel Sport treibt, benötigt auch viele Mineralien, damit der Körper nicht aus dem Lot kommt. Normalerweise ist es kein Problem, den erhöhten Bedarf durch die tägliche Nahrung zu decken. Eine abwechslungsreiche Ernährung mit vielen Naturprodukten sorgt dafür, dass die körperliche Leistung nicht plötzlich abfällt. 

veröffentlicht am 06.03.2014

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Trend Tools

NewsReader
Jetzt downloaden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Gewinnspiele
Hier gibt´s was zu gewinnen!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz