Gesunde Snacks für Funsportler:

Egal ob die Leidenschaft im Snowboarden, Kitesurfen oder Mountainbiken liegt, Funsportler sind im Normalfall viel unterwegs. Da ist es nicht immer leicht, dem Körper die Nährstoffe zuzuführen, die er für Höchstleistungen benötigt.

Mountainbiker.  Foto: Thommy Weiss  / pixelio.deMan kann nur dann sein gesamtes Potential abrufen, wenn man sich regelmäßig mit allen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen versorgt – und damit nicht erst zwei Tage vor einem Wettkampf beginnt. Viele Sportler entscheiden sich für die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittel.

Manche dieser Präparate sind sicher sinnvoll, vor allem wenn nach einer intensiven Trainingsperiode sämtliche Speicher leer sind. Fühlt man sich über längere Zeit energielos, sollte man jedoch zuerst einen Arzt aufsuchen und ein umfassendes Blutbild machen lassen bevor man eigenmächtig zu Tabletten greift.

Wenn es um den gesunden Zellstoffwechsel geht, kommen Omega 3 Fettsäuren ins Spiel. Isst man wenig Fleisch und Fisch, kann ein Mangel durch entsprechende Präparate ausgeglichen werden. Auch Magnesium wird von vielen Sportlern regelmäßig eingenommen. Schade, dass viele zunächst zu Nahrungsergänzungsmittel greifen, bevor sie sich Gedanken um ihren Ernährungsplan machen.

Die Ausrede, dass unterwegs einfach keine gesunden Snacks erhältlich sind, zählt nicht. Man kann sich ohne viel Aufwand zu Hause eine Tasche mit Kleinigkeiten packen, die gesund sind und jeden Sportler gut durchs Training kommen lassen.

Konkrete Vorschläge für sportgerechte Snacks

In jedem Sportgeschäft gibt es unzählige Riegel und Sportgetränke, die eine bessere Performance versprechen. Man darf dabei nicht vergessen, dass diese Spezialnahrung einerseits eine hohe Kaloriendichte aufweist, andererseits im Vergleich zu Lebensmittel, die man im Supermarkt kaufen kann, sehr teuer ist.

Wichtig für jeden Sommersportler ist der Kauf einer guten Kühltruhe, wo der Proviant für den Tag gelagert werden kann ohne zu verderben. Ideale Snacks für zwischendurch sind Lebensmittel, die relativ wenig Fett und kaum Zucker enthalten und gleichzeitig eine hohe Nährstoffdichte aufweisen. Dazu gehören Vollkornbrötchen mit magerem Belag wie Schinken, Reiswaffeln oder Salzbrezeln.

Wer nach einer anstrengenden Trainingseinheit Gusto auf etwas Süßes hat, kann sich zu Hause einen Milchreis mit Kompott vorbereiten. Auch ein süßer Reisauflauf eignet sich gut zum Mitnehmen. Auch selbst gebackener Kuchen oder Muffins sind eine gute Alternative zu fetten Croissants oder sonstigen süßen Teilen, die man in jeder Bäckerei kaufen kann. Der Vorteil beim selber Backen ist, dass man die Zutaten selbst wählen kann. Weißmehl kann durch Vollkornmehl ersetzt werden und die Zuckermenge kann man ohne geschmackliche Einbußen reduzieren.

Ein Salat mit Reis oder Nudeln eignet sich ebenfalls perfekt zum Mitnehmen. Auf keinen Fall darf man vergessen, ausreichend Getränke mitzunehmen wenn man den ganzen Tag unterwegs ist. Verdünnter Fruchtsaft, Molkegetränke ohne Zucker und Elektrolytgetränke dürfen nicht fehlen.

Wer an Wettkämpfen teilnimmt, sollte genau jene Snacks mitnehmen, die man zu Hause auch immer isst. Gerade bei nervösen Menschen spielen Magen und Darm vor dem Start verrückt, daher sollte man sich lieber auf keine Experimente einlassen.

Foto: Thommy Weiss  / pixelio.de

veröffentlicht am 15.05.2014

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Trend Tools

NewsReader
Jetzt downloaden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Gewinnspiele
Hier gibt´s was zu gewinnen!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz