Dauertrend Jogging:

Wer joggt, der läuft mit dem Trend. Seit Jahren schon erfreut sich diese Sportart besonders in Deutschland großer Beliebtheit.

Statista-Umfragen zufolge gehen 15,06 % aller Bundesbürger zumindest ab und zu joggen. Das sind immerhin 5,3 Millionen Menschen. 5,30 % gaben sogar an, häufig oder sehr häufig sportlich unterwegs zu sein. Damit ist Jogging weitaus populärer als Tennis, Kraftsport oder sogar Fußball. In naher Zukunft ist ein Einbruch dieses Erfolgs nicht zu erwarten, denn ein Blick auf die letzten Jahre verdeutlicht, dass Laufen nicht erst seit kurzer Zeit ein fester Bestandteil der Trainings- und Tagespläne vieler Menschen ist. Jogging stellt eine feste Größe in ihrem Alltag dar.

Eine Sportart für alle

Besonders bei warmen Temperaturen begeistert Jogging viele Hobby-Sportler.  Bildquelle: Wikipedia.org © Mike Baird (CC BY 2.0)Die Personengruppe, die bevorzugt joggt, lässt sich nicht ohne Umstände zusammenfassen und verallgemeinern. Menschen verschiedenen Alters, Stands und Berufs begeistern sich dafür. Auch die Tages- oder Jahreszeiten, an und in denen am liebsten gejoggt wird, können nicht definiert werden – während der eine Läufer gerne früh am Morgen im Sonnenschein seine Runden dreht, schlüpft der andere nach Feierabend in seine Laufschuhe und trotzt Wind, Regen und Schnee. Genau hier liegt der Charme dieser Sportart verborgen; fast jeder kann sie zu einem beliebigen Zeitpunkt betreiben. Sie ist weder an Halle und Mannschaftsmitglieder, noch an Öffnungszeiten und andere Gegebenheiten gebunden. Ein Jogger ist frei in der Wahl seiner Trainingszeiten. Auch, wenn gemeinsames Joggen Spaß macht und motiviert, ist Gesellschaft kein Muss für die gelungene Trainingseinheit.
Aufgrund der vielen Freiräume, die das entspannte Laufen mit sich bringt, ist es für viele Menschen geeignet. Hinzu kommt, dass monatliche Beiträge für eine Mitgliedschaft im Sportverein oder ähnli-ches entfallen. Das macht das Joggen noch attraktiver.

Gut ausgerüstet unterwegs

Auch in Sachen Ausrüstung gibt es keine festen Vorgaben. Während der Hobby-Läufer in einfacher Jogginghose und alten Turnschuhen durchstarten kann, schwören erfahrene Jogger auf professionelle Sportbekleidung. Insbesondere heben sie die Notwendigkeit ordentlicher Laufschuhe hervor. Diese sind in der Lage, das Abrollen der Füße optimal zu unterstützen. So werden Ermüdungserscheinungen vorgebeugt und sowohl Muskeln als auch Gelenke nicht in ungesunder Weise strapaziert. Probates Schuhwerk kann im Fachgeschäft vor Ort, oder auch im Onlinehandel erworben werden.

Darüber hinaus hören viele Jogger während ihrer Laufphasen gerne Musik. Unabhängig davon, über welches Medium diese abgespielt wird (z.B. mp3-Player, iPod, Smartphone) bietet sie Entspannung für den Geist, während der Körper sich auspowert. Bei der Wahl des Geräts ist darauf zu achten, dass dieses auch bei leichten Erschütterungen beziehungsweise Bewegungen störungsfrei arbeitet.

Ein Schritt vor dem anderen

Wer joggen will, der kann das tun – zu jeder Zeit. Für den Anfang ist hierbei ein professionelles Equipment nicht notwendig. Bei häufigem Joggen jedoch sollte zumindest in gute Laufschuhe investiert werden, denn diese unterstützen den Erfolg des Lauftrainings. Es kann auf die individuelle Lebenssituation und den Terminplan angepasst werden – wer joggt, der ist flexibel.

veröffentlicht am 11.11.2013

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Themen

  • adidas Online Shop
  • Billabong
  • Burton
  • Surfcamps
  • Skiurlaub
  • Kitereisen
  • Radsportbekleidung
  • adidas Taschen
  • Wakeboard
  • Converse
  • Vans

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz