Richtig geplant:
Die Camping-Saison hat begonnen

Die Temperaturen gehen in die Höhe und somit beginnt auch für viele die Camping-Saison. Egal, ob im nächsten Mittelgebirge oder fernab jeglicher Zivilisation – Camping ist ein absolutes Erlebnis.

Besonders Einsteiger benötigen für ihren ersten Campingurlaub einige Tipps und Tricks. Welche Ausrüstung wird benötigt und worauf sollte man besonders achten? 

Die Planung ist das Wichtigste:

Bei einem Camping-Trip in die Wildnis ist eine gute und genaue Planung das A und O. Zudem sind für einen gelungenen Ausflug eine gewisse Ausdauer und natürlich auch Begeisterung für die Natur sehr wesentlich. Wer beim ersten Regen oder bei Krabbeltieren nervös wird, für den ist diese Art von Freizeitbeschäftigung vielleicht nicht die richtige.

Bei einem Campingurlaub ist man der Natur gänzlich ausgesetzt, auch auf die Witterung hat man keinerlei Einfluss und muss daher die richtige Ausrüstung bei sich haben. Eine Checkliste sollte vor jedem Reiseantritt sorgfältig abgearbeitet werden. Was benötigt man an Essen, Utensilien und sonstigen wichtigen Gegenständen? 

Das Zelt:

Outdoor Zelt.  Schon bei der Auswahl des Zeltes stehen viele vor den ersten Problemen. Eignet sich ein Vierjahreszeitenzelt oder doch das Leichtzelt? Jedes Zelt hat seine Vor- und Nachteile. Besonders bei einer Übernachtung in der freien Natur (nicht am Campingplatz), eigenen sich sogenannte Trekkingzelte. Diese halten selbst größeren Sturmböen stand und bieten ausreichend Schutz vor Wind und Wetter.

Moderne Zelte sind innerhalb kürzester Zeit auch von Laien aufgebaut. Auch Kuppelzelte eigenen sich hervorragend für Bergtouren. Tunnelzelte bieten ausreichen Platz und trotzen ebenfalls den Stürmen. Die wohl stabilsten sind geodiätische Zelte, aufgrund der vielen Kreuzungspunkte stützen sie sich gegenseitig. 

Auch Töpfe, Geschirr, Campingstühle, Dosenöffner und Lebensmitteln sollten auf der Einkaufsliste vor einem Campingurlaub sein. Ausreichende und richtige Kleidung sollte ebenfalls im Gepäck vorhanden sein. Ausführliche Tipps und weitere wichtige Ausrüstungsgegenstände kann man im Internet nachlesen, außerdem findet Ihr hier die größte Auswahl an Camping-Zubehör. 

Weitere wichtige Ausstattung:

Der Schlafsack ist neben dem Zelt wohl das wichtigste, worauf man beim Campen nicht verzichten kann. Hier gibt es Mumienschlafsäcke (Bergtouren), welche aufgrund der geringen Abmessung für mehr Isolation sorgen. Ein guter und komfortabler Schlafsack sollte auch über eine Kapuze verfügen.

Die meiste Kälte kommt bei einem Schlafsack durch den Reißverschluss. Eine Abdeckleiste (gefüllter Schlauch) an der Innenseite verhindert, dass die Kälte eindringt. Auch der richtige Schnitt ist sehr wichtig. Hier ist zu beachten, dass der Schlafsack so geräumig wie möglich, jedoch ebenso eng wie möglich sein sollte. Bei der Länge sollte man darauf achten, dass die Zehen gerade nicht am Ende anstoßen. Zudem sollte eine Isomatte bei der Ausrüstung nicht fehlen.

Wenn man sich also über die Übernachtung, die richtige Bekleidung sowie das Essen ausreichend Gedanken gemacht hat, kann es losgehen! 

veröffentlicht am 26.06.2014

Funsport auf Pinterest

Die krassesten MTB Crashes

Trend Tools

NewsReader
Jetzt downloaden!

Newsletter
Bestellen/Abbestellen...

Gewinnspiele
Hier gibt´s was zu gewinnen!

Content End
 
 
 
Newsletter Eintragen - Werben - Impressum - Kontakt - Partner - Sitemap - Datenschutz